Ostergewinnspiel

Oster-Gewinnspiel: Geschenkpaket vom Spezialitäten-Haus zu gewinnen

Anzeige Nicht mehr lange, dann steht schon wieder Ostern vor der Tür. Wie das Wetter momentan aussieht, werden das Lavendelmädchen und der Lavendeljunge auch dieses Jahr wieder im Garten Ostereier suchen können. Ich freue mich schon sehr darauf, denn mir macht nicht nur das Verstecken Spaß, für mich ist es auch eine große Freude, die Kinder beim Suchen zu beobachten. Vor allem der Lavendeljunge wird bei der Eiersuche sicherlich großen Spaß haben.

(mehr …)

Rezept der Woche: Osterhasen aus Hefeteig

Ostern naht! Und anders als im letzten Jahr wird der Lavendeljunge dieses Jahr das erste Mal bewusst Eier suchen. Jedenfalls stelle ich mir das so vor. Da wir durch den Umzug leider nicht zum österlichen Dekorieren gekommen sind, dachte ich mir, dass wenigstens bei mir in der Küche ein wenig Osterstimmung aufkommen soll. Daher habe ich heute zusammen mit dem Lavendeljungen Osterhasen gebacken, d.h. während ich den Teig geknetet und geformt habe, hat der Lavendeljunge fast alle Rosinen aufgegessen. Das Ergebnis seht ihr hier:

Vielleicht habt ihr ja auch Lust die Hasen zu backen? Daher hier das Rezept:

Zutaten:
500g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
250ml Milch
3 EL Zucker
1 Eigelb
etwa Salz
Rosinen

Zubereitung:
Das Mehl und die Trockenhefe mischen. Dann die Milch, das Salz und den Zucker dazu geben und alles gut miteinander verkneten. Den fertigen Teig an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen und anschließend in acht gleichgroße Teile teilen.

Anschließend werden aus den Teigstücken die Hasen geformt. Dazu teilt man sich von jedem Teigstück ein Drittel ab und formt daraus ein tropfenförmiges Stück sowie eine kleine Kugel. Dies werden der Kopf und der Schwanz des Hasens. Aus dem Rest rollt man eine etwa fingerdicke Wurst. Diese rollt man zu einer Schnecke auf und lässt einen Fuß stehen. An den Po klebt man nun mit dem verrührten Eigelb den Schwanz. Den Tropfen schneidet man etwa zur Hälfte ein, so dass Ohren entstehen. Anschließend wird der Kopf an den Körper des Hasens geklebt. Nur noch noch eine Rosine als Auge auf den Hasen kleben und anschließend den Hasen mit Eigelb bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen die Hasen bei 200 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen bis goldgelb sind. Fertig sind die Osterhasen aus Hefeteig!

Ferienhäuser für Ostern

Anzeige Irgendwie ist es ein komisches Gefühl: Wir haben so lange auf das Haus gewartet und nun geht alles Schlag auf Schlag. Die Zimmer müssen gestrichen, es muss geputzt und die ersten Möbel aufgebaut werden. Nebenbei sind wir noch auf der Suche nach Lampen, Rollos und anderen Kleinmöbeln. Außerdem müssen noch viele Umzugskartons in unserer alten Wohnung gepackt werden. Die Stunden und Tage fliegen nur so an einem vorbei. Natürlich sieht man, dass es voran geht, doch irgendwie geht es einem alles nicht schnell genug. Es gibt noch so viel zu tun, vor allem wenn man den Anspruch hat, mit dem Einzugstag schon vieles fertig zu haben.

Teilweise bekommt man dann das Gefühl, dass man dringend eine Pause bräuchte. In der Tat haben wir schon überlegt, ob wir über Ostern nicht für ein paar Tage wegfahren und uns eine kurze Auszeit vom Renovierungsstress gönnen. So sehr mir das Einrichten auch Spaß macht, irgendwann stößt man doch an seine Grenzen. Deshalb habe ich gerade mal in einer stillen Minute im Internet geschaut, ob noch günstige Ferienhäuser Ostern frei sind. Und tatsächlich: Ich habe noch einige gute Reiseangebote gefunden.
Doch gleich nach dem Einzug unser neues Heim verlassen? Sicherlich werden eine Woche nach dem Umzug noch überall Kartons herumstehen. Es werden tausend Möbel aufzubauen sein und auch die Gardinen und Lampen wollen sicherlich noch angebracht werden. Außerdem möchte man sich doch auch in seinem neuen Heim einleben, oder?
Was meint ihr? Erst das Haus schön machen oder erst einmal eine kleine Reise machen und entspannen?

Ostern naht: Schokolade muss her!

Anzeige Noch mag man es bei dem derzeitigen Wetter ja kaum glauben, aber Ostern steht schon wieder vor der Tür. In weniger als einem Monat ist es so weit. Ich hoffe, dass die Temperaturen bis dahin wenigstens über null Grad liegen und die Sonne ein wenig scheint. Durch unseren Umzug wird Ostern dieses Jahr etwas anders ausfallen als sonst. Die letzten fünf Jahre haben wir Ostern immer in der Provence bzw. auf der Autobahn verbracht. Dieses Jahr werden wir zu Hause sein und sicherlich unser Haus einrichten. Da sicherlich noch jede Menge Chaos herrschen wird, sind das beste Voraussetzungen, um Ostereier zu verstecken…

Damit wir auch Sachen zum Suchen haben, habe ich schon mal zugeschlagen und bei der Pralinothek Schokoladen-Ostereier und Osterpralinen bestellt. Dazu kam noch die eine oder andere Leckerei, da das Angebot der Pralinothek mit Pralinen, Pecaré, Gebäck, Confiserie und Schokolade so vielfältig ist, dass ich mich einfach nicht beherrschen konnte.

Meine „Beute“ möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und euch schon mal zeigen, was dieses Jahr in unseren Osternestern landen wird:

Ausgesucht habe ich verschiedene Pralinenvariantionen. Neben einer Highlight-Mischung Krokant, die aus Blätterkrokant-, Royal Macadamia-, Knuspertraum- und Mandel Krokant-Pralinen in einer hübschen Osterverpackung besteht, habe ich auch noch die Highlight Mischung Alkoholfrei ausgewählt. Sowohl mein Mann als auch ich trinken nur sehr selten Alkohol, weshalb wir auch in Pralinen darauf weitestgehend verzichten. In einer Schachtel sind fünf Pralinen enthalten. Eine hoffentlich leckerer als die andere. Als kleinen Ostergruß für meine Schwiegermama habe ich zudem ein Duett Oster-Pralinen bestellt. Normalerweise schenken wir uns nichts zu Ostern, aber wir sind Ostern zum Essen eingeladen. Da ist so eine kleine Aufmerksamkeit ganz schön. Enthalten sind in der Packung, wie der Name schon sagt, zwei Pralinen. Für den etwas größeren Appetit ist die Pralinenmischung in einer hübschen Blechdose. Diese werde ich, nachdem sie leer gegessen ist, auf jeden Fall aufheben. So kleine Dosen kann man schließlich immer gebrauchen.

Zudem habe Nugat Oster-Pecaré bestellt. Dabei handelt es sich kleine Trüffeltäfelchen, die in einer Metalldose edel verpackt sind. Angeboten werden die Pecaré übrigens noch in vielen anderen Sorten, so dass die Entscheidung nicht leicht fällt.

Neben den Ostersachen bestellte ich noch einen Espresso. Nach einem kurzen Abwägen entschied ich mich für den Robusta Espresso, der intensiv, vollmundig und das Beste: schokoladig schmecken soll. Der Kaffee besteht aus 60% Arabica und 40% Robusta Bohnen. Ich bin schon sehr auf den Geschmack gespannt. Doch erstmal muss ich meinen Espresso aufbrauchen.

Außerdem wanderten verschiedene Trinkschokoladen in meinen Warenkorb. Ausgesucht habe ich mir zum einen klassische Schokosticks mit Milch- und Zartbitterschokolade, die man einfach in warmer Milch auflöst werden und zum anderen Trinkschokolade, die aus kleinen Schokoladenstückchen besteht, die ebenfalls in die heiße Milch einrührt werden. Darauf bin ich persönlich schon total gespannt, schließlich war die  Blanc de Bourbon Trinkschokolade mit knapp 2,50€ schon fast so teuer wie ein Kakao im Café. Da muss es schon etwas ganz besonderes werden.

Falls ihr noch Ideen zu Ostern sucht, schaut doch einmal im Shop vorbei. Es lohnt sich auf jeden Fall!