Ostern Karottenmuffins Rezept

Gesunde Muffins: Apfel-Möhren-Muffins

Ostern ist vorbei. Kein Grund, warum man nicht trotzdem Möhrenmuffins backen sollte. Mein persönliches Möhrenmuffins-Rezept wird mit Apfel zubereitet. Durch die Möhren und den Apfel sind die Muffins wunderbar saftig und locker. Wenn man die weiße Schokolade und die Zuckermöhren als Topping weglässt, sind Apfel-Möhren-Muffins perfekt als gesundes Muffinrezept und damit ein gesunder Snack für Kinder. Ich habe die Möhren-Apfel-Muffins schon oft gebacken und finde sie immer wieder lecker. Auch als Kindergeburtstag-Muffins oder als Rezept zum ersten Geburtstag kommen die Apfel-Möhren-Muffins gut an. Die Zubereitungszeit hält sich mit einer halben Stunde inkl. Topping in Grenzen.

Apfel-Möhren-Muffins Rezept

Möhrenmuffins mit wenig Zucker Rezept

Apfel-Möhren-Muffins: Rezept für gesunde Muffins

Ich verwende für die Apfel-Möhren-Muffins in der Regel Weizenmehl. Natürlich kann man, wenn man sie als gesunde Muffins zubereiten möchte, auch Dinkelmehl oder Vollkornmehl verwenden. Auch die Zuckermenge lässt sich bei Bedarf reduzieren oder durch andere Süßungsmittel ersetzen.

gesunde Muffins Rezept

Zutaten für 12 Muffins

Für den Teig:

  • 1 Apfel
  • 3 Möhren
  • 80 g Zucker
  • etwas Zimt
  • 2 Eier
  • etwas Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Für das Topping:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 12 Marzipanmöhren / Zuckermöhren

Zubereitung

Für die Apfel-Möhren-Muffins zuerst die Möhren schälen und raspeln. Anschließend den Apfel waschen und in kleine Stücke schneiden. Beides miteinander vermengen. Den Zucker sowie den Zimt unterrühren. Anschließend die Eier und das Salz hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Im nächsten Arbeitsschritt wird die weiche Butter hinzugefügt und mit dem Rest verknetet. In einem letzten Arbeitsschritt folgen dann das Mehl und das Backpulver, die ebenfalls unter den Teig gehoben werden. Sollte euch der Teig am Ende zu fest vorkommen, könnt ihr noch einen Schuss Milch hinzugeben.

Möhrenmuffins Rezept

Möhrenmuffins mit Apfel Rezept

Anderenfalls wird der Teig nun auf zwölf Muffinförmchen verteilt. Anschließend werden die Apfel-Möhrenmuffins im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15 bis 20 Minuten gebacken. Lasst die Apfel-Möhren-Muffins etwas auskühlen. In der Zwischenzeit könnt ihr die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.

gesunder Snack Kinder Rezept

Damit die Muffins nicht zu süß werden und der saftige Geschmack nicht verloren geht, gebt jeweils nur einen Löffel weiße Schokolade auf die Muffins und setzt mittig eine Marzipanmöhre auf den Muffin. Sobald die Schokolade fest ist, könnt ihr die Apfel-Möhren-Muffins servieren.

Was für gesunde Muffinrezepte kennt ihr? Wie habt ihr die Ostertage verbracht?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Gesunde Muffins: Apfel-Möhren-Muffins

  1. Ich kann es nur bestätigen, alle lieben Muffins. Ich backe mds. 2 x pro Woche für meine Kinder und deren Spielfreunde Muffins. Die Kinder lieben sie. Somit probiere ich auch ständig neue Rezepte aus, was meinen Kindern gefällt.

  2. Habs heute endlich mal geschafft die Muffins nachzubacken, aber ohne Schokolade und Marzipan, um die kcal unten zu halten 😉
    An der Konsistenz muss ich noch arbeiten, hab vermutlich mal wieder zu lange gerührt, geschmacklich sind sie aber echt gut!!!! Die mach ich bestimmt öfter

    LG, Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.