Baguette-Rezept: Einfach lecker!

Nun beginnt sie wieder, die Saison, in der alles ins Freie verlegt wird und die Kinder meist viel zu spät ins Bett gehen. Ich liebe die Abende, an denen wir noch lange auf der Terrasse sitzen, grillen und reden. Nach dem Essen toben die Lavendelkinder im Garten herum und denken gar nicht ans Schlafengehen. Der Lavendelpapa und ich genießen den Moment und kommen meist zum ersten Mal am Tag zum Durchschnaufen. Zum Essen gibt es oft etwas vom Grill oder Salat. Nicht selten essen wir frisch gebackenes Baguette dazu. Ein bisschen fühlt man sich dann wie im Urlaub.

Rezept: Baguette selber machen

Baguette selber backen ist einfacher als gedacht; Allerdings ist es zeitlich etwas aufwändig. Insgesamt 2,5 Stunden Gehzeit muss man einplanen. Aber es lohnt sich. Das selbstgebackene Baguette ist unheimlich kross und luftig.

Baguette Rezept

Natürlich kann man das Baguette nicht nur als Grillbrot oder zum Salat reichen. Es eignet sich auch als Frühstücksbrot oder für herzhafte Aufschnitte.

Für drei Baguettes braucht ihr:

1 WürfelHefe
380 mlWasser
12 gSalz
600 gMehl

Und so geht’s:

Löst zunächst die Hefe zusammen mit dem Salz im lauwarmen Wasser auf. Gebt dann das Mehl dazu und verknetet alles zu einem glatten Teig. Lasst dann den Baguette-Teig für eine halbe Stunde abgedeckt gehen.

Baguettes backen Rezept

Anschließend teilt ihr den Teig auf einer bemehlten Fläche in drei gleichgroße Teile. Formt die Teigstücke zu Fladen und lasst sie 20 Minuten abgedeckt gehen.

Baguette Rezept einfach

In einem weiteren Arbeitsschritt werden die Teigrohlinge zu Baguettes geformt. Legt die Baguettes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und deckt sie mit einem Geschirrtuch ab. Wer ein Baguette-Blech hat, kann natürlich auch dieses verwenden.

Nach weiteren 15 Minuten Gehzeit schneidet ihr die Baguettes mit einem scharfen Messer schräg ein. Es folgen 30 weitere Minuten Gehzeit.

Baguette selber machen

Bevor ihr die Baguettes im vorgeheiztem Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backt, besprüht ihr sie mit Wasser. Wer mag, kann sie auch mit Sesam, Mohn oder Sonnenblumenkernen bestreuen. Außerdem schüttet ihr ein Glas Wasser auf den Ofenboden, sobald ihr die Baguettes in den Ofen geschoben habt.

Tipp: Lasst die Baguettes vor dem Essen einige Zeit auskühlen. So lassen sie sich besser schneiden.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.