Blätterteig-Schnecken

Leckere Fingerfoodrezepte und ein toller Spieleabend

Anzeige Da im Alltag mit Beruf, Haushalt und Kindern kaum Zeit für exklusive Abende mit dem Partner und/oder Freunden bleibt, haben wir vor einigen Wochen einen Cut gemacht. Ganz bewusst haben wir die Notbremse gezogen und nehmen uns nun, mal mehr und mal weniger, bewusst Zeit für uns. Dank Babysitter hatten wir seitdem tatsächlich zwei ungestörte Abende in einem Restaurant und haben auch mal wieder einen gemeinsamen Spaziergang gemacht, bei dem kein Kind nach zwei Metern jammerte, dass es nicht mehr laufen könne. Außerdem haben wir uns fest vorgenommen, dass wir auch unsere sozialen Kontakte ohne Kinder wieder mehr stärken. Dazu gehört, dass wir uns auch ohne Kinder mal wieder mit Freunden treffen und beispielsweise einen netten Kneipenabend, einen gemeinsamen Kochabend oder einfach einen Spieleabend machen. Ich glaube, das tut uns einfach gut.

(mehr …)

bofrost* Rezeptidee

Eine tolle Menüidee zu einem tollen Jubiläum

Anzeige In den letzten Tagen war ich ein wenig sentimental: Wir waren am vorletzten Wochenende bei meinen Eltern zu Besuch. Dabei überreichte mir mein Papa mit der Frage „Kann ich das wegschmeißen?“ eine Kiste mit alten Sachen von mir. Neugierig öffnete ich die Kiste. Zum Vorschein kamen u.a. alte Tagebücher von mir, die ich natürlich mit nach Hause nahm. In einer stillen Stunde las ich teilweise amüsiert, aber stellenweise auch nachdenklich, was ich als damals 12- bis 17-Jährige erlebt und gefühlt hatte. Dabei wurden auch Erinnerungen an meine Ferienaufenthalte bei meiner Großmutter geweckt.

(mehr …)

Blogparade Kulinarisch um die Welt

Einladung zur Blogparade: Kulinarisch um die Welt

Anzeige Draußen ist es kalt, nass und dunkel. Der nächste Urlaub ist in weiter Ferne. Wieso also nicht ein wenig Urlaubsgefühl zu Hause in den vier Wänden aufkommen lassen? Wie das gehen soll? Ich habe mir etwas überlegt: Zusammen mit euch möchte ich mich einmal um die Welt kochen. Gefragt sind dieses Mal die Blogger unter euch. Unter dem Motto „Kulinarisch um die Welt“ startet heute hier im Lavendelblog eine neue Blogparade.

(mehr …)

Eine neue Kochbox: Topfhelden

Anzeige Obwohl wir seit mittlerweile über einem Jahr regelmäßig eine Biokiste mit frischem Gemüse und Obst bekommen und so zum frischen Kochen motiviert werden, bin ich oft ratlos, was ich aus den Produkten kochen soll. Da finde ich es sehr praktisch, wenn man hin und wieder konkrete Anregungen in Form von Rezepten erhält. Deshalb sagte ich auch sofort ja, als ich vor einigen Wochen die Anfrage erhielt, ob wir die Topfhelden testen und im Blog vorstellen wollen.

(mehr …)

Neue Ideen für die Küche mit Marley Spoon

Anzeige Durch den Kindergarteneintritt des Lavendeljungen hat sich bei uns einiges verändert. Der Tagesablauf ist plötzlich ein völlig anderer, was auch Veränderung beim Mittagessen zu Folge hat. Essen gibt es jetzt, wenn der Lavendeljunge aus dem Kindergarten nach Hause kommt. Da der Lavendelpapa die Eingewöhnung mit dem Lavendeljungen macht, bin ich derzeit bei uns für das Essen zuständig. Um ein paar neue Ideen zu bekommen, haben ich vor Kurzem Marley Spoon ausprobiert.

Bei Marley Spoon handelt es sich um eine Art Kochbox. Auf der Internetseite von Marley Spoon gibt wöchentlich sieben unterschiedliche Gerichte zur Auswahl, die man für zwei, vier oder sechs Personen bestellen kann. Pro Person bezahlt 12€ für ein Gericht. Nach der Bestellung bekommt man das Rezept sowie die benötigten Zutaten per Post zugeschickt. Die Zustellung erfolgt mit UPS Express, so dass für eine gute Kühlung gesorgt ist. Für den Versand zahlt man 7,50€. Das Besondere an der Box sind die frischen, regionalen und saisonalen Zutaten. Die Verpackung der Sachen erfolgt ökologisch korrekt.

Zum Testen von Marley Sponn haben wir zwei unterschiedliche Gerichte für jeweils zwei Personen bestellt. Ausgewählt haben wir Crème fraiche Kartoffeln und Tofu mit knuspriger Polenta Kruste und gebratenen Saibling mit knusprigen Kartoffelwürfeln und roter Beete. Neben den Zutaten bekommt man auch hübsch gestaltete Rezeptkarten, so dass die Zubereitung des Gerichts leicht fällt.

Am letzten Mittwochvormittag kamen die Produkte gut verpackt und gekühlt bei uns an. Die Zutaten waren alle frisch. Nur die eine Tomate hatte eine Stelle, was ja nicht weiter schlimm ist, wenn man die Zutaten zeitnah verarbeitet. Im ersten Moment war ich ein wenig überrascht, weil die Zutaten recht wenig aussahen. Sollte das wirklich für zwei Personen (plus Kind) reichen? Da ich neugierig auf die Zubereitung und natürlich auf den Geschmack war, bereitete ich das erste Gericht gleich als Abendessen zu. Für den Mittag hatte ich schon etwas anderes geplant.

Ich legte also die Zutaten und die Rezeptkarte bereit und legte los. Die einzelnen Arbeitsschritte waren auf der Rezeptkarte gut beschrieben und bebildert. Lediglich an einer Stelle gab es eine kleine Unstimmigkeit, die man aber gut meistern konnte. Die zur Orientierung angegebene Zubereitungszeit passte. Das Essen war sogar etwas schneller fertig. Der Ergebnis sah sehr appetitlich aus. Während uns der Tofu zu wenig gewürzt und gummiartig war, schmecken die Crème fraiche-Kartoffeln sowie die gebackene Tomate sehr lecker. Als zweite Gericht gab es am nächsten Tag den Fisch. Auch hier passte die Zubereitungszeit ganz gut zur angegebenen Zeit. Geschmacklich konnte der Fisch den Tofu übertreffen. Leider waren in dem einen Filet einige Gräten zu finden. Auch die Kartoffeln und die rote Beete waren sehr lecker.

Bei beiden Rezepten handelt es sich um Gerichte, die man sonst nicht auf unserem Speiseplan findet. Sie stellten also eine willkommene Abwechslung dar. Die Zubereitungszeit war mit jeweils 40 Minuten gerade noch so, dass man die Gerichte auch gut zum Mittagessen und bei beschränkten Zeitkapazitäten kochen kann. Mengenmäßig waren die Gerichte ausreichend für zwei Personen. Für meinen Geschmack hätten sie noch etwas größer sein können, wobei ich keineswegs sagen kann, dass sie zu klein waren.  Die 12€, die man pro Person für ein Essen bezahlt, finde ich sehr viel. Gerade bei dem Tofu finde ich den Preis nicht unbedingt gerechtfertigt. Bei dem Fisch sieht es schon ein wenig anders aus. Wenn man allerdings bedenkt, dass man im Restaurant für 12€ sicherlich auch ein hochwertiges Gericht bekommt, kann man sich durchaus die Frage stellen, warum man sich dann noch in die Küche stellen sollte.

Obwohl das Konzept und auch die Umsetzung von Marley Spoon mich überzeugen kann, werden wir in Zukunft wohl nicht mehr auf Marley Spoon zurückgreifen. 12€ für ein Gericht ist mir definitiv für den Alltag zu teuer. Anders sieht es vielleicht zu besonderen Anlässen aus.

Was meint ihr? Gefällt euch die Idee von Marley Spoon? Würdet ihr dort bestellen?

Ostermandeln, Hochzeitsmandeln, Geburtstagsmandeln?

Anzeige Eigentlich sind Mandeln ja typisch für die Advents- und Weihnachtszeit. Dann gibt es nicht nur gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch jede Menge Keksrezepte mit Mandeln. Doch natürlich kann man Mandeln nicht nur an Weihnachten, sondern auch das ganze Jahr über essen. So wandern Mandeln bei uns oft ins Müsli oder sie werden zu Aufstrichen o.ä. verarbeitet. Außerdem finde ich sie sehr lecker als Snack zwischendurch.

Mandeln enthalten viele wichtige Vitamine sowie ungewöhnlich viel Folsäure, so dass sie vor allem Schwangeren sehr zu empfehlen sind. Außerdem haben Mandeln den Ruf das Risiko einer Herzerkrankung drastisch zu reduzieren. Ein Teil der Mandeln weltweit, wie die Almonds, stammt aus Kalifornien.

Ich habe von Almond Board of California ein großes Glas mit Mandeln sowie einige weitere Zutaten und Rezepte zur Verfügung gestellt bekommen. Gerne möchte ich euch zeigen, was ich mit den kleinen Köstlichkeiten gezaubert habe: Ausprobiert habe ich nicht nur Sesam-Honig-Mandeln, sondern auch Mandeln mit dunkler Schokolade und Mokka-Mandeln. Alle drei Sorten kamen bei uns in der Familie gut an. Hübsch verpackt habe ich sie zur Hochzeit und zu einem Geburtstag verschenkt. Die Leckereien waren schnell zubereitet, aber leider dafür auch (fast) genauso schnell wieder weg.

Mögt ihr auch so gerne Mandeln? Habt ihr noch andere tolle Rezepte mit Mandeln?