Kreta Urlaub planen

Kreta-Urlaub: Hilfreiche Tipps zum Planen eurer Reise

Die Welt ist groß! Es gibt so viel zu entdecken und zu erleben. Da fällt es schwer zu entscheiden, wohin man als nächstes reisen soll. In den Osterferien fiel unsere Wahl auf Kreta. Während der Lavendelpapa die griechische Insel bereits aus seiner Kindheit kannte, war es für mich das erste Mal. Gemeinsam mit Freunden haben wir eine Woche lang den Westen Kretas entdeckt. Im Anschluss waren wir als Familie noch für weitere fünf Tage im Osten von Kreta unterwegs, so dass wir viele Teile der Insel kennenlernen konnten. Was man vor einem Kreta-Urlaub wissen sollte und wo es auf Kreta am schönsten ist, verraten wir euch hier.

Zudem haben wir weitere Artikel mit unseren Kreta-Highlights im Westen der Insel sowie unseren Kreta-Highlights im Osten der Insel geplant. Diese erscheinen in den kommenden Tagen und werden natürlich verlinkt.

Wo ist es auf Kreta am schönsten?

Wer das erste Mal auf Kreta Urlaub macht, sollte wissen, dass die griechische Insel wirklich groß und lang ist. Es ist quasi unmöglich alle Ecken der Insel in einem Urlaub zu erkunden. Auch nicht, wenn ihr, wie wir, zwischendurch die Unterkunft wechselt.

Kreta wo ist es am schönsten

Da die Insel insgesamt sehr bergig ist, benötigt man auch für kürzere Distanzen oft recht lang. Besonders, wenn man sich für eine Unterkunft in den Bergen entscheidet. Je nach Standort müsst ihr schon mal 30 Minuten einrechnen, bis ihr überhaupt auf der „Hauptstraße“ seid. Im Gegenzug erwartet euch in den Bergdörfern aber absolute Ruhe sowie das ursprüngliche Kreta.

Kreta-Urlaub: Ferienhaus oder Hotel?

In der ersten Woche hatten wir gemeinsam mit einer befreundeten Familie ein naturnahes und ruhig gelegenes Ferienhaus in den Bergen Kretas (Affiliate-Link) gemietet. Dabei haben wir die Insel als ursprünglich und gastfreundlich kennengelernt.

Olivenbäume Kreta

An unserem Ferienhaus in Asi Gonia wurden beispielsweise jeden Morgen und Nachmittag die Ziegen- und Schafherden vorbeigetrieben und die EinwohnerInnen des kleinen Bergdorfs waren unheimlich offen und herzlich uns gegenüber.

In der zweiten Woche haben wir ganz klassisch Hotelurlaub auf Kreta gemacht und hatten damit das absolute Kontrastprogramm. Wenn ich mich noch einmal entscheiden müsste, würde ich ein Ferienhaus in den Bergen jederzeit einem Hotel an der Küste vorziehen.

Kreta Hotelurlaub

Doch hinterher ist man immer schlauer und sicherlich hängt die Wahl auch von den Wünschen und Vorstellungen ab. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, bei der Hotel- bzw. Ferienhaus-Auswahl auf die Lage zu achten. Für uns war es wichtig, dass das Hotel bzw. Ferienhaus zentral liegt, so dass wir von dort möglichst viele Kreta-Sehenswürdigkeiten in angemessener Zeit erreichen können.

Kreta: Beste Reisezeit und Saisonstart

Solltet ihr euch für ein Ferienhaus in den Bergen entscheiden, bedenkt, dass es in den Bergen immer ein paar Grad kühler ist als an der Küste. Das spielt vor allem in der Nebensaison eine Rolle. Für uns war zudem der Hinweis sehr wertvoll, dass die Saison auf Kreta erst am 1. April beginnt.

Kreta entdecken Westen

Tatsächlich war es noch sehr ruhig, als wir gleich zu Beginn der Osterferien auf Kreta waren. Zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Cafés waren noch geschlossen; Die Öffnungszeiten von Museen und Ausgrabungsstätten noch eingeschränkt.

Ich persönlich fand das nicht schlimm. Im Gegenteil: Für uns war es sogar sehr angenehm, dass die Strände, Städte und Sehenswürdigkeiten auf Kreta noch leer waren und wir genug Platz zum Entspannen und Genießen hatten.

Sehenswürdigkeiten Kreta

Mit dem Wetter auf Kreta hatten wir großes Glück. Anfang April hatten wir zwischen 17 und 24 Grad. Geregnet hat es in der Zeit gar nicht. Allerdings hatte der Saharastaub Kreta im Griff, so dass die Sicht teilweise sehr eingeschränkt bzw. es diesig war. Zum Glück änderte sich das in der zweiten Urlaubswoche, so dass wir dann den blauen Himmel Kretas genießen konnten.

Unser Tipp:

Solltet ihr noch überlegen, ob ihr in Kretas Westen oder Osten Urlaub macht: Mir persönlich hat der Westen der Insel insgesamt besser gefallen. Er ist, meiner Meinung nach, nicht nur landschaftlich reizvoller, sondern auch weniger touristisch als der Osten.

Kreta Highlights

Hinzu kommt, dass sich viele schöne Strände sowie die beiden schönsten Städte Kretas im Westen der Insel befinden. Doch dazu in den kommenden Artikeln mehr…

Wart ihr schon mal auf Kreta? Wo hast es euch am besten gefallen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Kreta-Urlaub: Hilfreiche Tipps zum Planen eurer Reise“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.