Teneriffa Geheimtipps

Teneriffa-Urlaub: Die schönsten Orte auf Teneriffa

Wer auf Teneriffa Urlaub macht, ist meist auf der Suche nach Sonne und Wärme. Auch wir wollten dem deutschen Winter entfliehen und sind in den Weihnachtsferien spontan nach Teneriffa geflogen. Das Klima auf den Kanarischen Inseln ist das ganze Jahr über angenehm mild. Im Winter kann man auf Teneriffa mit Temperaturen von rund 20 Grad rechnen. Auch Regen ist eher selten. Ideal, um die Insel ausgiebig zu erkunden und die schönsten Ecken von Teneriffa zu entdecken. Unsere Teneriffa-Highlights wollen wir euch nun vorstellen.

Teneriffa mit dem Mietwagen erkunden

Um die Insel zu entdecken, haben wir im Vorfeld einen Mietwagen gebucht (Affiliate-Link), den wir am Flughafen abholen konnten. Leider sind die Mietwagenpreise in Spanien durch den coronabedingten Flottenabbau in die Höhe geschossen.

Teneriffa Ausflugsideen

Da wir allerdings flexibel und unabhängig unterwegs sein wollten, haben wir in den sauren Apfel gebissen. Tatsächlich hätte ich den Mietwagen im Urlaub nicht missen wollen. Gerade wer mit Kindern Urlaub macht, kann so entspannt reisen.

Teneriffa: Sehenswürdigkeiten im Norden der Insel

Unsere Hotel auf Teneriffa (Affiliate-Link) befand sich, anders als die meisten Hotels, im Norden der Insel unweit von Puerto de la Cruz. Da sich viele hübsche Orte und Ausflugsziele auf Teneriffa im Norden der Insel befinden, waren wir mit der Wahl glücklich.

La Laguna Highlights
Laguna Sehenswürdigkeiten

Sicherlich hing das auch mit dem perfekten Urlaubswetter zusammen. Denn tatsächlich hatten wir während unserer Teneriffa-Reise Temperaturen bis 28 Grad und fast immer blauen Himmel und Sonnenschein. Und das, obwohl man dem Wetter in Teneriffas Norden nachsagt, dass es dort öfter bewölkt und regnerischer sei als im Süden.

Doch tatsächlich ist die Insel so klein, dass man bei Bedarf auch spontan in den Süden der Insel fahren und dort, trotz Wolken oder Regen im Norden, die Sonne genießen kann.

Die schönsten Städte auf Teneriffa

Wir waren insgesamt elf Tage auf Teneriffa und haben viel von der Insel gesehen. In der Regel kommt man nicht für einen Badeurlaub nach Teneriffa; Vielmehr ist es die Landschaft, die beeindruckt und die wir euch in einem der kommenden Artikel gerne zeigen wollen. Durch den vulkanischen Ursprung ist die Landschaft mit Flora und Fauna eine ganz besondere, die es zu entdecken lohnt.

Teneriffa Ausflugstipps
Teneriffa Norden Highlights

Doch auch abseits der Natur hat Teneriffa viele malerische Orte. Die Besiedlung Teneriffas begann bereits vor mehr als 500 Jahren im fruchtbaren Norden der Insel. Kein Wunder also, dass man hier auf hübsche Städte mit Geschichte und Charakter stößt. Unsere Lieblingsorte auf Teneriffa wollen wir euch gerne vorstellen.

La Laguna: Unistadt mit Flair

La Laguna ist nicht nur die älteste Stadt auf Teneriffa, sondern für uns auch die schönste. Bis ins 19. Jahrhundert war La Laguna, die von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde, die Hauptstadt der Insel. Dann wurde sie von Santa Cruz abgelöst.

Teneriffa Sehenswürdigkeiten

La Laguna ist voller Leben und besticht durch eine historische Altstadt, in der man viele herrschaftliche Häuser und Kirchen aus verschiedenen Jahrhunderten findet. Es lohnt, durch Straßen der Innenstadt zu schlendern und sich von der Stimmung mitreißen zu lassen.

Teneriffa Geheimtipps
Teneriffa schönste Stadt

Nicht nur in den Abendstunden sind die Restaurants, Kneipen und Cafés gut gefüllt. Während die Kinder Zuckerwatte naschen, lauschen wir den Straßenmusikern, werfen Blicke in die zahlreichen malerischen Innenhöfe und genießen die Atmosphäre. Man merkt, das La Laguna eine alte Unistadt ist.

Besonders angetan hat es uns der Convento San Augustín. Das alte Klostergebäude verfügt über einen zauberhaften Innenhof und kann kostenlos besichtigt werden. Wer mag, kann auch einen Blick in die noch nicht restaurierte Kirche werfen.

La Laguna Tipps
La Laguna Cafe Empfehlung

Als Café können wir euch Makika & Co empfehlen. Gut versteckt in einem Innenhof kann man hier nicht nur guten Kaffee trinken, sondern auch unheimlich leckere Törtchen und Croissants essen.

La Orotava: Historische Altstadt entdecken

Auch in La Orotava findet man eine niedliche Altstadt und tolle Cafés. Im historischen Stadtkern gibt es zahlreiche beeindruckende Kirchen, Klöster und Paläste, die glücklicherweise unter Denkmalschutz stehen.

La Orotava Tipps
Orotava Café Empfehlung

Wer beim Spaziergang durch die Stadt nach oben schaut, entdeckt zahlreiche mit Schnitzereien verzierte und für Teneriffa typische Holzbalkone und in den Innenhöfen umlaufende Galerien. In einem dieser Innenhöfe findet ihr die Habatonka Factoría Dulce. Dort könnt ihr ganz entspannt und in einem historischen Ambiente einen leckeren Cortado trinken sowie kleine Snacks und süße Leckereien genießen.

Teneriffa schönste Städte

Puerto de la Cruz: Eine Stadt voller Überraschungen

Auf den ersten Blick wirkt Puerto de la Cruz wie ein typischer Touristenort. Doch wer die Promenade verlässt, findet eine wunderschöne historische Altstadt mit viel Flair. Zentral und kostenlos parken könnt ihr an der Explanada del Muelle. Von hier aus kommt ihr sowohl schnell in die Innenstadt als auch zum Strand.

Teneriffa Tipps
Puerto de la Cruz Sehenswürdigkeiten
Teneriffa mit Kindern Ideen

Wer auf der Suche nach einem leckeren Eis ist, findet es bei Delizia. Auch der Besuch des botanischen Gartens lohnt sich. Spektakulär und ein Muss für alle Badefreunde ist der Badepark Costa Martiánez direkt an der Promenade von Puerto de la Cruz. Die riesige Badelandschaft umfasst insgesamt acht, zum Teil gigantische, Becken mit Meerwasser. Den Besuchern stehen kostenlos Liegen zur Verfügung.

Puerto botanischer Garten Teneriffa
Teneriffa Highlights
botanischer Garten Puerto de la Cruz

Auch die Stadt-Strände von Puerto de la Cruz sind zu empfehlen. Während man am Playa de Martiánez gut den Surfern zuschauen kann, eignet sich der Playa Maria Jiménez bzw. der Playa del Castillo auch zum Plantschen. Zum Baden bzw. Schwimmen würde ich ihn Familien mit kleineren Kindern nicht empfehlen, da die Wellen und die Strömung gefährlich sein können.

Stadtstrand Puerto de la Cruz
Strände Teneriffa

Garachico: Die Stadt auf Lava

1706 wurde die einst bedeutende Hafen- und Handelsstadt größtenteils durch einen Vulkanausbruch zerstört. Wenngleich sie schnell wieder aufgebaut wurde, verlor sie ihre Bedeutung. Nichtsdestotrotz ist das kleine Örtchen Garachico, das als Stadt auf Lavagestein bekannt ist, einen Besuch wert.

Teneriffa schöne Dörfer
Teneriffa schönste Orte

Die historische Altstadt mit ihren großzügigen Plätzen, Parks, Klöstern und Kirchen lädt zu einem Spaziergang ein. An der Promenade findet man einen Naturpool sowie die Pizzería Ardeola, in der man leckere Pizza essen kann.

Wie gefallen euch unsere Teneriffa-Tipps? Wart ihr schon mal auf der Kanarischen Insel? Welche Orte könnt ihr empfehlen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Teneriffa-Urlaub: Die schönsten Orte auf Teneriffa“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.