Teneriffa Highlights

Teneriffa-Highlights: Glücksmomente in der Natur

Teneriffa ist eine Insel der Gegensätze. Wüstenähnliche Landschaften und Urwälder liegen hier dicht beieinander. Hat man morgens noch am Strand gelegen, kann man die Insel bereits am Nachmittag aus über 3700 m erleben. Dass Teneriffa vulkanischen Ursprungs ist, ist allgegenwärtig. Wer auf Teneriffa Urlaub macht, kann sich auf eine unglaublich vielfältige Landschaft freuen, die sicherlich den Reiz dieser Kanarischen Insel ausmacht.

Um die herrliche Landschaft Teneriffas entdecken zu können, lohnt es sich, einen Mietwagen zu buchen (Affiliate-Link). Natürlich gibt es auch organisierte Ausflüge bzw. Touren; Allerdings ist man mit einem eigenen Mietwagen deutlich flexibler und unabhängiger.

Nachdem wir euch bereits in einem der letzten Artikel die schönsten Orte auf Teneriffa vorgestellt haben, wollen wir euch heute die landschaftlichen Teneriffa-Highlights präsentieren. Wenn ihr auf Teneriffa Urlaub macht, dürft ihr auf keinen Fall das Tenogebirge, das Anagagebirge und den Nationalpark Teide verpassen. Wir hoffen, unsere Tourenvorschläge können euch dabei ein wenig unterstützen.

Fahrt durch das Tenogebirge

Unsere Tour durch das Tenogebirge starten wir in Icod de los Vinos. Wer mag, kann hier einen Abstecher zum größten und ältesten Drachenbaum der Welt machen. Der Baum, der übrigens gar kein Baum ist, steht im Eintrittspreis-pflichtigen Parque del Drago. Wem dafür die Zeit oder die Muße fehlt, kann den Drachenbaum auch vom hübsch angelegten Kirchplatz oberhalb des Parks bestaunen.

Teneriffa Ausflugsziele Norden
Teneriffa Ausflugstipps Norden

Anschließend führt uns unser Weg über die Lava-Stadt Garachico, die ebenfalls einen Abstecher wert ist, über Buenavista del Norte auf die TF 436 ins Tenogebirge. Die Landschaft hier ist grün, dann wieder schroff, karg und felsig. Lange Zeit war die Gegend nur über Schotterpisten zugänglich. Inzwischen führt eine serpentinenreiche Straße durch das Gebirge, die traumhafte Blicke auf das Tenogebirge mit seinen zahlreichen Schluchten bietet. Ich kann euch versprechen: Allein die Fahrt ist ein Erlebnis!

Teneriffa Tenogebirge
Teneriffa Tenogebirge Tour

Unbedingt anhalten solltet ihr am Mirador Altos de Baracán. Hier könnt ihr nicht nur die Aussicht genießen und bei guter Sicht bis nach La Gomera schauen, sondern auch gut picknicken oder eine Wanderung durchs Tenogebirge starten.

Ein paar Kurven später erreicht ihr das kleine Dorf Masca. Im Reiseführer wird Masca als schönstes Dorf Teneriffas bezeichnet. Dementsprechend rar sind die Parkplätze, denn selbst im Januar ist Masca total überlaufen. Tatsächlich ist Dorf ganz niedlich und die Lage in der Schlucht wirklich beeindruckend.

Tenogebirge Highlights

Ob man sich in den Touristentrubel stürzen möchte, muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Bereut haben wir allerdings, dass wir keine Wanderschuhe mit nach Teneriffa genommen haben. Die Wanderung durch die Schlucht von Masca zum Playa de Masca muss traumhaft sein.

Teneriffa Strände Westen

Uns blieb (leider) nichts anderes übrig, als die Tour mit dem Auto fortzusetzen und die beeindruckende Landschaft aus dem Auto bzw. von den Aussichtspunkten zu genießen. Die Tour durch das Tenogebirge endet in Santiago del Teide. Von hier aus kommt ihr über die TF 82 zurück nach Icod. Alternativ könnt ihr einen Abstecher an die Westküste zum Baden machen. Wir haben uns dafür an dem Abend den Playa Abama ausgesucht.

Fahrt durch das Anagagebirge

Auch das Anagagebirge im Norden von Teneriffa dürft ihr auf keinen Fall verpassen. Nirgendwo ist die Insel so grün wie hier. Im Anagagebirge findet man die letzten Urwälder Teneriffas. Die wunderschönen alten Lorbeerwälder mit ihren knorrigen, alten Bäumen sind unglaublich beeindruckend und eignen sich sehr gut für Wanderungen.

Anagagebirge Tour mit dem Auto
Anagagebirge Tipps

Wer mit dem Auto durch das Anagagebirge fahren möchte, startet am besten in La Laguna. Von hier führt die TF 12 über die TF 13 in das Gebirge. Über eine serpentinenreiche und teilweise sehr schmale Straße geht es unter einem grünen Blätterdach durch den Mercedeswald. Genau wie das Tenogebirge war das Anagagebirge lange Zeit nicht an das Verkehrsnetz von Teneriffa angeschlossen. Die Menschen hier lebten weitestgehend isoliert. Viele Orte sind nach wie vor nur über Schotterpisten oder zu Fuß erreichbar.

Teneriffa Urwald

Am Mirador Cruz del Carmen findet ihr das Besucherzentrum des Naturparks. Außerdem starten hier diverse Wanderwege. Da wir bei unserem Besuch keine Chance auf einen Parkplatz hatten, fuhren wir weiter nach Taganana und genossen dabei die wunderschönen Aussichten auf die schroffen Bergrücken, Terrassenfelder und grünen Schluchten.

Teneriffa Highlights Anagagebirge
Taganana Teneriffa

In Taganana lohnt ein Spaziergang durch die kleine Altstadt. Hier findet man einige Cafés und Restaurants. Einige Kilometer unterhalb von Taganana befindet sich eine wunderschöne Steilküste mit einigen Sandstränden. Für den Abschluss des Tages haben wir den Playa del Roque de las Bodegas ausgewählt. Vom schwarzen Sandstrand hat man einen tollen Blick auf die Steilküste.

Teneriffa Strand Norden

Fahrt durch den Nationalpark Teide

Unheimlich beeindruckend und ein absolutes Muss ist auch die Fahrt durch den Nationalpark Teide. Den Mittelpunkt bildet der Vulkan Pico del Teide, der mit 3718 m übrigens der höchste Berg Spaniens und bei gutem Wetter von fast überall auf der Insel zu sehen ist. Erreichen kann man den Pico del Teide entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn.

Nationalpark Teide Teneriffa
Teneriffa Landschaft Wüste

Wir haben uns mit einer Fahrt durch den Nationalpark begnügt und haben den Vulkan aus der Ferne bestaunt. Startpunkt unserer Tour durch den Nationalpark Teide war La Orotava. Als Einstimmung auf die Fahrt lohnt sich ein Besuch im Besucherzentrum El Portillo. Dort bekommt ihr nicht nur eine Karte, sondern könnt auch einen Film über die Entstehung von Teneriffa und den Nationalpark auf Deutsch sehen sowie in einer Ausstellung bzw. im botanischen Garten viel über das Klima, die Geologie, die Flora und die Fauna im Nationalpark lernen.

Teneriffa Vulkanlandschaft
Teneriffa Vulkantätigkeit
Teneriffa Nationalpark Teide

Wer sich auf den Weg in den Nationalpark Teide macht, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Landschaft ist unheimlich abwechslungsreich und ändert sich ständig. Am liebsten würde man nach jeder Kurve anhalten und wieder Fotos machen. Fakt ist, dass man im Nationalpark die unterschiedliche Zusammensetzung der Lava sowie die Entstehung der Insel gut nachvollziehen kann. Überall findet man Vulkankegel, erstarrte Lavaströme und Höhlen. An vielen Stellen erinnert er an eine Mondlandschaft.

Nationalpark Teide Highlights
Teneriffa Nationalpark Teide Tipps

Wer durch den Nationalpark fährt, sollte unbedingt an den Roques de García Halt machen. Die bizarr geformten Felsformationen können auf einem Wanderweg umrundet werden. Zudem stehen den Besuchern zahlreiche weitere Wanderwege im Nationalpark Teide zur Verfügung.

Teneriffa Wanderrouten

Wer noch weitere Teneriffa-Ausflugziele sucht, findet hier einen Artikel mit den schönsten Orten auf Teneriffa. Dort haben wir auch Restaurant- und Café-Empfehlungen für euch zusammengestellt.

Was sind eure Lieblingsorte auf Teneriffa? Was darf man auf keinen Fall verpassen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Teneriffa-Highlights: Glücksmomente in der Natur“

  1. Etliche deiner Bilder könnten von mir sein! 😉
    Teneriffa ist einfach traumhaft. Wir sind keine großen Strandurlauber und wollen im Urlaub was erleben. Da ist Teneriffa geradezu ideal.
    Die Wanderung in der Masca-Schlucht ist wirklich wunderbar und aufregend. Wir waren unten so müde und verschwitzt, dass wir keine Lust mehr hatten, uns aus den Wandersachen herauszupellen und ins Meer zu hüpfen. Die Bootsfahrt hat uns dann ja auch ein wenig abgekühlt.
    LG
    Sabiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.