Zimtsterne Rezept

Zimtsterne-Rezept: Einfach gemacht und richtig lecker!

Plätzchen gehören zur Adventszeit genauso wie gebrannte Mandeln und Kerzenlicht. Da passt es sehr gut, dass sich das Lavendelmädchen momentan nichts Schöneres vorstellen kann, als mit mir in der Küche zu stehen und zu backen. Das eine oder andere Blech Plätzchen ist daher bei uns schon aus dem Ofen gekommen. Zuletzt haben wir Zimtsterne gebacken. Für mich eine echte Kindheitserinnerung.

Zimtsterne: weich und ganz einfach gemacht

Von meiner Oma habe ich zum Geburtstag jedes Jahr Zimtsterne geschenkt bekommen, weil ich die so gerne mochte. Das ist noch immer so, wenngleich ich mich heute beim Naschen ein wenig zurückhalten muss. Nüsse und ich sind seit der Schwangerschaft mit dem Lavendeljungen nicht unbedingt die besten Freunde und ich muss ein wenig aufpassen.

Zimtsterne Rezept

Rezept: Zimtsterne selber backen

Zum Glück gibt es jede Menge andere Menschen, die ich mit den Zimtsternen glücklich machen kann. Falls ihr auch das Bedürfnis habt, kommt hier das Zimtsterne-Rezept für euch.

Ihr benötigt:

  • 3 Eiweiß
  • 230 g Puderzucker + Puderzucker zum Ausrollen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Zimt

Und so geht’s:

Schlagt zuerst das Eiweiß steif. Gebt dann den Puderzucker, den Vanillezucker und den Zitronensaft dazu. Rührt die Masse für etwa fünf Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine. Sie sollte am Ende sehr cremig sein. Stellt fünf Esslöffel der Masse beiseite. Verrührt anschließend den Rest mit den Mandeln und dem Zimt.

Rezept Zimtsterne einfach
Rezept Zimtsterne weich

Nun könnt ihr den Zimtsterne-Teig auf Puderzucker ausrollen. Seid dabei ruhig großzügig mit dem Puderzucker. Der Teig ist wirklich sehr klebrig. Stecht anschließend Sterne aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Bevor ihr die Zimtsterne im vorgeheiztem Backofen bei 150 Grad Umluft für etwa 10 Minuten backt, bestreicht ihr die Zimtsterne großzügig mit der Eischnee-Masse. Nach dem Backen sollte die Glasur noch weiß sein.

Rezept Zimtsterne
Zimtsterne selber machen

Tipp: Bitte achtet darauf, dass sowohl der Teig als auch der Eischnee beim Backen noch aufgehen. Eine Teigdicke von 0,5 cm reicht aus. Die Zimtsterne sind wunderbar weich und saftig. Sie zergehen auf der Zunge. Damit sie nicht hart werden, nach dem Auskühlen in einer Keksdose aufbewahren.

Was ist euer Lieblings-Plätzchen-Rezept? Habt ihr schon gebacken?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.