Elternsex Erfahrungsbericht

Elternsex: Über Lust, Frust und Gleitgel

Anzeige Es ist Sonntagmorgen. Ich stehe in der Küche. Der Lavendelpapa umarmt mich zärtlich von hinten und flüstert mir liebevoll etwas ins Ohr. Ich drehe mich um und küsse ihn leidenschaftlich. Eine plötzliche Sehnsucht steigt in mir auf. Ich ziehe ihn Richtung Schlafzimmer. Aus dem Badezimmer höre ich das Lavendelmädchen rufen: „Ich bin fertig! Ihr könnt mich abputzen!“ Noch gebe ich nicht auf. Wir haben das Schlafzimmer fast erreicht. „Maaaamaaaa, komm endlich! Ich bin fertig!“ Einfach ignorieren, denke ich mir. Schon lange war ich dem Ziel nicht mehr so nah. „Maaaamaaa, jetzt komm endlich! Sonst wische ich mich selber ab.“ „Nein, warte kurz. Ich komme!“ … „Ich kann das schon.“ … „Upsi, jetzt ist mir die Klopapierrolle ins Klo gefallen.“

Elternsex: Nur mit Termin?

Ich stöhne. Allerdings nicht aus Lust. Frustriert sinke ich aufs Bett und schicke den Lavendelpapa ins Badezimmer. Er darf sich der Katastrophe annehmen. „Das kann doch nicht so schwer sein!“, denke ich mir. „Können wir jetzt nur noch Sex mit Termin haben, wenn die Kinder schlafen?“

Elternsex Durex Gleitgel

Doch noch nicht mal das funktioniert. Entweder schlafen wir beim Insbettbringen der Kinder gleich mit ein oder die Lust fehlt. Sex auf Bestellung funktioniert bei mir einfach nicht. „Warte Schatz, ich muss nur noch die Spülmaschine anstellen, die ausgekippten Bügelperlen einräumen und endlich die Kündigung für die Musikschule schreiben. Sonst müssen wir wieder ein ganzes Jahr bezahlen, ohne dass unsere Kinder hingehen. Aber danach können wir endlich mal wieder Sex haben. Kümmerst du dich in der Zwischenzeit um die Blumen, putzt schnell noch das Badezimmer und legst die vier Maschinen Wäsche zusammen, die sich auf dem Bett stapeln? Ansonsten können wir auch keinen Sex haben.“

Durex play Gleitgel

Zwei Stunden später liegen wir beide im Bett. Der Lavendelpapa macht zaghafte Annährungsversuche. Ich küsse ihn auf die Wange und drehe mich auf die Seite. Ich muss dringend schlafen. In sechs Stunden klingelt schon wieder der Wecker.

Ohne Druck: Elternsex braucht Zeit

Tatsächlich ist Elternsex kein leichtes Unterfangen. Entweder stören die Kinder, man ist gestresst, hat keine Zeit oder ist schlichtweg müde. Wenn ich Sex habe, möchte ich nicht nur ungestört, sondern auch entspannt sein und Zeit haben.

Sexdates klingen zwar spannend, sollten aber keinesfalls in Stress ausarten. Nehmt euch einfach Zeit für einander. Redet, lacht und esst zusammen. Macht euch zu Hause einen entspannten Abend oder geht mal wieder aus. Erzwingt nichts. Ihr werdet sehen: Plötzlich kommt der richtige Moment von ganz allein. Evtl. startet ihr ganz unverfänglich mit einer Massage.

Ggf. kann es auch helfen, über eure Wünsche, Hemmungen und Erwartungen zu sprechen. Viele Frauen verspüren zwar Lust, werden aber nicht ausreichend feucht. Der Sex ist dann wenig angenehm und befriedigend. Die Frustration steigt. Oft fühlt man sich als Frau dann schuldig.

Scheidentrockenheit: Was tun?

Wer vaginale Trockenheit nur mit den Wechseljahren in Verbindung bringt, täuscht. Scheidentrockenheit ist ein weit verbreitetes Problem. 2/3 unseres Zyklus fühlen wir uns weniger feucht. Zudem können hormonelle Veränderungen, Stress, Medikamente oder Ängste die Scheidenfeuchtigkeit beeinflussen.

Durex Gleitgel Erfahrungen

Doch was können wir tun, wenn wir erregt sind, aber der Körper nicht mitspielt? Gleitgele können dafür sorgen, dass der Sex „reibungslos“ und lustvoll(er) ist. Tatsächlich erhöhen Gleitgele nicht nur die Gleitfähigkeit; Sie können auch kreativ in das Liebesspiel mit eingebunden werden.

Von Durex gibt es beispielsweise das Durex play 2in1, das man sowohl als Massage- als auch als Gleitgel verwenden kann. Eingebunden in das Vorspiel kann das Gleitgel die Lust steigern und den Sex aufregender werden lassen.

Je nach Geschmack und Anspruch gibt es von Durex eine große Auswahl an unterschiedlichen Gleitgels. Probiert euch doch einfach mal durch die verschiedenen Aromen und Effekte, bis ihr euer Lieblingsgleitgel gefunden habt. Die Divise lautet: Guter Sex macht glücklich. Und Sex mit Gleitgel fühlt sich einfach besser an! #girlsgogleitgel

Wie geht ihr als Eltern mit dem Thema um? Bereitet es euch auch Kopfzerbrechen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Elternsex: Über Lust, Frust und Gleitgel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.