Fahrrad fahren lernen Tipps

Radfahren lernen: Tipps und das Kinderfahrrad woom 2 Test

Anzeige Der Lavendeljunge ist für das Lavendelmädchen ein großes Vorbild. Auch wenn es zwischen den beiden immer mal wieder richtig kracht, sind sie ein Herz und eine Seele. Das Lavendelmädchen orientiert sich häufig an den Interessen des Lavendeljungen. Kein Wunder also, dass sie vor einigen Monaten der Meinung war, dass sie auch unbedingt Fahrrad fahren lernen möchte. Da sie schon seit einige Zeit gerne und recht sicher Laufrad fährt, haben wir ihr den Wunsch erfüllt. Sie hat ein Kinderfahrrad zum Radfahren lernen bekommen. Da wir mit dem Woombike vom Lavendeljungen nach wie vor total zufrieden sind, ist es ohne lange Überlegen auch beim Lavendelmädchen ein Woombike geworden.

Fahrradfahren lernen Tipps

Woombikes Erfahrungen

Fahrradfahren lernen: Schwerer als gedacht

Die Idee: Wir nutzen das Interesse und die Vorerfahrung aus und bringen dem Lavendelmädchen innerhalb weniger Minuten das Radfahren bei. Ganz so einfach, wie wir es uns vorgestellt haben, war es dann leider nicht. Aber alles der Reihe nach.

Das woom 2 im Test

Als das neue Woombike vom Lavendelmädchen bei uns eintraf, war das Lavendelmädchen völlig aus dem Häuschen. Endlich hatte sie auch ein Fahrrad und dazu noch so ein schickes. Anders als der Lavendeljunge hat sie sich für farbenfrohes Lila entschieden. So viel Individualität muss sein. Passend für ihr Alter und ihre Größe haben wir für das Lavendelmädchen ein woom 2 bestellt. Das 14″ Rad ist für Kinder von 3 bis 4,5 Jahre bzw. 95 bis 110 cm gedacht. Mit ihren 3,5 Jahren und 98 cm passt sie also genau ins Raster.

Woombike Erfahrung

Radfahren lernen Tipps

woom 2 Erfahrungen

Den Sattel vom Woombike kann man mit einem Schnellspanner zügig in der Höhe verstellen. Genau wie beim woom 4 lässt sich auch beim woom 2 der Neigungsgrad des Lenkers ändern. Anders als das woom 4 hat das woom 2 jedoch keine Gangschaltung, was ich für das Alter als sinnvoll erachte. Wer Schutzbleche, einen Ständer oder Beleuchtung am Fahrrad haben möchte, muss dies extra dazu kaufen und auch selbst montieren. Während das Anbringen von Ständer und Fahrradbeleuchtung selbsterklärend ist, hatten wir bei den Schutzblechen etwas zu kämpfen. Hier wäre es sehr hilfreich, wenn eine Anleitung mitgeliefert werden würde. Mit etwas Aufwand haben wir sie dann auf der Homepage gefunden.

Mitgedacht: Klare Pluspunkte für das woom 2

Genau wie bereits beim woom 4 sind wir auch beim woom 2 von der Durchdachtheit des Kinderfahrrads begeistert. Das woom 2 ist hochwertig verarbeitet und durch den Aluminiumrahmen im Vergleich zu anderen Kinderrädern deutlich leichter. Durch einen niedrigen Einstieg, eine vergleichsweise niedrige Sitzposition und einen langen Radstand eignet sich das woom 2 sehr gut als Anfängerfahrrad. Die genannten Besonderheiten sorgen dafür, dass die Kinder beim Sitz auf dem Kinderfahrrad eine bessere Stabilität verspüren und ihnen das Balancehalten leichter fällt. Ein Lenkeinschlagsbegrenzer verhindert das Übersteuern und stabilisiert die Lenkung. Er sorgt somit für einen sicheren Geradeauslauf, was, vor allem bei kleineren Kindern, ja nicht immer selbstverständlich ist.

Radfahren üben Tipps

Woombike Vorteile

Von Vorteil ist außerdem, dass beim woom 2 auf eine Rücktrittbremse verzichtet wird. Meine Erfahrung: Die Kinder sind davon irritiert. Die Bremsleistung ist für die oft schwer zu dosieren. Gebremst wird beim woom 2 stattdessen mit leicht zu bedienenden V-Brakes, für kleine Kinderhände genau passend sind. Für Kinder mit sehr kleinen Händen lässt sich die Reichweite der Bremsen bei Bedarf sogar verstellen. Durch die farbliche Markierung (hinten grün, vorne schwarz) fällt den Kindern die Unterscheidung deutlich leichter. Die Bremsdosierung wird von den Kindern recht schnell durchschaut. Übrigens, es gibt noch einen weiteren Punkt, der gegen ein Kinderfahrrad mit Rücktrittbremse spricht: Die frei wählbare Pedalstellung beim woom 2 hilft den Kindern ungemein beim Anfahren.

Kaufen kann man das woom 2 in diversen Farben. Aktuell ist es in Rot, Blau, Gelb, Lila und Grün erhältlich. Ich persönlich finde das Design sehr elegant und zeitlos. Anders als bei anderen Kinderrädern kann man sich beim Woombike sicher sein, dass es nicht plötzlich uncool ist. Kinder haben also lange Freude an ihrem Woombike. Benötigt das Kind ein größeres Fahrrad, bekommt man bei Rückgabe des alten Woombikes übrigens 40% Rabatt auf das neue Rad. Das funktioniert natürlich nur, wenn man kein kleineres Kind hat, das schon ganz wild auf das Woombike vom älteren Geschwisterkind ist.

Radfahren lernen: Tipps für Eltern

Das Lavendelmädchen war also, wie ich bereits schrieb, ungemein stolz auf ihr erstes eigenes Fahrrad und hoch motiviert Radfahren zu lernen. Leider war sie mit dem Zusammenspiel von Treten, Lenken und Gleichgewicht halten komplett überfordert. Trotz Festhalten gelang es ihr nicht, von der Stelle zu kommen. Irgendwann wurde uns klar, dass wir anders vorgehen müssen. Aus unseren Erfahrungen zum Radfahren lernen habe ich folgende Tipps zum Fahrradfahren lernen für euch zusammengefasst:

 

Radfahren lernen Kinder Tipps

Kinderfahrrad Kauf Tipps

1. Geduld, Ruhe und ganz viel Zeit

Wer seinem Kind Radfahren beibringen möchte, sollte sich viel Zeit nehmen. Unsere Erwartungshaltung, dass das Lavendelmädchen innerhalb weniger Minuten Radfahren lernt, führte dazu, dass wir bereits nach den ersten Versuchen ungeduldig wurden. So schwer kann das doch nicht sein, wenn man schon Laufrad fahren kann, dachten wir uns und zeigten es wohl auch. Um dem Kind Sicherheit zu vermitteln, sollte man die ersten Radfahrversuche langsam angehen lassen. Außerdem ist es wichtig Ruhe auszustrahlen und das Kind zu ermutigen. Setzt eure Kinder auf keinen Fall unter Druck und richtet euch nach dem Tempo eures Kindes. Wenn es sich bereit für einen nächsten Schritt fühlt, wird es euch das signalisieren.

2. Richtigen Ort zum Fahrradfahren üben auswählen

Hier geht es um das Thema Sicherheit. Um entspannt mit eurem Kind Radfahren üben zu können, solltet ihr eine wenig befahrene, möglicht gerade, nicht abschüssige und vor allem auch ebene Straße auswählen. Noch besser ist ein asphaltierter Feldweg oder ein leerer Supermarktparkplatz nach Ladenschluss. Wichtig ist, dass sich das Kind sicher fühlt und keinesfalls in Stress geraten kann, wenn sich zum Beispiel ein Auto o.ä. nährt.

3. Anschubsen statt schieben

Als der Lavendeljunge Radfahren gelernt hat, sind wir stundenlang gebückt hinter ihm hergelaufen und haben ihn geschoben. Dem Lavendeljungen gab das Sicherheit, führte bei uns aber zu schlimmen Rückenschmerzen. Das Lavendelmädchen hat das Anschieben eher irritiert. Sie kam daher eher aus dem Gleichgewicht, weil sie sich immer wieder zu uns umschaute. Daher sollte man die Kinder lieber anschubsen, um ihnen die Phase des Anfahrens zu erleichtern. Alternativ kann man beim Anschieben auch neben den Kindern laufen und sie leicht an der Schulter halten. Damit die Kinder das Gleichgewicht halten können, ist es für sie wichtig, dass Kopf, Oberkörper und natürlich auch der Blick in Fahrtrichtung zeigen.

Kinderrad Kauf Tipps

Woombike Test woom 2

Irgendwann hat es beim Lavendelmädchen dann tatsächlich Klick gemacht. Ganz stolz fuhr sie die ersten Meter. Falls es auch nach vielen Versuchen scheinbar nicht voran geht, gibt es zwei Möglichkeiten, bei denen ihr euch unbedingt an den Bedürfnissen des Kindes orientieren solltet: Entweder geht ihr noch mal einen Schritt zurück und macht Vorübungen zum Radfahren wie beispielsweise Rad schieben, Bremsen üben oder die Pedale abschrauben und das Fahrrad als Laufrad benutzen, um das Gleichgewichthalten zu üben oder ihr stellt das Fahrrad einfach noch mal beiseite und probiert es in ein paar Monaten erneut. Wichtig allein ist, dass das Kind das Radfahren lernen nicht als Frust bzw. Misserfolg empfindet.

Wie haben eure Kinder Radfahren gelernt? Habt ihr noch weitere Tipps zum Radfahren lernen?

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

3 Gedanken zu „Radfahren lernen: Tipps und das Kinderfahrrad woom 2 Test

  1. Unsere sind damals auch sicher Laufrad gefahren und beim Rad taten sie sich schwer, wir haben dann einfach die ersten Wochen Stützräder montiert. Und dann irgendwann einfach ab gemacht und es klappte super. LG Romy

  2. Ich selbst war schon sehr viel älter als das Lavendelmädchen, als ich Radfahren lernte (ich bin erstes Kind und vorher genügte ein Tretroller) und habe daher auf einem 20-Zoll-Rad das Fahren gelernt. So musste sich mein Vater, der damals angeschoben hat, nicht ganz so sehr bücken. Dafür musste er bald immer schneller laufen…bis er eines Tages einfach nicht mehr mitkam und ich ihm davongefahren bin…bis zur nächsten Strassenecke jedenfalls – denn Kurven waren noch eine ganz andere Herausforderung. Aber die habe ich dann auch noch irgendwann hinbekommen ;).

    Lg,
    Kathi „Keinstein“

  3. Hallo und danke für diesen tollen Beitrag! Wir überlegen es jetzt auch, unserem Kleinen ein Kinderfahrrad zu kaufen und im Frühling und Sommer ihm Fahrradfahren beibringen. Dabei sind bestimmt Ruhe und Geduld der Schlüssel zum Erfolg, ich weiß noch wie mein Vater es versucht hat, meinen Bruder zu zwingen, Fahrrad zu fahren, hat nicht so gut geklappt. Der leere Parkplatz zum üben ist ein sehr guter Tipp, danke! VG Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.