Kinderwagen mieten

Sparen bei der Baby-Erstausstattung: Kinderwagen mieten statt kaufen

Anzeige Kinder zu haben ist teuer. Laut Daten des Statistischem Bundesamt geben wir Deutschen bis zur Volljährigkeit im Durchschnitt 126.000€ für jedes unserer Kinder aus. Auf den Monat gerechnet sind das knapp 600€. Als ich diese Zahlen las, musste ich erst einmal kurz schlucken. Allerdings kann ich mir das gut vorstellen. Wenn ich mir überlege, wie viel bereits die Erstausstattung für ein Baby kostet. Schließlich sind gerade so Dinge wie Babybett, Autositz, Hochstuhl und Kinderwagen alles andere als günstig. Da kommt man schnell auf einige 1000€, die nicht jeder einfach so übrig hat.

Eine Babyerstausstattung ist teuer

Da wir in unserem Freundeskreis die ersten waren, die ein Baby bekamen und im Familienkreis die Geburten der Kinder schon länger zurück lagen, konnten wir uns kaum etwas leihen und mussten deshalb nahezu die komplette Baby Erstausstattung neu kaufen. So kurz nach Ende des Studiums ging das ziemlich auf den Geldbeutel.

Auf die Idee, dass man sich die Baby-Erstausstattung nicht nur bei Freunden oder in der Familie sondern auch anderweitig leihen kann, kamen wir damals nicht. Dabei wäre das viel sinnvoller gewesen. Wie es sich herausstellte, war gerade die teuerste Anschaffung, der Kinderwagen, für den Lavendeljungen eine komplette Fehlinvestition. Der Lavendeljunge war absolut kein Fan vom Kinderwagen und wollte stattdessen lieber getragen werden. Erst beim Lavendelmädchen kam der Kinderwagen dann endlich zum Einsatz und konnte seiner Bestimmung nachgehen. Zum Glück, denn sonst hätten wir uns über die teure Investition umso mehr geärgert.

Kinderwagen mieten statt kaufen

Aus Erfahrung kann ich euch deshalb nur raten, einen Kinderwagen zu mieten. Eine Kinderwagenmiete hat im Vergleich zum Kinderwagenkauf viele Vorteile:

  • Es ist deutlich günstiger als ein Kinderwagenkauf.
  • Man kann testen, ob man überhaupt einen Kinderwagen benötigt oder ob der Kinderwagen zu den eigenen Bedürfnissen passt. Bei Bedarf könnt ihr die Kinderwagenmiete wieder beenden.
  • Bei der Geburt des zweiten Kindes kann man problemlos das Kinderwagenmodell oder auf einen Geschwisterkinderwagen wechseln.
  • Man hat eine Mobilitätsgarantie: Falls der Kinderwagen kaputt geht, bekommt man einen Ersatz.
  • Nach Ende des Kinderwagenalters müsst ihr euch nicht um den Verkauf des alten Kinderwagens kümmern.

Ein Anbieter, bei dem ihr Kinderwagen mieten könnt, ist Mami Poppins. Mieten könnt ihr bei Mami Poppins verschiedene hochwertige Kinderwagen von Bugaboo. Auch passendes Zubehör wie Fußsack, Mitfahrbrett für Geschwisterkinder, Sonnenschirme oder Becherhalter gibt es. Angeboten werden bei Mami Poppins verschiedene Abo-Varianten (6, 12 oder 24 Monate). Je nach ausgewähltem Abo-Zeitraum kann man bis zu drei Kinderwagen-Modelle nutzen, wobei man den Wechselzeitpunkt selbst festlegen kann. Die Mindestmietdauer bei Mami Poppins beträgt sechs Monate.

Außer als Langzeitmiete könnt ihr die Kinderwagen bei Mami Poppins auch für wenige Tage oder Wochen mieten. Das ist zwar teurer, bietet sich aber vor allem dann an, wenn ihr auf Reisen seid und nicht alles mitschleppen möchtet. Angeboten werden bei Mami Poppins neben den klassischen Kinderwagen, Geschwisterwagen, Zwillingswagen und Buggys auch Babyautoschalen, Autositze, Hochstühle, Reisebetten, Babytragen, Babywippen und Flugsicherheitsgurte. Während ihr im Langzeitabo die Kinderwagen deutschlandweit mieten könnt, ist die restliche Babyausstattung bislang nur in Düsseldorf oder Berlin erhältlich, da Mami Poppins dort ansässig ist. Falls ihr also demnächst einen Urlaub in Berlin oder Düsseldorf plant oder sogar dort wohnt und ab und zu Besuch von Familien mit Kindern bekommt, behaltet Mami Poppins auf jeden Fall mal im Hinterkopf.

Wie gefällt euch die Idee von Mami Poppins? Würdet ihr einen Kinderwagen mieten statt kaufen?

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

12 Gedanken zu „Sparen bei der Baby-Erstausstattung: Kinderwagen mieten statt kaufen

  1. Huhu,

    schade das es dazu keine Preise gibt…damit man auch in dieser Richtung mal eine Vorstellung hat welche Kosten auf einem zu kommen könnten bei der Miete…..

    LG..Karin…

  2. „Eine Kinderwagenmiete hat im Vergleich zum Kinderwagenkauf viele Vorteile: Es ist deutlich günstiger als ein Kinderwagenkauf….“. Da würd ich aber lieber noch einmal genau nachrechnen, bevor ich die Kosten als Argument für eine Miete anführe. Denn eigentlich ist die Miete deutlich teurer als ein Kauf. Einen gabrauchten Kinderwagen kaufen, nutzen, pflegen und danach wieder verkaufen, ist sogar wesentlich günstiger also die Mieter dieser Firma, auch wenn es sich um mehrere Modelle handelt.
    Sorry, aber wer rechnen kann ist klar im Vorteil.
    http://www.stern.de/wirtschaft/kinderwagen-mieten–wann-sich-die-karre-zum-ausleihen-rechnet-6664878.html

      1. So ist es.

        Habe das mal mit verschiedenen Kinderwägen durchgerechnet und es gibt Fälle, in denen sich die Miete lohnt, in anderen hingegen nicht.

        Vorteilhaft ist die Miete des Kinderwagens aber IMMER dann, wenn man darauf aus ist, seine Liquidität zu schonen.

        1. Hallo Norbert,

          würde es dir vielleicht etwas ausmachen, deine Ergebnisse mit uns zu teilen? Ich denke davon könnte jeder hier profitieren und vielleicht würde Anika diese ja auch in ihrem Blog veröffentlichen.

          Nur mal eine Idee!

          LG
          Nadine

  3. Was es nicht alles gibt 🙂 Finde es eine tolle Idee um Geld zu sparen. Ein Kind mit allem nötigen zu versorgen ist alles andere als einfach und günstig. Da ist die Kinderwagenmiete durchaus eine willkommene Abwechslung.
    Die Berechnung von Norbert würde mich auch interessieren. Ob da noch eine Auflösung kommt? 🙂

  4. Liebe Anika,
    ein seehr toller Beitrag. Bei mir ist es jetzt auch bald soweit (eeeendlich) – bin im 8. Monat Schwanger und gerade auf der Suche nach einem passenden Wagen. Auf die Idee einen Wagen zu mieten wäre ich im Leben nicht gekommen dazu werde ich mich mal umsehen.
    War eben auf einer Vergleichsseite unterwegs und 300 – 500€ ist schon enorm viel Geld für einen Kombikinderwagen… Nun bin ich echt am Überlegen. Vielen lieben Dank für den Input.

    lg, SK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.