Privathaftpflichtversicherung: Familie richtig absichern

Das Jahr neigt sich dem Ende. Zeit, es noch einmal Revue passieren zu lassen und sich bewusst zu machen, was man in diesem Jahr alles erreicht und geschafft hat. Sicherlich gibt es einige Dinge, auf die ihr besonders stolz seid oder Momente, die ihr in schöner Erinnerung habt. Natürlich könnt ihr auch das Jahresende nutzen, um einen Blick auf eure Todo-Liste zu werfen, diese zu aktualisieren und gute Vorsätze für das neue Jahr zu fassen. Zudem macht es zum Jahresende Sinn, sich mit dem Thema Versicherungen zu beschäftigen. Habe ich wirklich alle notwendigen Versicherungen wie z.B. eine Privathaftpflichtversicherung? Lohnt sich ein Wechsel? Oder bleibt alles beim alten?

Auch wenn der Versicherungen-Check sicherlich nicht zu euren Lieblingsbeschäftigungen gehört, ist er wirklich wichtig und empfehlenswert. Erst vor wenigen Wochen waren wir (wieder) sehr froh, dass wir eine Privathaftpflichtversicherung haben.

Das Lavendelmädchen war zum Spielen bei einer Freundin. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen tobte sie durch das Wohnzimmer. Durch Unachtsamkeit stolperte sie so ungünstig, dass sie in den Designer-Glastisch der befreundeten Familie fiel. Dieser zerbrach in drei große Stücke. Glücklicherweise hat das Lavendelmädchen „nur“ zwei kleinere Schnitte davongetragen, so dass lediglich der Sachschaden blieb. Doch es hätte auch viel schlimmer ausgehen können.

Welche Risiken und Schäden deckt die private Haftpflichtversicherung ab?

Gerade wer Kinder hat, sollte unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung, wie sie z.B. die Berliner Versicherung Friday anbietet, abschließen. Durch Privathaftpflichtversicherung abgedeckt sind nicht nur Sachschäden wie z.B. Glasschäden, sondern auch Personenschäden und Vermögensschäden. Stellt euch mal vor, der Glastisch wäre nicht aus Sicherheitsglas gewesen und in 1000 Teile zersprungen… Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie gefährlich das für die Kinder gewesen wäre.

Daher gehört eine Privathaftpflichtversicherung für mich, genau wie eine Hausratversicherung, eine Krankenversicherung und eine Kfz-Versicherung, zu den absoluten Must-Have-Versicherungen, die jeder haben sollte. Denn leider reicht oft schon einer kleiner Moment der Unachtsamkeit aus und der Schaden ist da.

Wann muss man der Haftpflichtversicherung den Schaden melden?

Ich erinnere mich noch gut daran, wie der Lavendeljunge, der gerade Fahrradfahren gelernt hatte, mit seinem Lenker die komplette Seite vom gerade neu gekauften Auto unserer Nachbarn zerschrammte. Kein besonders schöner und auch kein angenehmer Moment.

Wichtig ist, den Schaden, wenn er passiert ist bzw. bemerkt wurde, sofort bei der Versicherung zu melden. Eine Schadensmeldung ist bei den meisten Versicherungen telefonisch und inzwischen auch online möglich.

Wie auch bei den Glasschäden kamen bei dieser Unachtsamkeit glücklicherweise keine Personen zu Schaden. Nichtsdestotrotz waren wir froh, dass wir den Schaden dank Versicherung nicht selber zahlen mussten, denn der Rechnungsbetrag betrug mehrere tausend Euro.

Kommt bei einer Unachtsamkeit ein oder sogar mehrere Menschen zu Schaden, kann der Anspruch auf Schadensersatz in die Millionen gehen. Da man in so einem Fall mit seinem Privatvermögen haftet, kann das u.U. existenzbedrohend sein. Ihr seht also, eine Privathaftpflichtversicherung ist absolut sinnvoll.

Familientarif bei der Privathaftpflichtversicherung abschließen

Übrigens: Wer eine Privathaftpflichtversicherung hat oder abschließen möchte, sollte sich unbedingt die verschiedenen Tarife genau ansehen. Dabei geht es nicht nur darum, was genau und bis zu welcher Deckungssumme versichert ist, sondern auch wer überhaupt versichert ist.

Für Familien gibt es z.B. einen speziellen Familientarif, bei dem minderjährige Kinder mitversichert sind. Zudem gilt der Versicherungsschutz im Familientarif bei vielen Versicherungen, so auch bei Friday, nicht nur für Minderjährige. Die Kinder sind bis zum Ende ihrer Erstausbildung bzw. ihres Studiums mitversichert.

Ist euch schon einmal eine Unachtsamkeit wie z.B. Glasschäden passiert, bei der ihr glücklich über eure Privathaftpflichtversicherung wart? Habt ihr in der Privathaftpflichtversicherung den Familientarif abgeschlossen, damit in allen Fällen Minderjährige mitversichert sind?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert