mehr aus seinen Fotos machen

Wie man mehr aus seinen Fotos machen kann

Anzeige Egal ob beruflich oder privat: Wenn ich unterwegs bin, habe ich meine Kamera (fast) immer dabei. Während ich früher einfach abgedrückt habe, nehme ich mir für meine Fotos heute mehr Zeit und wähle die Motive bewusster aus. Wieder zu Hause sortiere ich die Fotos und bearbeite sie. Natürlich bin ich weit davon entfernt ein Profifotograf zu sein, dennoch möchte ich euch verraten, wie man mehr aus seinen Fotos machen kann und in diesem Zusammenhang eine hilfreiche Web-App vorstellen.

Tipps, wie man mehr aus seinen Fotos machen kann

Sind die Fotos erst einmal gemacht, werden sie neugierig von der Speicherkarte heruntergeladen und liegen dann meist unangerührt auf der Festplatte. Viel zu schade. Denn schließlich sind mit jedem Foto Erinnerungen verbunden, die im Alltag gerne einen Platz finden dürfen.

1. Bildbearbeitung

Nicht jedes Foto ist auf Anhieb perfekt. Auch ich erlebe es nicht selten, dass die Farben nicht 100%-tig stimmen, der Horizont schief ist oder ich den Bildausschnitt falsch gewählt habe. Wenn der Rest auf dem Foto passt, müsst ihr solche Bilder nicht zwangsläufig aussortieren. Stattdessen könnt ihr das Bild bearbeiten. Dank Bildbearbeitungsprogrammen ist das noch nicht einmal schwer. Ein Anbieter, der euch die Bildbearbeitung leicht macht, ist Kizoa. Ohne Downloadzwang bietet euch Kizoa in einer Web-App die Möglichkeit, eure Fotos und Bilder schnell und einfach zu bearbeiten. Mit Kizoa könnt ihr eure Fotos mit nur wenigen Klicks biegen, ausschneiden, das Format ändern oder einrahmen. Dabei stehen euch 80 verschiedene Filter und 200 verschiedene Rahmen zur Verfügung. In der Basisvariante ist Kizoa übrigens kostenlos und kann ohne Anmeldung ausprobiert werden. Und auch die anderen Mitgliedschaften bei Kizoa sind alles andere als teuer und per Einmalzahlung erhältlich. Wer mehr Speicherplatz für seine Fotos und Videos benötigt, keine Wasserzeichen und eine höhere Videoqualität möchte, kann auf die Premium- oder Pro-Version umsteigen.

2. Fotocollagen erstellen

Ich persönlich arbeite sehr gerne mit Fotocollagen. Vor allem für den Blog finde ich Collagen sehr praktisch, da ich so viele Fotos auf kleinem Raum zeigen kann und mich nicht immer entscheiden muss, welche der vielen tollen Fotos ich euch zeige. Auch die Erstellung von Fotocollagen ist mit Kizoa möglich. Für die Erstellung von Fotocollagen stehen euch bei Kizoa viele animierte und statische Vorlagen zur Verfügung. Das Gute: Die Fotocollagen-Vorlagen sind anpassbar. So könnt ihr beispielsweise auch Texte, Sticker, Cliparts und Videos einfügen. Wer möchte, kann mit Kizoa auch völlig frei Fotocollagen erstellen oder sich an einem Raster orientieren. Beim Format und bei den Farben hat man, wenn man es möchte, freie Hand. Genau wie die Fotobearbeitung ist auch die Collagenfunktion von Kizoa leicht zu bedienen. Fertige Collagen kann man mit Kizoa direkt per Mail verschicken, auf Facebook posten oder in den Blog oder auf der Webseite einbinden.

3. Filme und Videos erstellen

Mit dem Kizoa Movie Maker könnt ihr aus euren Fotos Filme, Videos und Diashows erstellen. Genau wie bei den Fotocollagen stehen euch dafür zahlreiche Vorlagen, Effekte und Animationen zur Verfügung. Mit den Kizoa Online-Movie-Maker könnt ihr Videosequenzen schneiden und Effekte, Übergänge, Texte sowie Musik- und Audiodateien hinzufügen. Alle Modelle sind dabei 100% anpassbar. Die fertigen Filme könnt ihr auf eurem Computer im Videoformat speichern, auf DVD brennen, per Mail verschicken, auf Facebook posten, bei Youtube hochladen oder auch im Blog hochladen. Während bei der kostenlosen Version von Kizoa die Videolänge zeitlich auf eine Minute beschränkt ist, habt ihr bei fast allen kostenpflichtigen Varianten keine Beschränkungen.

4. Fotos und Fotoprodukte bestellen

Um mehr von den gemachten Fotos zu haben, bestelle ich sehr gerne Fotoabzüge für unsere Fotowand im Flur oder für Omas und Opas. Ebenso sehr beliebt sind bei uns Fotoprodukte aller Art. Auch diese könnt ihr bei Kizoa bestellen und so eure bearbeiteten Fotos oder Fotocollagen direkt auf Tassen, T-Shirts und vieles mehr drucken lassen oder einfach nur Abzüge bestellen.

Welche Tipps habt ihr, wie man mehr aus seinen Fotos machen kann?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Wie man mehr aus seinen Fotos machen kann

  1. Ich liebe schöne Bilder und überlege momentan eine Wand im Flur mit Kork zu bekleben, so habe ich dann noch mehr Platz für all die schönen, festgehaltenen Erinnerungen. 🙂

    Viele Grüße
    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.