Online-Kinderbetreuung: Ein Rettungsanker in Corona-Zeiten

Anzeige Nach über zwei Jahren Pandemie hat es nun auch uns erwischt. Passend zum Ferienstart zeigt der Schnelltest des Lavendelpapas zwei rote Striche. Ich atme tief ein und dann wieder aus. Natürlich hatte ich mir die Sommerferien anders vorgestellt. Aber irgendwann musste es trotz aller Vorsicht ja so kommen. Statt also in den Urlaub zu fahren und den Sommer zu genießen, sind wir nun zu Hause gefangen.

Sommerferien mit Corona

Während ich die Lavendelkinder in den ersten Tagen noch versorgen kann und ihnen die Ferien zu Hause so schön wie möglich mache, erwischt es mich irgendwann auch. Zum Glück ist der Lavendelpapa da schon wieder einigermaßen fit. Doof ist es für die Lavendelkinder trotzdem.

Online-Kinderbetreuung KidsCircle Erfahrung

Denn während ihre Freunde bei schönstem Sommerwetter im Urlaub oder zumindest im Schwimmbad sind, bleiben den Lavendelkindern nur die eigenen vier Wände und der viel zu heiße Garten.

Schnell stellt sich bei den Lavendelkindern Langeweile ein und das führt bei Geschwistern, richtig geraten, unweigerlich zu Streit. Und der ist, wenn man krank auf dem Sofa liegt, definitiv nicht weniger anstrengend als sonst. Auch zusätzliche Zeit an der Switch oder extra Fernsehzeit helfen da nur wenig. Die Kinder wünschen sich eine interaktive Alternative, die wir ihnen aktuell nur schwer nicht bieten können.

KidsCircle: Ideen gegen Langeweile

Beim Googeln stoße ich auf den KidsCircle und bin begeistert. Das ist genau das, was wir jetzt brauchen. Die Online-Kinderbetreuung läuft digital über das Smartphone, Tablet, den Laptop oder den PC. Per Live-Stream kann man hier Sonntag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr seine Kinder ab vier Jahren in kleinen Gruppen (max. 4 Kinder) in einem Online-Treff von Kids-Coaches betreuen lassen.

Kinderbetreuung online KidsCircle Test

Statt sich vom Fernseher berieseln zu lassen, erwartet die Kinder, ausgestattet mit Papier und Stiften, beim KidsCircle ein bunter Mix aus interaktiven Aktivitäten. Zusammen mit erfahrenen Betreuungspersonen basteln, malen, zaubern, experimentieren oder tanzen die Kinder. Das Coole: Ihr müsst das Angebot nicht vorab buchen, sondern könnt es direkt ohne Termin nutzen. Perfekt also, wenn man spontan eine Kinderbetreuung benötigt.

Für zwei Stunden Online-Kinderbetreuung zahlt ihr 15€, was echt ein fairer Preis ist. Alternativ könnt ihr auch einen Monatspass für 89€ buchen. Mit diesem kann euer Kind das gesamte Angebot täglich zwei Stunden nutzen. Vielleicht eine schöne Idee für die Ferien oder ein Rettungsanker für die Quarantäne-Zeit?

Online-Kinderbetreuung Corona

Zusätzlich zum Online-Treff werden zudem täglich verschiedene Workshops und Kurse zu unterschiedlichen Themen angeboten. Anders als der Online-Treff müssen diese aber vorab gebucht werden; Können mit dem Monatspass aber genutzt werden.

Um einen Eindruck von der KidsCircle-Online-Kinderbetreuung zu bekommen, kann man sie kostenlos für zwei Stunden mit seinen Kindern testen. Das haben wir natürlich ausgenutzt.

KidsCircle: Erfahrungen mit der Online-Kinderbetreuung

Die Lavendelkinder haben großen Spaß. Gemeinsam mit den Betreuerinnen basteln sie magische Blumen, experimentieren und lernen Zaubertricks. Ich schaue ihnen dabei immer wieder über die Schulter und merke, wie den Lavendelkindern die Abwechslung gut tut. Die Kids-Coaches haben schnell einen Draht zu den Lavendelkindern und gehen wunderbar auf ihre Bedürfnisse und Wünsche ein.

KidsCircle Online-Treff Erfahrungen

Viel zu schnell sind die zwei Stunden vorüber. Für die Lavendelkinder steht fest, dass sie das Angebot unbedingt wieder nutzen wollen.

Natürlich ersetzt der KidsCircle keinen Babysitter im klassischen Sinn. Aber für tolle Auszeit für Kinder und Eltern in Zeiten von Corona und Homeoffice ist das KidsCircle-Angebot ideal. Findet ihr nicht? Habt ihr schon mal eine Kinderbetreuung online genutzt? Wie ist eure Erfahrung?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.