Rezept Kindergeburtstag

Rezept: Minions-Amerikaner zum Kindergeburtstag

Am Anfang der Woche ist der Lavendeljunge zehn Jahre alt geworden. Für uns alle ein ganz besonderer Tag! Während der Lavendeljunge schon Tage vorher voller Vorfreude kaum schlafen konnte, war mir ein wenig mulmig zumute. Der erste zweistellige Geburtstag stand an. Für mich ein echter Meilenstein auf dem Weg zum Erwachsen werden.

Sicherlich kennt ihr das Mama-Kopfkino nur zu gut… Plötzlich sind die Kleinen groß. Sie schwanken zwischen absoluter Coolness und totaler Unsicherheit und man selbst ist mittendrin.

Kindergeburtstag im Schwimmbad feiern

Daher wussten wir auch lange Zeit nicht, wie und wo wir den Kindergeburtstag (Darf ich das noch schreiben?) vom Lavendeljungen feiern sollen. Entschieden haben wir uns letztendlich für einen Nachmittag im Schwimmbad. Bei uns in Lüneburg hat vor ein paar Tagen das lang renovierte Erlebnisbad neu eröffnet. Klar, dass alle Jungs ganz scharf darauf waren, die neuen Rutschen auszuprobieren.

Minions Amerikaner Rezept

Tatsächlich war die Geburtstagsfeier ein absoluter Selbstläufer. Die Kinder waren zwischendurch nur kurz zum Essen am Platz. Zur Stärkung haben der Lavendelpapa und ich Minions-Amerikaner gebacken. Zudem gab es einige weitere kleinere Snacks und natürlich Getränke.

Rezept: Minions-Amerikaner backen

Wer Lust hat, die kleinen Minions-Kuchen ebenfalls zu backen, findet hier das Rezept. Tatsächlich ist die Zubereitung relativ schnell und einfach. Der Teig reicht für etwa 15 Amerikaner.

Ihr braucht:

125 gButter
125 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Pr.Salz
2Eier
1 ELZitronensaft
270 gMehl
1 TLBackpulver
200 gPuderzucker
20 ggelbe Lebensmittelfarbe
n.B.heißes Wasser
n.B.schwarze & silberne Zuckerschrift
3Lakritzschnecken
8Marshmallows

Und so geht’s:

Für die Amerikaner verrührt ihr zunächst die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker. Gebt dann das Salz, die Eier sowie den Zitronensaft zum Teig und vermengt alles gut miteinander. Nun fehlen nur noch das Mehl und das Backpulver. Rührt die Zutaten ebenfalls unter den Teig.

Rezept Minions-Amerikaner

Anschließend könnt ihr den Teig mit einem Esslöffel auf dem Backblech positionieren. Je Amerikaner benötigt ihr jeweils einen kleinen Esslöffel voll Teig. Damit die Amerikaner beim Backen ausreichend Platz haben, verwendet am besten zwei Backbleche.

Backt die Amerikaner im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft für etwa zehn bis zwölf Minuten. Die Amerikaner sind fertig, wenn die Ränder leicht gebräunt, aber die Mitten noch hell sind.

Minions-Amerikaner dekorieren

Sobald die Amerikaner ausgekühlt sind, könnt ihr sie dekorieren. Rührt dafür den Puderzucker mit der gelben Lebensmittelfarbe (Affiliate-Link) sowie drei bis vier Esslöffel heißem Wasser an und verstreicht den Puderzucker mit einem Esslöffel auf den Amerikanern.

Minions-Amerikaner Kindergeburtstag

Rollt dann die Lakritzschnecken auf und schneidet sie in etwa 1,5 bis 2 cm lange Stücke. Die Marshmallows (Affiliate-Link) schneidet ihr in ca. 0,5 cm breite Streifen. Ich habe für meine Minions-Amerikaner nur die Außenstücke der Marshmallows verwendet, da diese besonders glatt sind.

Rezept Minions-Amerikaner

Wenn der Zuckerguss auf den Amerikanern getrocknet ist, könnt ihr die Lakritzstreifen für die Minionsbrille und die Marshmallow-Scheiben als Augen auf die Amerikaner legen. Nehmt dann die silberne Zuckerschrift (Affiliate-Link) und umrandet damit das Auge. Die schwarze Zuckerschrift (Affiliate-Link) könnt ihr nutzen, um das Auge und den Mund zu malen. Fertig sind eure Minions-Amerikaner!

Wie gefallen sie euch? Wie habt ihr den zehnten Geburtstag eurer Kinder gefeiert?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.