Haus Bemusterung Schwörer Haus

SchwörerHaus-Bemusterung: So läuft es ab!

Es ist schon wieder einige Tage her, dass ich euch über den aktuellen Stand bei unserem Neubau-Projekt informiert habe. Dabei ist das Thema in unserem Alltag momentan omnipräsent. Es gibt so viel zu planen, organisieren und zu entscheiden, dass einem manchmal ganz schwindelig wird. Nicht selten habe ich das Gefühl, dass mir das alles zu viel wird. Erst recht, wenn man sich die Tragweite der Entscheidungen deutlich macht. Da hilft es nur tief durchzuatmen und zu wissen, dass man nur so Stück für Stück seinem Traum vom Schwedenhaus immer näher kommt.

Haus-Bemusterung: Ein großer Meilenstein beim Hausbau!

Einen großen Meilenstein bei unserem Hausbau-Projekt haben wir vor einigen Wochen erreicht. Nach langem Warten waren wir Mitte September zur Ausstattungsberatung in den Hauptsitz von SchwörerHaus eingeladen. Bei SchwörerHaus erfolgt die Bemusterung, nachdem die Grundrisse und Pläne final abgegeben und geprüft wurden und bevor die Bauarbeiten auf dem Grundstück wirklich starten.

Hausbau Bemusterung Erfahrungen

Ziel ist es, sein Traumhaus zu gestalten. Von der Außengestaltung mit Ziegel- und Fassadenfarben über Fußböden und Treppenstufen bis hin zum Badezimmer wird hier festgelegt, was alles ins Haus reinkommt. Neben dem Bemusterungszentrum in Hohenstein-Oberstetten gibt es noch ein Ausstattungszentrum in Coswig und eins in Weißenthurm. Letztendlich liegt leider keines der SchwörerHaus Ausstattungszentren bei uns um die Ecke, so dass wir uns für den Hauptsitz in Süddeutschland entschieden haben. Hier gibt es laut unserer Verkaufsberaterin die größte Auswahl.

Bemusterung: Schwörer Haus

Untergebracht wurden wir während unseres Aufenthalts in einem Hotel unweit des Ausstattungszentrums. Die Kosten dafür wurden von SchwörerHaus übernommen. Für die Bemusterung waren insgesamt zwei Tage angesetzt.

Schwörer Haus Erfahrungen

Am Morgen des ersten Tages standen wir aufgeregt im Empfangsbereich vom Bemusterungszentrum in Hohenstein-Oberstetten. Schon kurze Zeit später wurden wir herzlich von unserer Ausstattungsberaterin in Empfang genommen. Mit ihr zusammen verbrachten zwei aufregende, aber auch anstrengende Tage.

Erfolgreiche Bemusterung: Tipps & Anregungen

Beginnend mit der Außenfassade bis hin zur Elektro-Planung gab es an den beiden Bemusterungstagen unglaublich viel zu entscheiden. Um bei dem Termin nicht völlig überfordert zu sein, hatten der Lavendelpapa und ich uns gut vorbereitet und uns bereits viele Gedanken über unsere Wünsche und Vorlieben gemacht.

Schwörer Haus Bemusterung Tipps

Da in Zeiten von Corona leider keine Vorbemusterung bei SchwörerHaus möglich ist und es bislang auch online keinen Einblick in das vorhandene Sortiment gibt, waren wir im Vorfeld in diversen Bäderausstellungen, Fliesengeschäften und Parkettstudios bei uns in Lüneburg. Dort haben wir Ideen gesammelt.

Auswahl Schwörerhaus Bemusterung

Zudem haben wir im Internet, vor allem auf Pinterest, nach Gestaltungsmöglichkeiten und -anregungen gesucht. Um unsere Ideen präsent zu behalten, haben wir eine Art Lookbook gestaltet, das wir mit zur Bemusterung genommen haben.

Wann immer wir uns bei der Auswahl unsicher waren oder der Ausstattungsberaterin unsere Ideen zeigen wollten, haben wir unser Lookbook zur Hand genommen. Ich empfand das als ungemein hilfreich.

Bemusterungszentrum Schwörer Haus

Gut war es auch, dass wir unsere Küchenplanung schon vorher fertig hatten und uns viele Gedanken über die Steckdosen und Lichtauslässe gemacht haben. Die Elektroplanung, die sonst oft mehrere Stunden dauern kann, hatten wir dadurch in etwa 1 1/2 Stunden hinter uns gebracht.

Aufbemusterung: Kosten & Möglichkeiten

Die Bemusterung bei SchwörerHaus ist so strukturiert, dass einem vom Ausstattungsberater nach und nach die verschiedenen Bemusterungsbereiche präsentiert werden. Dabei bekommt man zunächst die in der Standardausstattung enthaltenen Materialien und Objekte gezeigt. Gegen Aufpreis besteht die Möglichkeit einer Aufbemusterung.

Bemusterung Ablauf Schwörer Haus

Je nach Geschmack und Vorstellungen kommt dabei der eine oder andere Euro zusammen. Gerade im Außenbereich mussten wir einiges aufbemustern, um den gewünschten Schwedenhaus-Stil zu erhalten.

Schwörer Haus Bemusterung Erfahrungen

Möglich ist zudem eine Abbemusterung. Hier bekommt man eine entsprechende Kostengutschrift und die einzelnen Leistungen werden aus dem Vertragsumfang entfernt. Diese Möglichkeit haben wir bei den Zimmertüren und den Fußbodenbelägen gewählt. Durch unseren Schwedenhaus-Stil haben wir hier ganz bestimmte Vorstellungen, die von SchwörerHaus nicht, nur teilweise oder nur gegen einen hohen Aufpreis erfüllt werden konnten. Die Höhen der Gutschriften sind dabei fair und nachvollziehbar – Eigenleistungen sind also sehr flexibel möglich.

Weitere Möglichkeiten bei der Bemusterung

Im Rahmen der Bemusterung werden neben vielen optischen Details auch zahlreiche technische Feinheiten besprochen. Wer möchte, kann im Rahmen der Bemusterung auch Einbau-Möbel oder eine Küche planen (lassen). Wir bekommen im Badezimmer beispielsweise einen praktischen Wäsche-Durchwurf mit Tür zum Hauswirtschaftsraum.

Bemusterung SchwörerHaus Hohenstein-Oberstetten

Bei SchwörerHaus besonders toll ist es, dass es eine hauseigene Schreinerei gibt, in der Möbel und Gestaltungselemente nach Maß hergestellt werden können. So konnten wir schon während unserer Ausstattungsberatung mit der Schreinerin sprechen und haben nur kurze Zeit später eine Zeichnung und einen Preis von unserer Ausstattungsberaterin genannt bekommen.

Bemusterung Hausbau Erfahrungen Schwörer Haus

Im Nachgang an die Bemusterung erhält man ein Bemusterungsprotokoll, in dem alle Entscheidungen, die während der Bemusterung getroffen wurden, festgehalten sind. Als Bauherr hat man anschließend die Möglichkeit, die Entscheidungen zu überdenken und sich ggf. noch einmal umzuentscheiden.

Haus-Bemusterung: Wie läuft sie ab?

Um die Bemusterung so angenehm und entspannt wie möglich zu gestalten, stehen einem die ganze Zeit über kostenlose Kalt- und Heißgetränke zur Verfügung. Zudem gibt es Kekse und Gummibärchen. In der Mittagspause wird einem im Schwörer-Restaurant ein Essen nach Wunsch sowie ein entsprechender Nachtisch serviert.

SchwörerHaus Ausstattungszentrum Hohenstein

Wann immer es gewünscht ist, sind Pause oder Auszeiten möglich. Am ersten Tag waren wir bis etwa 18 Uhr im Ausstattungszentrum. Am zweiten Tag bis etwa 17 Uhr. Bei Bedarf kann man aber auch früher Schluss machen. Tatsächlich rauchte uns vor allem nach dem ersten Tag der Kopf.

Bemusterung Hausbau Schwörer Haus

Die Bemusterung bei SchwörerHaus in Hohenstein-Oberstetten ist so aufgebaut, dass zunächst über die Gestaltung des Außenbereichs und dann über die Gestaltung des Innenbereichs entschieden wird. Ganz konkret fielen bei uns die folgenden Entscheidungen:

Im Außenbereich:

  • Fassadenstil und Fassadenfarbe: Wir hatten von vornherein mit einer Holzfassade geplant. Von den 12 Farben, die im Standard angeboten werden, gefiel uns leider keine. Es gibt aber die Möglichkeit, jede RAL-Farbe als Sonderfarbe zu bekommen. Wir haben uns für ein schönes Blaugrau entschieden. Die Dachunterseiten werden bei uns weiß sein.
  • Dachziegel: Es stehen zwei rote und eine graue Variante im Standard ohne Aufpreis zur Verfügung. Weitere Ziegel gibt es gegen Aufpreis.
  • Da wir schön große Dachüberstände haben, durften wir uns entscheiden, ob die Pfetten und Sparren gerade oder angeschrägt sein sollen.
  • Es werden verschiedene Zusatzoptionen z.B. für den Holzschutz und zur Vogel- bzw. Kleintierabwehr angeboten.
  • Für den Terrassenübergang und die Außenfensterbänke gibt es mehrere Möglichkeiten.
  • Rollläden sind bei SchwörerHaus im Standard bei jedem Fenster vorgesehen. Wir haben uns für elektrische Antriebe entschieden. Bei den Wohnzimmerfenster hatten wir lange über Raffstores, also Außenjalousien, die auch schräg gestellt werden können, nachgedacht, uns dann aber aufgrund der möglichen Windanfälligkeit und der schwierigen Reinigung dagegen entschieden.
  • Passend zum Schwedenhaus haben wir weiße Holzfenster mit Sprossen ausgesucht. Aber natürlich gibt es auch Standard-Kunststoff-Fenster. Zudem hat man eine Auswahl aus zahlreichen Fenstergriffen.
  • Bei den Fensterbänken gibt es eine Auswahl aus verschiedenen Kunststein-Varianten. Wir lassen uns von der Schwörer-Designschreinerei individuelle Echtholz-Fensterbänke fertigen.
  • Es gibt eine große Auswahl an Haustüren, die aber größtenteils eher für moderne Häuser passen. Für unser Landhaus hat SchwörerHaus extra ein Angebot vom Haustürhersteller angefordert. Unsere Haustür wird also ein Unikat sein. Die Türen kommen übrigens von einem regionalen Hersteller aus einem Nachbarort von SchwörerHaus.
  • Sowohl bei den Türen als auch bei den Fenstern sind diverse Sicherheits-Features erhältlich.

Im Innenbereich:

  • In der Ausstellung werden auch die Lüftungsauslässe, das Bedienteil der Lüftungsanlage und die Heizungstechnik gezeigt. Auch den Fußbodenaufbau bzw. die Kellerdecke kann man sich im Detail ansehen.
  • Im Sanitärbereich, also für unsere Badezimmer, gibt es eine riesengroße Auswahl in allen Geschmacksrichtungen und Preisklassen. Wir sind da tatsächlich größtenteils „im Standard“ geblieben und haben uns nur kleine „Extras“ gegönnt. Was wir vorher nicht wussten, aber was sehr interessant ist: Die Höhen der Toilette und der Waschbecken sind nicht zwangsnormiert, sondern werden nach Wunsch festgelegt. SchwörerHaus hat sogar ein höhenverstellbares WC zum Probesitzen!
  • Wir haben uns in den Badezimmern für mattweiße Wandfliesen entschieden, die nur an den Stellen verlegt werden, an denen mit Spritzern zu rechnen ist.
  • Bei der Auswahl der Bodenfliesen haben wir uns schwer getan… Es gab so viele, aber wir hatten eine ganz genaue Vorstellung und sind da einfach nicht fündig geworden. Also lassen wir uns die Bodenfliesen aus dem Angebot rausrechnen und vergeben diese Arbeit dann selbst bei uns regional.
  • Ähnlich war es beim Parkett. Bei SchwörerHaus ist im Standard ein Laminat– oder Teppichboden einkalkuliert. Wer, wie wir, Echtholzparkett möchte, muss dafür relativ hohe Aufpreise zahlen. Mit selbst gekauftem Parkett und einem regionalen Parkettleger kommen wir an dieser Stelle nicht nur günstiger, sondern können uns auch unser Wunsch-Parkett aussuchen. Der Nachteil ist, dass nicht mehr alles aus einer Hand kommt, sondern wir uns nun doch selbst kümmern müssen und bis weit nach der Hausübergabe noch weitere Handwerker im Haus haben werden.
  • SchwörerHaus bietet im Standard eine Raufasertapete an. Da wir glatte Wände haben möchten, hätte Schwörer uns leider nur eine Ausgestaltung mit Vliestapeten mit einem Aufpreis „im fünfstelligen Bereich“ anbieten können. Deshalb werden wir auch einen regionalen Maler beauftragen, die Wände glatt zu spachteln und zu streichen.
  • Sobald man die Malerarbeiten „rausnimmt“, können auch die Türen nicht mehr von SchwörerHaus eingebaut werden. Es besteht die Möglichkeit, die gewünschten Türen von Schwörer auf die Baustelle liefern zu lassen. Wir werden sie aber selbst kaufen und einbauen lassen.
  • Statt der Standard-Buchentreppe haben wir uns für eine Eichentreppe mit weißen Setzstufen entschieden. Dafür zahlen wir gute 2.000 Euro Aufpreis.

Nun sitzen wir vor unserem Bemusterungsprotokoll und müssen entscheiden, ob wir alle Entscheidungen, die wir während der Bemusterung getroffen haben, abnicken oder noch Änderungswünsche haben. Sobald dieser große Schritt getan ist, werden die Materialien für unser Haus bestellt und unser Haus geht in die Fertigung.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.