Apfel-Törtchen Zimt

Rezept: Apfel-Törtchen mit Quark

Langsam hält der Herbst Einzug. Draußen ist es spürbar kühler und regnerisch. Wenn wir morgens aufwachen, ist es noch dunkel. Alles nichts, was mich glücklich macht. Doch der Herbst hat auch schöne Seiten. Am letzten Wochenende haben wir die ersten Kastanien, Nüsse und Zapfen im Kurpark gesammelt und uns danach vor dem Kaminofen mit Kakao und Apfel-Törtchen aufgewärmt.

Die Apfel-Törtchen mit Zimt hatte ich am Vormittag mit dem Lavendelmädchen gebacken. Fleißig hatte sie den Löffelbiskuit zerstampft und mich dabei ganz ungläubig angesehen, als ich sie dazu aufforderte, auf der Tüte herumzuhüpfen. Konnte das wirklich ernst gemeint sein?

Rezept Apfel-Törtchen

Schnelle Apfel-Törtchen

Die kleinen, aber feinen Apfel-Quark-Törtchen, die wir gebacken haben, haben einen Löffelbiskuitboden, auf dem sich ein versunkener Apfel versteckt.

schnelle Apfel-Törtchen Rezept

Statt des Löffelbiskuitbodens könnt ihr für die Apfel-Törtchen auch einen klassischen Mürbeteig-Boden verwenden. Dann solltet ihr für die Zubereitung allerdings ein paar Minuten länger einplanen.

Für 8 Apfel-Törtchen benötigt ihr:

  • 100 g Löffelbiskuit
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Magerquark
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 Äpfel
  • etwas Zitronensaft
  • 8 TL Zimt und Zucker

Zubereitung:

Den Apfel-Törtchen-Boden bereitet ihr aus Löffelbiskuit und Butter zu. Zerkleinert dafür den Löffelbiskuit und vermischt ihn mit der geschmolzenen Butter. Verteilt die Masse auf acht Tartelette-Förmchen und drückt sie platt.

Apfel-Törtchen mit Quark Rezept

Für die Apfel-Törtchen-Füllung trennt ihr das Ei. Schlagt das Eiweiß mit etwas Zitronensaft steif. Verrührt anschließend das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker. Gebt den Magerquark und die Speisestärke hinzu. Verrührt alles, hebt das Eiweiß unter und verteilt die Quarkfüllung auf die acht Törtchen.

Herbst Rezept Apfeltörtchen

Nun müsst ihr nur noch die Äpfel schälen, vierteln, mit Zitronensaft beträufeln und auf der gewölbten Seite mehrfach einschneiden. Drückt je ein Viertel in die Quarkmasse und bestreut sie mit einem Teelöffeln Zimt und Zucker.

Im vorgeheizten Backofen werden die Apfel-Törtchen nun bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten gebacken. Vor dem Verzehr abkühlen lassen und dann immer rein damit in die Futterluke.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

5 Gedanken zu „Rezept: Apfel-Törtchen mit Quark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.