Kindergeburtstag Kuchen Dino

Dino-Kuchen-Rezept: Jetzt wird’s laut!

Seinen Kindergeburtstag hat der Lavendeljunge dieses Jahr im Salzmuseum gefeiert. Passend dazu wünschte er sich einen Salzkristall-Kuchen. Ich starrte den Lavendeljungen mit großen Augen an. Wie soll der denn bitte aussehen??? Dank meines unglaublichen Verhandlungsgeschicks schaffte ich ihn letztendlich von einem coolen Dino-Kuchen zu überzeugen. Genau wie das Lavendelmädchen wünschte er sich einen Zitronenkuchen.

Warum unbedingt heute? Ein missglückter Kuchen

Obwohl ich diesen schon 100x gebacken habe und das Rezept wirklich einfach ist, ging der Zitronenkuchen am Vorabend seines Geburtstages natürlich gründlich in die Hose. Glücklicherweise kann ich die Schuld auf den Lavendelpapa schieben, der den Kuchen aus dem Ofen nehmen sollte, während ich den Lavendeljungen von einem Freund abholte.

Dinokuchen Kindergeburtstag

Als wir den Kuchen nach dem Auskühlen dekorieren wollten, stellten wir fest, dass er alles andere als durchgebacken war. Es blieb uns nichts anderes übrig, als einen neuen Teig anzurühren. Zum Glück gelang dieser und wir konnten uns letztendlich doch noch ans Dekorieren machen.

Dino-Kuchen backen: Versuch Nummer 2

Genau wie beim Geburtstagskuchen vom Lavendelmädchen haben wir den Zitronenkuchen in der Springform gebacken. Den Kuchen haben wir nach dem Auskühlen mit einem scharfen Messer in Form geschnitten. Aus dem Stück, das ihr herausschneidet, formt ihr den Dino-Arm.

Rezept Dino-Kuchen Form

Beim Dino-Maul haben wir den Kuchen nur ein bis zwei Zentimeter tief eingeschnitten. Das hat den großen Vorteil, dass man die Dino-Zähne direkt auf den Kuchen legen kann.

Um den Dino-Kuchen zu dekorieren, haben wir mit eingefärbtem Zuckerguss gearbeitet. Dafür haben wir 450 g Puderzucker mit Zitronensaft und grüner Lebensmittelfarbe angerührt. Den Zuckerguss haben wir gleichmäßig auf dem Dinokopf verteilt.

Waffelblätter als Dino-Stachel

Anschließend haben wir die Dino-Stachel am Dino-Rücken befestigt. Bei den Dino-Stacheln handelt es sich um Kekse. Mit einem scharfen Messer haben wir den Dino-Kuchen seitlich auf verschiedenen Höhen eingeschnitten, so dass wir die Waffelblätter quer in den Kuchen stecken konnten. Damit die Kuchenglasur nicht einreißt, sollte der Zuckerguss noch nicht getrocknet sein.

Rezept Dino-Kuchen Springform

Als Dino-Auge haben wir eine orange Schokolinse mit Schokodekorschrift bemalt und in den grünen Zuckerguss gedrückt. Sobald der grüne Zuckerguss getrocknet ist, könnt ihr das Auge mit der Zuckerschrift umranden und das Muster auf den Dino-Kuchen zeichnen.

Nun fehlt nur noch das Dino-Maul. Hierfür haben wir Puderzucker mit roter Lebensmittelfarbe und etwas Zitronensaft angerührt und auf dem Kuchen verteilt. In den roten Zuckerguss haben wir kleine Marshmallows als Dino-Zähne gelegt, die wir mit einem scharfen Messer spitz zugeschnitten haben. Den roten Zuckerguss haben wir etwas auf den Teller laufen lassen, so dass er wie eine Blutlache aussieht.

Dinokuchen Rezept

So sieht der Dino richtig blutrünstig aus. Natürlich könnt ihr auch einen lieben Dino backen. Der Lavendeljunge war mit seinem Dino-Kuchen glücklich und ihn echt cool.

Hinweis: Das Zitronenkuchen-Rezept findet ihr hier. Statt eines Zitronenkuchens könnt ihr, je nach Wunsch des Geburtstagskindes, natürlich auch einen Schokokuchen, Mamorkuchen oder Vanillekuchen backen.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.