Hefeteig Männchen backen

Stutenkerle: Rezept mit Kindheitserinnerungen

Anzeige Als wir vor einigen Tagen mit den Lavendelkindern eine ungefährliche Fackel aus einer Flasche für den Martins-Umzug gebastelt haben, haben wir mit den Lavendelkindern nicht nur über Sankt Martin philosophiert, sondern haben ihnen auch von unseren eigenen Kindheitserinnerungen erzählt. Erstaunt hörten sie zu, dass wir „damals“ nicht an Halloween, sondern am Martinstag von Haus zu Haus gezogen sind und um Süßigkeiten gebeten haben. Als ich dann auch noch erzählte, dass uns unsere Nachbarn am Martinstag immer süße Stutenkerle an die Wäscheleine gehängt haben, war es um sie geschehen. Sie wollten auch sofort Stutenkerle backen und sie in der Nachbarschaft verteilen.

(mehr …)

Was hat denn da der Nikolaus gebracht?

Anzeige Der Dezember ist ein super Monat um unseren kleinen verkuschelten Prinzen dazu zu bewegen früh aufzustehen. Wenn es nach ihm gehen würde, könnte er jeden Morgen noch gut eine Stunde mit uns im Bett kuscheln, toben und vorgelesen bekommen. Am Wochenende machen wir das auch mal gerne, aber gerade wenn er früh zur Tagesmutter soll war es in letzter Zeit immer sehr schwierig ihn ohne knatschen zum Aufstehen zu bewegen. Ich kann das ja auch gut nachvollziehen, schließlich ist es draußen noch dunkel. Tja im Dezember genügt das kleine Zauberwort „Adventskalender“ und er springt quasi aus dem Bett und steht im Flur um endlich sein Säckchen aufmachen zu dürfen. (mehr …)

Ach, du lieber Nikolaus

Anzeige Es ist kaum zu glauben: Am Sonntag ist bereits der erste Advent! Nur noch etwas mehr als drei Wochen dann ist schon wieder Weihnachten. Stimmungsmäßig bin ich davon zur Zeit Lichtjahre entfernt. Bislang habe ich weder die Adventsdeko rausgekramt, noch einen Adventskranz gebastelt noch Kekse gebacken. Noch nicht einmal Lebkuchen oder Spekulatius habe ich dieses Jahr gekauft.

Hoffentlich denke ich wenigstens daran, dass kommende Woche schon Nikolaus ist. In diesem Jahr wird auch der Lavendeljunge seinen Stiefel zum ersten Mal aufstellen und vom Nikolaus füllen lassen. Doch mit was? Was packt man einem einjährigen Jungen in seinen Nikolausstiefel?

Ich finde diese Frage gar nicht leicht. Schon seit einiger Zeit grübele ich darüber nach. Klassischerweise landet bei uns immer ein kleines Geschenk, Mandarinen, ein paar Nüsse und ein wenig Schokolade im Stiefel. Doch irgendwie sind weder Mandarinen noch Nüsse noch Schokolade für den Lavendeljungen das richtige.

Ich habe mich nun dafür entschieden, dass der Lavendeljunge neben einem Geschenk auch ein Packung Dinkelkekse bekommen wird. Außerdem wird er zur Feier des Tages einen Schoko-Nikolaus bekommen. Doch welcher ist der beste?

Diese Frage stellt sich zur Zeit auch das Portal gutefrage.net: Welcher Schoko-Nikolaus ist der beliebteste Deutschlands? Welcher schmeckt am besten und von welchem sollte man besser die Finger lassen? Noch bis zum 23.12.2012 darf die Community für ihren Favoriten stimmen und ihn bewerten. Auf Platz eins befindet sich derzeit der Weihnachtsmann von Milka. Dicht gefolgt vom Nikolaus von Lindt. Wenn ihr an der Reihenfolge noch etwas ändern wollt, schaut unbedingt mal vorbei. Zu gewinnen gibt es auch etwas.

Mein persönlicher Favorit ist ja der Schoko-Nikolaus von Rausch. So einen wird auch der Lavendeljunge wahrscheinlich von uns bekommen. Ob er ihn essen darf, ist dann aber noch mal eine andere Frage. Da der Nikolaus von Rausch aber nicht zur Auswahl steht, werde ich ihn wohl noch vorschlagen müssen oder einfach für den von Lindt stimmen. Den finde ich auch immer richtig lecker!

Welcher ist euer Favorit? Habt ihr noch Ideen für den Nikolausstiefel vom Lavendeljungen?