Was hat denn da der Nikolaus gebracht?

Anzeige Der Dezember ist ein super Monat um unseren kleinen verkuschelten Prinzen dazu zu bewegen früh aufzustehen. Wenn es nach ihm gehen würde, könnte er jeden Morgen noch gut eine Stunde mit uns im Bett kuscheln, toben und vorgelesen bekommen. Am Wochenende machen wir das auch mal gerne, aber gerade wenn er früh zur Tagesmutter soll war es in letzter Zeit immer sehr schwierig ihn ohne knatschen zum Aufstehen zu bewegen. Ich kann das ja auch gut nachvollziehen, schließlich ist es draußen noch dunkel. Tja im Dezember genügt das kleine Zauberwort „Adventskalender“ und er springt quasi aus dem Bett und steht im Flur um endlich sein Säckchen aufmachen zu dürfen.

Zu Nikolaus war es noch leichter. Wir hatten am Abend vorher darüber gesprochen, dass der Nikolaus in der Nacht zu den lieben Kindern kommt und ihnen etwas in die Schuhe oder vor die Tür stellt. Nach einem ausgeprägten Kuschelmorgen im Familienbett genügte also das Stichwort „Nikolaus“ und er stand an der Wohnungstür. Tatsächlich war nachts der Nikolaus da und hatte so einiges für unseren Sohn dabei gehabt. Die „Schogggiiiiii“ wurde natürlich sofort geplündert und wir mussten ihn bremsen, damit er nicht zu viel auf einmal aß.
Aber der Nikolaus hatte auch endlich für ihn seinen eigenen Sitzsack gebracht. Der kleine Prinz liebt es nämlich bei seiner Tante auf dem Sitzsack zu sitzen. Wir hatten schon lange eine Sitzgelegenheit für ihn gesucht, wenn er sich z.B. alleine Bücher anschaut. Auf dem Boden ist es dann doch zu kalt.
Fündig geworden sind wir schließlich bei simply colors. Die niederländische Firma bietet verschiedene frei gestaltbare Produkte an. So gibt es neben den klassischen T-Shirt und Pullis viele schöne Dinge von Koch- bzw. Backschürzen für Kinder über Bettwäsche und Trinkflaschen bis hin zu einem Holzlaufrad die sogar mit einem Namenslogo versehen werden können. Die Homepage von simply colors ist übersichtlich gestaltet. Manchmal muss man bei der Einteilung der Produkte in die einzelnen Kategorien etwas schauen. So findet sich der Sitzsack beispielsweise nicht unter „Kinderzimmer“ wie man vermuten mag sondern entweder unter „Babyspielzeug“ oder „Wohnen“ und dann „Spielen“.
Den Sitzsack gibt es in neun verschiedenen Farben. Wir haben uns für grau entschieden, da dies neutral ist, gut ins Kinderzimmer aber auch gut ins Wohnzimmer passt. Ganz ohne Bedruckung gibt es den Sitzsack bereits ab 40 Euro. Er ist mit sogenannten EPS Kügelchen gefüllt. Das ist die Standardfüllung für Sitzsäcke und auch in vielen Stillkissen enthalten. Die Füllung ist durch drei verschiedene Reißverschlüsse gesichert und kann so aber später auch einmal erneuert bzw. nachgefüllt werden. Die Oberfläche ist wasserabweisend und so können auch mal auf mysteriöse Art und Weise da hin gekommene Schokoflecken abgewischt werden.
Als Motiv für den Aufdruck suchten wir uns ein Namenslogo aus. Innerhalb des Logos konnte man noch Änderungen vornehmen wie z.B. die Farbe der Illustration und die Schriftart. Wir entschieden uns für die Krone, da unser Sohn auch immer unser kleiner Prinz ist und wir denken, dass ihm das Logo auch noch in ein paar Jahren gefallen wird. So ein Sitzsack ist ja auch ein prima Thron. Wir änderten die Farbe der Krone von orange in rot. Die Bestellung ging problemlos. Allerdings ist eine Auslieferung an eine Packstation nicht möglich. Zum Glück haben wir nette Nachbarn, die unsere Pakete annehmen wenn wir nicht da sind.
Bezahlen kann man mit PayPal, Sofortüberweisung (mit jeweils 1 € Rabatt), Giropay, Kreditkarte und Banküberweisung . Der Versand erfolgte sogar noch schneller als innerhalb der angegebenen 5 Werktage. Mit DPD war der Sitzsack innerhalb von einer Woche bei uns.
Ich war überrascht wie leicht er ist. Von unserem Fatboy bin ich da anderes gewöhnt. Durch sein geringes Gewicht schleppt ihn unser Sohn aber auch sehr leicht von Zimmer zu Zimmer. Eine richtige Kuschelstellung hat er darauf noch nicht gefunden. Vielleicht ist er ihm doch etwas zu glatt. Aber zum Tee trinken mit Mama passt es schon ganz gut. Er ist wahnsinnig stolz auf seine neue Sitzgelegenheit und erzählt jedem der ihn fragt was der Nikolaus gebracht hat gleich nach Schokolade noch von seinem Sitzsack.
Wir sind mit dem Sitzsack bisher sehr zufrieden und Lukas ist ziemlich stolz darauf.
Was hat der Nikolaus euren Kindern gebracht? Verschenkt ihr personalisierte Geschenke zu Weihnachten?
Der Artikel wurde verfasst von Astrid:
Ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unserem kleinen Sohn, der fast 2 Jahre ist in Köln. Unser Sohn ist ein richtiger kleiner Sonnenschein und flitzt mit seinem Laufrad schon fleißig durch die Gegend. Im Januar erwarten wir unseren zweiten Sohn. Die zweite Schwangerschaft ist bisher anders als die erste mit viel mehr Übelkeit und Kreislaufproblemen. Wir sind gespannt auf das Leben zu viert. Bisher klappt die Gleichberechtigung als Eltern sehr gut. Seitdem unser Sohn ein Jahr ist arbeite ich in Teilzeit wieder, was einiges an organisatorischem Geschick abverlangt. Gleichzeitig sind uns unsere Freunde und gemeinsame Unternehmungen als Familie sehr wichtig. Wir verreisen auch mit Kind sehr gerne und besuchen Freunde und Familie.
 
Ich lese gerne verschiedene Blogs und Produkttests oder frage Freunde, um neue Dinge kennenzulernen. Dank dem Lavendelblog habe ich schon das ein oder andere Neue entdeckt. Deshalb schreibe ich nun auch gerne hier und berichte von unseren Erfahrungen mit bestimmten Produkten. Am liebsten teste ich Dinge, die in irgendeiner Art und Weise praktisch sind.

Astrid

Dieser Artikel wurde verfasst von Astrid: Ich bin 33 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Söhnen (3 Jahre und 1 Jahr) in Köln. Unser großer Sohn ist ein richtiger Wirbelwind. Der Kleine hat sich bisher gut eingefügt und ist ein kleiner Sonnenschein. Uns sind unsere Freunde und gemeinsame Unternehmungen als Familie sehr wichtig. Wir verreisen auch mit Kind sehr gerne und besuchen Freunde und Familie. Seit einem Jahr schreibe ich nun auch für den Lavendelblog und teste gemeinsam mit meiner Familie die verschiedensten Produkte. Dabei ist es mir wichtig auch einmal Verbesserungsvorschläge liefern zu können und immer ehrlich zu bleiben.

6 Gedanken zu „Was hat denn da der Nikolaus gebracht?

  1. Da war jemand aber ganz brav 😉 Das denke ich mir, das ihm das gefällt.<br />Bei uns gibt es zum Nikolo nicht mehr wirklich was, meine Maus meint immer sie will das nicht mehr, sie ist schon zu alt dafür! Dafür bekommt sie Weihnachten ein kleines Päkchen mehr dazu <br />Liebe Grüße

  2. Hhihi, das kenne ich. Meine Mädels sind zum Nikolaus in aller frühe aufgestanden um nach zu schauen was der Nikolaus gebracht hat. 🙂 Schön das eurer Nikolaus auch so großzügig war ;-)<br /><br />LG

  3. Hallo,<br /><br />da war der Nikolaus aber fleißig :-)<br /><br />Bei uns gab es Süßes, Kuschelbären und kleine Monster zum Basteln. Das Highlight war aber eine Weihnachts-DVD mit putzigen Hundewelpen.<br /><br />Liebe Grüße<br /><br />Sophie <br />

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.