Ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Anzeige Der Geburtstag des Lavendelpapas liegt inzwischen zwar bereits einige Tage zurück, ich wollte euch trotzdem noch berichten, wie wir diesen Tag verlebt haben und womit wir den Lavendelpapa an diesem Tag überrascht haben. Da der Lavendelpapa eigentlich alles hat, was er zum Leben braucht, und auch keine Wünsche hat, finde ich es immer schwer, für ihn das passende Geschenk zu finden. Inzwischen machen wir es traditionell so, dass wir am Geburtstag des Lavendelpapas verreisen und den Tag mit der ganzen Familie verbringen. Weiterlesen

Unser Himmelfahrts-Wochenende

Anzeige Auch wenn wir als Familie unter der Woche schon viel gemeinsam machen, ist ein langes Wochenende dann doch immer was anderes. Als Eltern ist man dann automatisch entspannter. Jedenfalls mir gelingt es dann, die noch zu erledigende Arbeit im Kopf ein wenig mehr nach hinten zu schieben und die Tage zu genießen. Auch wenn das Wetter an Himmelfahrt nicht immer ein Highlight war, hatten wir viel Spaß. Weiterlesen

Eine Auszeit vom Alltag

Anzeige Vor einigen Tagen waren wir bei Freunden zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Angedacht war ein gemütliches Beisammensein mit vielen Kindern und leckerem Essen zu Hause bei der Familie. Jeder der eingeladen war, durfte etwas zum Büffet beitragen. Ich persönlich liebe solche Mitbringpartys, denn meist gibt es so viele leckere und unterschiedliche Sachen zu essen, dass man gar nicht aufhören mag. So war es auch dieses Mal. Weiterlesen

„Schenke, schenke, schenke“ – Spaß mit dem neuen Bauernhof

Anzeige Heute möchte ich euch unseren neuen Bauernhof von Ostheimer vorstellen, den unser Sohn zu seinem 2. Geburtstag bekommen hat. Nun ist unser kleiner großer Sohn also schon zwei Jahre alt. Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Es ist so schön zu sehen, wie er sich vom eher hilflosen Neugeborenen zu einem quasselnden und lebhaften Kleinkind entwickelt hat. Ich fieberte dem Geburtstag entgegen und war gespannt wie er auf die Deko, den Kuchen und seine Geschenke reagieren würde.

Die Geschenkauswahl bereitete uns einiges Kopfzerbrechen. Das Angebot an schönen Spielsachen für das Alter ist auf den ersten Blick ziemlich groß. Im Moment stehen neben Baggern und allem was mit einer Baustelle zu tun hat, sämtliche Tiere hoch im Kurs bei ihm. Von der Oma hatten wir uns für ihn Baustellensachen gewünscht. Wir machten wir uns also auf die Suche nach schönen Tieren für ihn zum Spielen. 
Wir haben bereits einige Tiere aus Hartgummi. Damit spielt er auch sehr gerne. Durch Zufall sind wir vor einiger Zeit auf die Holztiere von Ostheimer gestoßen. Die Tiere sind von der ganzen Familie heiß geliebt und der Storch musste auch unbedingt mit in den Sommerurlaub. Er sang auch immer „Wiese gehet“. Kennt ihr das Lied „Auf unsrer Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe“? Mama und Papa wurden dann aufgefordert doch das ganze Lied zum Besten zu geben. Ich glaube einige Italiener werden sich über uns komische Deutsche gewundert haben. Aber für ein Lächeln seines Kindes macht man doch noch viel mehr Blödsinn.
Ich mag Holz als Material für Spielsachen sehr. Es fühlt sich einfach so toll an und ist quasi lebendig. Vielleicht hat das damit zu tun, dass ich aus einer Gegend mit einer großen Holzschnitztradition komme und als Kind viel im Wald gespielt habe. Aber auch beim Holzspielzeug ist die Bandbreite groß. Bei manchen Sachen erkennt man kaum noch, dass sie wirklich aus Holz sind. Andere Holzspielzeuge sind wiederum aus Holz von so schlechter Qualität gemacht, dass sie nicht gerade robust sind. 
Wir entschieden uns für unseren Sohn zum Geburtstag für das Bauernhof Set mit Diorama von Ostheimer. Damit kann er gleich in einer kompletten Welt losspielen und seiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. 
Im Set enthalten sind dabei eine Bäuerin, ein Berner Sennhund. ein Schwein, eine braune Kuh, eine kleine Katze sowie ein Hahn mit passender Henne. Das Set kostet genauso viel wie wenn man alle Teile einzeln kauft. Allerdings hat man hier noch die Geschenkverpackung und das wunderschön gemalte Diorama dabei. Gut und sicher verpackt kam das Set einige Tage vor seinem Geburtstag bei uns an. Wir Eltern mussten dem Impuls widerstehen es nur mal eben gaaaanz kurz auszuprobieren.
Am Vorabend seines Geburtstags verpackten wir die Geschenke und dekorierten seinen Geburtstagstisch. Der Papa hat übrigens die Geschenke eingepackt und sich dabei wohl etwas im Papier vergriffen. Ich hab dem Impuls widerstanden es nochmal neu einzupacken, da er zum Auspacken wahrscheinlich eh nur Sekunden braucht und im Gegensatz zum letzten Jahr der Inhalt diesmal für ihn wichtiger ist.
Die leuchtenden Kinderaugen als er früh seinen Tisch sah, waren unbeschreiblich. Er bestaunte seinen Baggerballon, den Geburtstagszug und die vielen Geschenke. Er sagte nur „Schenke, Schenke, Schenke“. Nachdem wir für ihn ein Geburtstagsständchen gesungen hatten und er seine Blumen bekommen hatte, durfte er als erstes den Bauernhof auspacken.
Er findet Bauernhöfe spannend. Seine Patentante hat ein paar Hühner und einen Hahn. Jedes Mal wenn er da ist, darf er mit in den Stall um nach neuen Eiern zu schauen. Dementsprechend spielte er zuerst auch ausgiebig mit dem Hahn und den Hühnern. Sie wurden gefüttert und durften picken. Dann fragte er sie auch „Eier?“.
Die Figuren fassen sich wieder wie alle Ostheimer Sachen einfach toll an. Das klingt vielleicht komisch für jemand, der noch nie eine der Figuren in der Hand hatte aber die Haptik ist einfach unbeschreiblich. Die Kanten sind abgerundet und die Tiere schmiegen sich in die Hand. Dabei sind viele Einzelheiten eher angedeutet und lassen der kindlichen Phantasie freien Lauf. Der überwiegende Teil der Figuren wird aus Ahornholz aus süddeutschen Wäldern gefertigt. Bei der Bemalung wird der Charakter des Holzes erhalten. Man kann also die Maserung noch erkennen wie man auf dem Bild gut sehen kann.
Wie gesagt sind alle Altersgruppen von den Ostheimer Figuren begeistert. Ich wollte die Kuh gar nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Geburtstagsgäste am Nachmittag bestaunten den Bauernhof und spielten mit unserem Sohn damit. Abends sagte er dann nur „Alle Schenke auspackt“. Er holte in den folgenden Tagen immer wieder die Tiere hervor und spielte mit ihnen. Für uns steht fest, dass wir unsere Ostheimer Sammlung auf jeden Fall in den kommenden Jahren noch erweitern werden. 
Im Ostheimer Werk in Zell unter Aichelberg in Baden-Württemberg kann man übrigens auch in einer Führung mit nachvollziehen wie die Figuren hergestellt werden. Das finde ich besonders schön. Ich möchte nicht, dass unser Sohn einmal denkt sein Spielzeug käme irgendwie aus dem Laden und wenn es kaputt ist, kauft man Neues. Er soll lernen, dass dafür Menschen gearbeitet haben und sich besondere Mühe gegeben haben, damit er damit spielen kann.
Wie gefällt euch der Bauernhof? Habt ihr auch Tiere von Ostheimer daheim oder kanntet ihr die Firma bisher noch gar nicht?
Der Artikel wurde verfasst von Astrid:
Ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unserem kleinen Sohn, der fast 2 Jahre ist in Köln. Unser Sohn ist ein richtiger kleiner Sonnenschein und flitzt mit seinem Laufrad schon fleißig durch die Gegend. Im Januar erwarten wir unseren zweiten Sohn. Die zweite Schwangerschaft ist bisher anders als die erste mit viel mehr Übelkeit und Kreislaufproblemen. Wir sind gespannt auf das Leben zu viert. Bisher klappt die Gleichberechtigung als Eltern sehr gut. Seitdem unser Sohn ein Jahr ist arbeite ich in Teilzeit wieder, was einiges an organisatorischem Geschick abverlangt. Gleichzeitig sind uns unsere Freunde und gemeinsame Unternehmungen als Familie sehr wichtig. Wir verreisen auch mit Kind sehr gerne und besuchen Freunde und Familie.

Ich lese gerne verschiedene Blogs und Produkttests oder frage Freunde, um neue Dinge kennenzulernen. Dank dem Lavendelblog habe ich schon das ein oder andere Neue entdeckt. Deshalb schreibe ich nun auch gerne hier und berichte von unseren Erfahrungen mit bestimmten Produkten. Am liebsten teste ich Dinge, die in irgendeiner Art und Weise praktisch sind.

Happy Birthday, großer Lavendeljunge!

Anzeige Am Wochenende war es soweit: Der Lavendeljunge durfte seinen dritten Geburtstag feiern. Schon Wochen vorher hatte er immer wieder von dem Tag gesprochen und sich auf seine Gäste gefreut. Zum Glück hatten wir durch die Betreuungszeiten im Kindergarten dieses Mal etwas Ruhe zum Vorbereiten. So konnten wir ganz stressfrei einkaufen gehen und auch das Haus schmücken war problemlos möglich. Auch zum Backen blieb genug Zeit, denn vor der großen Feier waren genug Verwandte da, die den Lavendeljungen beaufsichtigen und mit denen er spielen konnte.

Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir es dieses Jahr dennoch etwas einfacher gehalten. Neben einem Schiffskuchen gab es noch leckere Apfelmuffins mit Zimtkruste und Obsttörtchen. Außerdem gab es noch liebe Gäste, die ebenfalls einen Geburtstagskuchen für den Lavendeljungen gebacken und mitgebracht haben. Dennoch gab es immer noch genug vorzubereiten. Gerade ich bin ja ein Typ, der immer alles perfekt haben möchte.

Am Abend vor seinem Geburtstag war der Lavendeljunge so aufgeregt, dass er nur schwer einschlafen konnte und auch immer wieder aufwachte. Am Geburtstagsmorgen war er dann erstaunlicherweise ganz entspannt und hat tatsächlich bis halb acht geschlafen. Ein Traum, denn so konnten wir vor der großen Party noch einmal Luft schnappen und halbwegs entspannt in den Tag starten.

Gleich nach dem Aufstehen war dann das Geschenkeauspacken angesagt. Neben den Geschenken von uns lagen auch bereits einige Päckchen von Verwandten auf dem Geburtstagstisch, die am Nachmittag leider nicht bei der großen Party dabei sein konnten. Ganz aufgeregt packte er ein Päckchen nach dem anderen aus und durfte sich über viele kleine und auch einige große Geschenke freuen. Da über den Tag verteilt immer neue Gäste kamen, nahm das Auspacken für ihn gar kein Ende. Neben einigen Büchern, Hörspielen, Sachen zum Baden und Spielen bekam er auch die langersehnte Polizeistation von Duplo, die er sich so sehr gewünscht hatte.

Als weiteres großes Geschenk gab es einen neuen Kindersitz fürs Auto. Beim King II LS von Britax Römer (Werbelink) handelt es sich um einen Autositz mit 5-Punkt-Gurt-Sicherungssystem der Gruppe 1. Der Sitz ist für Kinder von 9 bis 18kg geeignet. Verwendet werden kann er je nach Größe und Gewicht des Kindes bis etwa zum vierten Geburtstag. Das besondere an dem Sitz ist der Licht- und Tonindikator, der einem signalisiert, ob das Kind richtig angeschnallt ist. Als Eltern bekommt man bei der Fahrt so ein sicheres Gefühl. Ansonsten bietet der Sitz die gewohnte Britax Römer Qualität. Der Sitz selbst ist hochwertig gearbeitet. Er bietet durch die Polsterung nicht nur einen guten Aufprallschutz, sondern passt sich dank vier verschiedenen Sitzpositionen sowie verstellbarer Kopfstütze und Schultergurten gut an die Bedürfnisse des Kindes an.

Nachdem alle Gäste eingetrudelt waren, wurde das Kuchenbüffet eröffnet. Glücklicherweise hat das Wetter an dem Tag mitgespielt, so dass wir auch einige Zeit im Garten verbringen und dort spielen konnten. Den Kindergeburtstag hatten wir bewusst von dem „Erwachsenengeburtstag“ getrennt. Den haben wir dann am Dienstag gefeiert. Dieses Mal gab es für die Kinder bereits die ersten kleinen Spiele wie Kartoffellaufen, Dosenwerfen oder Brezelschnappen. Der Lavendeljunge hat die Tage sehr genossen. Allerdings merkt man ihm auch an, dass es ziemlich anstrengend für ihn war und er nun erst einmal wieder ein wenig Pause braucht.

Es wird gefeiert!

Anzeige Schon in wenigen Tagen ist es soweit: Der Lavendeljunge feiert seinen dritten Geburtstag. Genau wie im letzten Jahr haben wir beschlossen, den eigentlichen Geburtstag nur mit Verwandten und Freunden ohne Kinder zu feiern. Der Kindergeburtstag findet dann ein paar Tage später statt. Alles andere wäre nicht nur für den Lavendeljungen, sondern auch für uns zu viel. Seit einigen Tagen bin ich nun schon mit den Vorbereitungen beschäftigt. Schließlich muss alles geplant und organisiert werden. Mittlerweile sind alle Einladungen verteilt, die Geschenke besorgt und wir wissen sogar schon, welchen Kuchen es an seinem Geburtstag geben wird. Jetzt muss eigentlich nur noch eingekauft, gebacken, die Geschenke verpackt und alles dekoriert werden. Uff!

Zum Glück haben wir bei den Vorbereitungen ein wenig Hilfe, so dass es hoffentlich nicht allzu stressig wird. Natürlich bin ich schon gespannt, was der Lavendeljunge zu der ganzen Deko, dem Kuchen und natürlich auch zu seinen Geschenken sagen wird. Schließlich ist er nun schon ein Kindergartenkind mit seinen ganz eigenen Vorstellung. Wenn ihn jemand nach seinen Geburtstagswünschen fragt, kommt immer als erstes: „Eine Duplo Polizeistation!“ Ansonsten stehen noch Bücher auf seiner Wunschliste. Diesen Wunsch erfüllen wir ihm natürlich gerne.

Da er bei Büchern meist noch keine konkreten Wünsche hat, stöbere ich immer gerne bei Arvelle. Bei Arvelle handelt es sich um einen Buch- und Medienversand, der viele Mängelexempare zu günstigen Preisen anbietet. Die Bücher sind dort teilweise 50 bis 90% günstiger als das entsprechende neue Buch. In der Regel sind die Bücher kaum von neuen Büchern zu unterscheiden. Sie sind lediglich mit einem Stempel als Mängelexemplar gekennzeichnet. Wir haben schon öfter bei Arvelle bestellt und waren immer zufrieden. Gerade im Kinderbuchbereich kann man bei Arvelle super Schnäppchen machen. So haben wir für den Lavendeljunge zum Geburtstag einige Bilderbücher bestellt, über die er sich bestimmt freuen wird.

Ansonsten fand ich es dieses Mal recht schwierig für ihn etwas zum Geburtstag auszusuchen. Was schenkt man einem Jungen, der eigentlich wunschlos glücklich ist? Wir haben dennoch ein paar schöne Dinge für ihn gefunden, die ich euch nach seinem Geburtstag zeigen werde.

Und nun drückt mir die Daumen, dass wir das Geburtstagschaos gut überstehen!

Wochenend und Sonnenschein

Anzeige Am letzten Wochenende war bei uns einiges los. Nachdem wir die ersten Wochen nach der Geburt vor allem zu Hause oder in der näheren Umgebung verbracht haben und mit dem Lavendelmädchen höchstens mal zum Einkaufen oder zu Freunden gefahren sind, haben wir nun die erste große Tour mit ihr gewagt. Zwei Stunden im Auto können mit Baby und Kleinkind im Auto entweder entspannend oder genau das Gegenteil sein. Bei uns war es leider eher das Gegenteil, denn der Lavendeljunge fragte bereits nach 10 Minuten, ob wir endlich da wären. Die Frage wurde dann im 10-Minutenrhythmus in Abwechslung mit der Aussage, dass er jetzt endlich abgeschnallt werden wollte, wiederholt. Da brachte ein Hörspiel auch nur wenig Ablenkung. Auch das Lavendelmädchen, das sonst wirklich viel schläft und lieb ist, war auf der Fahrt ziemlich unruhig, so dass wir ungeplant eine (Still-)Pause einlegen mussten. Dennoch kamen wir irgendwann, wenn auch schweißgebadet, am Ziel an.

Eingeladen waren wir auf einer Geburtstagsparty, auf der es nicht nur leckeres Essen, sondern auch viele interessante Gespräche gab. Außerdem gab es zahlreiche Baby- und Kleinkindinteressenten, so dass wir uns in der Zeit auch mal einfach zurücklehnen konnten. Als Eltern genießt man ja solche Momente immer besonders. Die Kinder werden bespielt und man muss sich keine Gedanken machen, welchen Unsinn sie als nächstes anstellen. Herrlich! Man unterhält sich, gönnt sich noch ein Stück Kuchen und nutzt die Zeit, um schnell noch ein paar Dinge zu recherchieren. So hatten der Lavendelpapa und ich endlich mal Zeit nach einem neuen Geschirrspüler zu schauen. Denn genau wie unsere Waschmaschine scheint auch die Lebensdauer unser Geschirrspülmaschine nicht mehr ewig zu sein. Wir haben sie mit unserem Hauskauf von den Vorbesitzern samt Einbauküche übernommen und sie hat bereits einige Macken. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis sie uns ihre Dienste verweigert.

Doch genau wie beim Kauf einer Waschmaschine ist man auch bei der Auswahl eines Geschirrspülers nicht unbedingt sicherer. Es gibt so viele unterschiedliche Marken, Modelle, Funktionen und Preisklassen. Daher waren wir wirklich froh, dass wir eine Vergleichsseite für Geschirrspüler gefunden haben, auf der unterschiedliche Modelle verschiedener Marken und Preisklassen gegenübergestellt werden. Auf www.geschirrspüler-test.net gibt es eine gute Übersicht über verschiedene Kriterien wie beispielsweise die Energieeffizienzklasse, den Energie- und Wasserverbrauch oder die Lautstärke. Die unterschiedliche Geschirrspüler werden dort einander gegenüber gestellt, so dass ein Vergleich leicht fällt. Hinzu kommen ausführliche Rezensionen, so dass man einen guten Überblick über das Angebot an Geschirrspülmaschinen bekommt. Auch die Note, die ein Geschirrspüler bei Stiftung Warentest erhalten hat, ist auf der Seite vermerkt, so dass man sich eine lange Recherche sparen kann.

Doch natürlich haben wir uns an dem Tag nicht nur mit dem Thema „Geschirrspüler“ befasst, dank des schönen Wetters konnten wir auch endlich mal wieder viel Zeit im Freien verbringen und die Sonne genießen. Am Abend ging es dann wieder zurück nach Hause. Die Rückfahrt war dann deutlich stressfreier, denn der Lavendeljunge war so kaputt, dass er bereits nach fünf Minuten eingeschlafen war und auch das Lavendelmädchen döste vor sich hin, so dass ich zwischendurch auch mal meine Augen zu machen konnte.

Wie habt ihr euer Wochenende verbracht? Hattet ihr auch so ein Glück mit dem Wetter?