Rezept: Rosenkohl aus dem Ofen

Rosenkohl hasst man oder liebt man, so die landläufige Meinung. Auch ich war mir sicher, dass Rosenkohl überhaupt nicht mein Ding ist. Oft genug musste ich ihn in meiner Kindheit bei meiner Oma essen und hatte, sobald ich nur an Rosenkohl dachte, sofort den furchtbaren Pupsgeruch in der Nase. Doch sollte man nicht allen/m im Leben eine zweite oder dritte Chance geben? Angeregt durch die Idee, Rosenkohl im Ofen zubereiten zu können, wagte ich einen neuen Versuch.

Gebackener Rosenkohl – Rosenkohl mal anders:

Überzeugt vom Ergebnis, musste ich meine Einstellung ändern und habe nun ein leckeres, einfaches Rosenkohl-Rezept für euch, das ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Rosenkohl Rezept Ofen

Zubereiten könnt ihr das Rosenkohl-Rezept am einfachsten in einer Auflaufform oder auf einem Backblech.

Für zwei Personen braucht ihr:

500 gRosenkohl
500 gkleine Kartoffeln
8 ELOlivenöl
3 ELBalsamico Essig
2 ZehenKnoblauch
2 TLHonig
n.B.Salz & Pfeffer
100 gParmesanflakes

Zubereitung:

Wascht zunächst die Kartoffeln, schneidet sie in Hälften und legt sie in die Auflaufform. Putzt nun den Rosenkohl, in dem ihr den Strunk sowie die äußeren Blätter entfernt. Halbiert nun den Rosenkohl, wascht ihn und gebt ihn in die Auflaufform zu den Kartoffeln.

Rosenkohl Rezept

Schält den Knoblauch, halbiert ihn und schneidet ihn in dünne Scheiben. Anschließend stellt ihr aus dem Olivenöl, dem Balsamico Essig, dem Honig, dem Knoblauch sowie Salz und Pfeffer eine Marinade her. Verteilt sie über den Kartoffeln und dem Rosenkohl und „massiert“ sie in das Gemüse ein.

Rezept Rosenkohl aus dem Ofen

Streut nun noch den Parmesan auf den Rosenkohl und die Kartoffeln und schiebt dann die Auflaufform bei 180 Grad Umluft für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Achtet beim Herausnehmen darauf, dass die Kartoffeln nicht nur gebräunt, sondern auch gar sind.

Servieren könnt ihr den Rosenkohl aus dem Ofen gut als vegetarisches Gericht oder natürlich auch als Beilage zum Fleisch. Lasst es euch schmecken!

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.