schmerzende Füße Tipps

Tipps für Städtereisen und lange Ausflüge: Knie- und Fersenschmerzen ade (inkl. Scholl In-Balance 3/4 Einlagen-Gewinnspiel)

Anzeige Seit unserer Rückkehr aus Estland sind mittlerweile 2,5 Wochen vergangen. Gestartet hatten wir unseren Estland-Urlaub in Tallinn. Geplant war ein klassischer Städtetrip, bei dem man den ganzen Tag auf den Beinen ist und abends erschöpft, aber glücklich ins Bett plumpst. Doch fast hätten wir unseren Estland-Urlaub abbrechen müssen. Ehrlich gesagt sah ich mich bereits zwei Tage nach Urlaubsbeginn wieder auf dem Rückflug nach Deutschland. Denn nach 1,5 Tagen Tallinn streikten nicht nur die Lavendelkinder, sondern auch meine rechte Ferse.

Game Over in Tallinn

Starke Schmerzen, die hoch ins Knie zogen, ließen mich aufheulen. Mitten auf unserem Streifzug durch das hippe Stadtviertel Kalamaja spürte ich, dass das nicht mehr lange gut geht.

Tallinn Kalamaja
Tallinn Tipps

„Meine Achillessehne“, die rechte Ferse, drohte mir, ich solle nicht übertreiben. 20 bis 25 Kilometer in kürzester Zeit, davon jede Menge Meter Kopfsteinpflaster, hatten unsere Füße zu diesem Zeitpunkt sicherlich schon auf dem Tacho. Zehn Kilometer davon für mich in Schuhen mit Absatz. Keine gute Idee für lange Strecken mit Kopfsteinpflaster. Vier bis fünf Mal war ich sicherlich in der Zeit umgeknickt. Meine Sehnen und Muskulatur waren mehr als beansprucht.

Tallinn Highlights

Ich sollte recht behalten. Wenige Minuten später konnte ich mich nur noch humpelnd und heulend fortbewegen. Gerade so schaffte ich noch den Weg zurück in die Ferienwohnung. Was mich rettete waren Schmerzmittel, die ich glücklicherweise im Gepäck hatte. Doch natürlich sind Schmerzmittel dauerhaft keine Lösung. Erst recht nicht, wenn die Fersenschmerzen immer wieder auftreten.

Dauerhafte Schmerzen in der Ferse

Denn die Fersen-Probleme sind leider nicht neu für mich. Fast ein Jahr ist es jetzt her, dass ich durch Fersenschmerzen für mehrere Wochen lahmgelegt war. Ganz plötzlich konnte ich nicht mehr auftreten. Ich hatte unerträgliche Schmerzen, die von der Ferse bis ins Knie zogen. Jeder Schritt tat weh.

Tipps Fersenschmerzen

Damals war ich natürlich beim Orthopäden. Es wurden Röntgenaufnahmen, ein Ultraschall und ein MRT gemacht. Ich habe eine Bandage bekommen und war bei der Krankengymnastik. Eine eindeutige Ursache für meine starken Schmerzen wurde nicht gefunden.

Leider sind die Fersenschmerzen seitdem immer wieder aufgetreten. Vor allem dann, wenn meine Ferse, wie im Urlaub oder auf Ausflügen, besonders starken Belastungen ausgesetzt ist. Viele Stunden in Schuhen und eine unausgewogene Belastung triggern die Ferse und führen bei mir inzwischen relativ schnell zu Schmerzen. Nicht gerade ideal, wenn man, wie ich, viel und gerne unterwegs ist.

Meine Empfehlung: Scholl In-Balance 3/4 Einlagen bei Schmerzen von Knie bis Ferse

Da meine Fersenschmerzen für mich eine echte Belastung sind und mich teilweise ungemein einschränken, habe ich schon viel ausprobiert. Richtig geholfen hat bislang noch nichts. Nun habe ich von Scholl Einlagen gefunden, die speziell bei Fersenschmerzen und bei Knieschmerzen geeignet sind. Die Scholl In-Balance 3/4 Einlagen sind seit dem 1. Juli im Drogeriemarkt erhältlich. Das Tolle: Sie werden einfach in die Schuhe gelegt und sind von außen nicht zu sehen. Die Einlagen können den ganzen Tag getragen werden.

Scholl In-Balance Einlagen Test
Scholl Einlagen In-Balance

Die Scholl In-Balance Einlagen haben eine stoßdämpfende Wirkung. Eine tiefe Fersenschale sowie eine Fußgewölbestütze in der Scholl Einlage sorgen für eine gleichmäßigere Gewichtsverteilung sowie eine Druckminderung. Die In-Balance Einlagen von Scholl helfen Stöße zu reduzieren und abzufedern. Außerdem stabilisiert die Einlage die Fußstellung und unterstützt den natürlichen Laufstil.

Tipps Knieschmerzen Scholl Einlagen

Die Scholl In-Balance 3/4 Einlagen passen in die meisten Schuhe. Da die Einlagen nicht verklebt werden, können sie problemlos für mehrere Paar Schuhe verwendet werden. Eine im Schuh vorhandene Einlegesohle muss nicht entfernt werden. Für Sandalen sind die Scholl Einlagen nicht geeignet.

Schmerzende Füße und Beine vorbeugen und pflegen: Tipps für Citytrips und lange Ausflüge

Aus Erfahrungen lernt man. Nachdem wir unseren Estland-Urlaub fast abbrechen mussten, habe ich beschlossen, mehr auf die Signale meines Körpers zu hören.

Um schmerzende Füße und Beine auf langen Ausflügen oder Städtereisen zu verhindern, habe ich euch ein paar Tipps zusammengestellt.

1. Auf passendes Schuhwerk achten: Ideal sind bequeme Schuhe, die euch gut passen und ergonomisch sind. Tragt auf keinen Fall High Heels. In diesen habt ihr nicht nur wenig Halt, sondern auch eine dauerhafte Fehlbelastung bzw. Fehlstellung, die schnell zu Schmerzen führen. Auch Schuhe mit starren Sohlen sowie zu enge oder kleine Schuhe solltet ihr vermeiden. Eure Füße werden es euch danken.

2. Möglichst viel Barfußlaufen: Durch das Barfußlaufen wird die Fußmuskulatur gestärkt. Regelmäßiges Barfußlaufen kann Fußfehlstellungen wie Senk-, Knick- oder Spreizfüße verhindern.

3. Stützende Einlage tragen: Einlagen, wie die Scholl In-Balance Einlagen, tragen zu einer besseren Stoßdämpfung und Stabilität bei. Zudem wird das Gewicht gleichmäßiger auf den Fuß verteilt.

4. Fußmuskulatur trainieren: Trainiert unbedingt eure Fußmuskulatur. Es gibt viele einfache Übungen, die man gut in seinen Alltag integrieren kann. Durch Fußgymnastik wird nicht nur die Fußmuskulatur gestärkt, sondern auch die Beweglichkeit trainiert.

5. Pausen einplanen: Gönnt euch bei langen Ausflügen und Städtereisen immer wieder Pausen. So können sich auch eure Füße erholen und wieder Kraft schöpfen. Während der Pause am besten die Schuhe ausziehen und ein wenig Fußgymnastik machen.

6. Fußbad am Abend: Nach einem langen Tag auf den Beinen sind Wechselbäder oder ein heißes Fußbad eine tolle Möglichkeit. Die Füße fühlen sich danach belebt bzw. entspannt an und sind bereit für den nächsten Tag. Alternativ ist auch eine Fußmassage eine tolle Idee.

Verlosung: Gewinnt ein Paar Scholl In-Balance 3/4 Einlagen

Leidet ihr auch unter Knie- oder Fersenschmerzen oder kennt jemanden, der die genannten Probleme hat? In Zusammenarbeit mit Scholl verlosen wir ein Paar In-Balance 3/4 Einlagen in der Größe 40 bis 42.

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, tragt euch bitte in das unten stehende Formular ein.

Scholl In-Balance Einlagen Erfahrungen

Das Gewinnspiel läuft bis zum 13. August 2019. Am darauffolgenden Tag werden wir aus allen Teilnehmern den Gewinner auslosen und per Mail benachrichtigen. Meldet sich dieser nicht innerhalb einer Woche bei uns zurück, behalten wir es uns vor, einen neuen Gewinner zu ermitteln. Die Einlagen werden dem Gewinner per Post zugeschickt.

Bitte beachtet, dass bei diesem Gewinnspiel eine Mehrfachteilnahme und automatisierte Masseneintragungen ausgeschlossen sind. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Datenschutz-Hinweis: Deine Eingaben werden für die Dauer des Gewinnspiels auf unserem Server gespeichert. Alle Eintragungen werden nach Abschluss des Gewinnspiels gelöscht.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Tipps für Städtereisen und lange Ausflüge: Knie- und Fersenschmerzen ade (inkl. Scholl In-Balance 3/4 Einlagen-Gewinnspiel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.