Familienurlaub Tipps Reisen mit Kindern

So gelingt der Familienurlaub: Tipps und Worst-Case-Szenarien (in Kooperation mit der ADAC Reiserücktritts-Versicherung)

Anzeige Endlich sind Ferien! Die Vorfreude auf den lang gebuchten Urlaub ist groß. Wir zählen die Tage und tätigen letzte Reisevorbereitungen. Dann der große Schock. In der Nacht vor der Abreise übergibt sich erst der Lavendeljunge, dann bekommt der Lavendelpapa schlimmen Durchfall. An eine mehrstündige Flugreise ist nicht zu denken. Mir schießen die Tränen in die Augen. „Das kann doch jetzt nicht wahr sein! Wieso unbedingt heute?“ Meine Gedanken fahren Achterbahn. Mir wird übel. Dann renne auch ich ins Bad.

Wie ihr sicherlich schon am eigenen Leib erfahren musstet, sind solche Situationen in Familien leider keine Seltenheit. Getrost Murphys Gesetz wird immer dann jemand krank, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann.

Letzte Rettung: Reiserücktrittsversicherung

Wir haben es uns deshalb angewöhnt, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Sicher ist sicher! Eine Reise stornieren ist damit emotional zwar immer noch schlimm, aber immerhin finanziell kein Reinfall mehr.

Familienurlaub Tipps ADAC Reiserücktritts-Versicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung springt nämlich dann ein, wenn eine Reise z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht angetreten werden kann. Wichtig dabei ist, dass die Reiseunfähigkeit vom Arzt attestiert wurde. Stornokosten bzw. Reiserücktrittskosten werden diesem Fall von der Reiserücktrittsversicherung getragen. Weitere Gründe für einen Reiserücktritt können beispielsweise eine Schwangerschaft, ein schwerer Unfall oder ein erheblicher Schaden am Eigentum sein.

Reiserücktrittsversicherung: Vorteile und Leistungen

Doch nicht nur das: Eine Reiserücktrittsversicherung umfasst in der Regel auch weitere Leistungen, die nicht nur für Familien sehr sinnvoll und hilfreich sein können.

Falls ihr überlegt, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, informiert euch vorher genau, was der Versicherungsumfang der Reiserücktrittsversicherung ist. Je nach Anbieter ist dieser recht unterschiedlich. Macht euch außerdem Gedanken, welcher Versicherungsumfang für euch sinnvoll ist.

Familienreise Tipps ADAC Reiserücktritts-Versicherung

Beim ADAC gibt es beispielsweise den Basis-, Exklusiv- sowie den Premium-Tarif. Während beim Basis-Tarif „nur“ der Reiserücktritt, der verspätete Reiseantritt sowie die Verspätung öffentlicher Verkehrsmittel bei der Hinreise versichert sind, springt die Reiserücktritts-Versicherung beim Exklusiv-Tarif z.B. auch bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise ein.

Wer den ADAC Premium-Tarif bucht, erhält darüber hinaus einen finanziellen Ausgleich bei Beschädigung oder abhandengekommenen Reisegepäck. Auch verspätetet ausgeliefertes Gepäck ist mitversichert.

ADAC Reiserücktritts-Versicherung

Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung schließt ihr für ein Jahr ab. Sie verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht gekündigt wird. Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung bietet einen weltweiten Schutz vor und während der Reise. Die ADAC Reiserücktrittsversicherung ist jederzeit abschließbar. Sie kann auch abgeschlossen werden, wenn die Reise bereits gebucht wurde. Allerdings sollte sie anschließend möglichst schnell abgeschlossen werden, damit man auch umfassend abgesichert ist.

Zum Abschließen der ADAC Reiserücktritts-Versicherung müsst ihr kein ADAC Mitglied sein. Als ADAC Mitglied profitiert ihr allerdings von günstigeren Beiträgen. Eine ADAC Reiserücktritts-Versicherung im Basistarif gibt es bereits ab 24€ im Jahr.

Ich denke damit kann man auf keinen Fall etwas falsch machen. Im Worst Case springt sie ein und rettet, was zu retten ist.

Familienurlaub: Tipps für eine perfekte Reise

Damit eure nächste Familienreise gelingt, möchte ich euch zum Abschluss noch ein paar Tipps geben. Denn neben einer Reiserücktrittsversicherung gibt es noch ein paar andere Dinge zu beachten.

  1. Bucht den Urlaub rechtzeitig. Das Angebot an günstigen, hübschen und kindgerechten Unterkünften ist dann einfacher größer.
  2. Achtet auf eine kinderfreundliche Unterkunft. Das macht den Urlaub für alle entspannter.
  3. Achtet auf eine entspannte Anreise. Die Flugzeiten sollten möglichst so liegen, dass der Biorhythmus nicht komplett durcheinandergebracht wird.
  4. Packt genügend Reiseproviant ein. Auch bei Ausflügen solltet ihr immer etwas zu Essen und zu Trinken dabeihaben.
  5. Schließt eine Reiserücktrittsversicherung ab. Beim Reisen kann immer etwas schief gehen.
  6. Packt eine umfangreiche Reiseapotheke ein. Dann seid ihr für den Notfall gerüstet.
  7. Wählt den Urlaubsort so, dass alle Familienmitglieder Spaß haben.
  8. Senkt eure Erwartungen. Achtet auf die Bedürfnisse eurer Kinder.
  9. Nehmt euch nicht zu viel vor. Kinder haben ein anderes Tempo und auch euch tut Entspannung im Urlaub gut.
  10. Gestaltet das Urlaubsprogramm so, dass alle auf ihre Kosten kommen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Eltern- und Kinderprogramm.

Worauf achtet ihr beim Familienurlaub? Was ist euch besonders wichtig?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.