Zebrakuchen mit Quark Rezept

Rezept: Zebrakuchen oder Käsekuchen mal anders

Wer seine Gäste beim nächsten Kaffeeklatsch nicht nur in den Käsekuchen-Himmel befördern, sondern auch mit einer besonderen Käsekuchen-Optik beeindrucken möchte, sollte unbedingt unseren Zebra-Käsekuchen ausprobieren. Der marmorierte Käsekuchen ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern macht auch geschmacklich einiges her. Ich backe ihn immer wieder gerne, weil das Käsekuchen-Rezept einfach, aber doch raffiniert ist. Wie bei Käsekuchen üblich, kann man auch den Zebra-Käsekuchen am Vortag backen. Am zweiten Tag ist er besonders gut durchgezogen und schmeckt sogar noch ein bisschen besser als am ersten Tag.

Rezept Käsekuchen Quark

Marmorierter Käsekuchen: Rezept

Das Besondere an dem Käsekuchen: Der außergewöhnliche Zebrakuchen-Look kommt erst beim Anschneiden richtig zur Geltung. Wenn ihr den Zebrakuchen backen wollt, braucht ihr folgende Zutaten.

Für den Teig:

  • 125 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 700 g Quark
  • 300 g Schmand
  • 175 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 80 g Speisestärke
  • 50 ml Milch
  • 30 g Kakao

Zubereitung:

Die Butter, den Zucker, das Mehl, das Ei und das Salz in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Zebra-Käsekuchen Rezept

Käsekuchen Schokolade Rezept

Anschließend den Quark, den Schmand, den (Vanille-)Zucker, die Eier und die Speisestärke zu einer Creme verarbeiten. Die Hälfte beiseite stellen. Zur anderen Hälfte die Milch und den Kakao hinzugeben, so dass eine Schokocreme entsteht.

Käsekuchen mal anders

Zebrakuchen Rezept

Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform geben und den Boden sowie die Hälfte vom Rand damit auskleiden. Nun die Cremes abwechselnd mit einem Esslöffel in die Mitte der Form geben. Ihr startet mit einem gehäuften Esslöffel der hellen Creme, auf die ihr einen gehäuften Esslöffel der Schokocreme setzt. Setzt diese Schichtung fort, bis beide Cremes aufgebraucht sind. So entsteht später das Zebramuster im Kuchen.

marmorierter Käsekuchen Rezept

Käsekuchen mit Schokolade Rezept

Nun kommt der geschichtete Kuchen für 50 bis 60 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, könnt ihr ihn mit Puderzucker bestäuben.

Wie gefällt euch unsere Kuchen-Idee? Habt ihr schon mal Zebrakuchen als Käsekuchen gebacken?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

4 Gedanken zu „Rezept: Zebrakuchen oder Käsekuchen mal anders

  1. woooowwww wieso hab ich das jetzt erst gesehen?:( würde den sofort für morgen backen aber hab nicht die Zutaten dafür im Haus. der sieht Sau lecker aus und die Idee Zebra- und Käsekuchen zu kombinieren finde ich Klasse!Muss ich unbedingt ausprobieren. danke für das Rezept!

  2. Hallo Anika, ich lese Deinen Blog regelmäßig mit viel Freude. Heute finde ich Dein Rezept für den besonderen Käsekuchen supergut, meine Frage dazu wäre, hast Du ihn schonmal einen Blech Kuchen davon gezaubert? Das würde ich gerne backen, denn ich habe demnächst Gäste und das wäre ein toller Nachtisch.
    Meinst Du es würde mit der doppelten Menge klappen?

    Ganz liebe Grüße Petra

    1. Als Blechkuchen kannst du den Zebrakuchen leider nicht backen. Jedenfalls wüsste ich nicht wie, da er ja davon lebt, dass du immer wieder einen Esslöffel weiße Creme mit einem Esslöffel Schokocreme schichtest.

  3. Vielen Dank für das Rezept! Zebrakuchen haben wir schon ein paar Mal gemacht, aber nicht die Käsekuchen-Variante. Die gibt es beim nächsten Mal 🙂
    Liebe Grüße Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.