Volvo V90 Cross Country D4 Test

Fahrbericht: Volvo V90 Cross Country Ocean Race als Familienauto im Test

Anzeige Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass wir unseren Dänemark-Urlaub im Spätwinter mit dem Volvo S90 bestritten haben. Auf unserer Tour nach Holland hatten wir jetzt Gelegenheit, den Kombi-Bruder aus der 90er-Linie, den Volvo V90 zu testen. Wir haben ihn als Cross-Country-Modell in der Sonderausstattung „Volvo Ocean Race“ gefahren. Diese weist einige besondere Designmerkmale auf und bietet natürlich reichlich Platz für einen Familienurlaub.

Da unsere Fahrt mit dem S90 erst einige Wochen her ist, liegt ein direkter Vergleich der beiden Auto-Geschwister natürlich nahe. Tatsächlich gibt es bei den Sicherheitsfunktionen, bei der Bedienung und beim Innenraumkomfort viele Gleichheiten und Ähnlichkeiten. Für mehr Informationen klickt am besten einfach nochmal kurz in unseren Fahrbericht zum Volvo S90 D5 AWD hinein.

Volvo V90: Echte Größe innen und außen

Was sich aber natürlich unterscheidet, sind das äußere Erscheinungsbild und die Größe. Wo der S90 mit seinem Stufenheck eher elegant und majestätisch war, wirkt der Volvo V90 mit dem großen Kombi-Kofferraum schon von außen großzügig und dank der Version „Cross Country“ sportlich.

Volvo V90 Cross Country technische Daten

Volvo V90 Test

Volvo V90 Ocean Race Test

Dass der Volvo V90 Cross Country auch für Fahrten abseits der Straßen geeignet ist, merkt man bei der normalen Fahrt in Stadt, Land und auf der Autobahn nicht. Dank der Auswahl aus verschiedenen Fahrwerksabstimmungen fährt das Auto auf der Straße satt und sanft, fühlt sich bestens beherrschbar an und bietet so ein absolut angenehmes Fahrerlebnis. Mit seinem Allradantrieb, der dezenten Höherlegung und der besonderen Federung macht aber auch das Fahren auf Feldwegen Spaß. Nettes Gimmick: Im Rückspiegel wird einem stets angezeigt, in welche Himmelsrichtung man gerade unterwegs ist.

Volvo V90 Cross Country Ocean Race Test

Volvo V90 Ausstattungsvarianten

Den Kofferraum bei der Limousine S90 hatten wir für unsere Reise bis zum Limit ausgenutzt. Die gut 60 Liter mehr an Kofferraumvolumen (560 Liter) beim Kombi V90 sind absolut spürbar. Hätte die Lavendelmama nicht halbe HEMA-Filialen leer gekauft, hätten wir noch ein gutes Stück Platz übrig gehabt – so aber konnten wir den Kofferraum auch beim V90 bis zum Rand füllen. Die völlig ebene Ladefläche erleichtert das Beladen. Die hölzerne Bodenplatte lässt sich anheben, um darunter noch Kleinigkeiten unterzubringen, oder auch ganz herausnehmen.

Volvo V90 Testbericht

Besondere Design-Akzente

In der Edition Volvo Ocean Race kann der V90 Cross Country mit einigen besonderen Designmerkmalen aufwarten. Der Kühlergrill hat spezielle mattsilberne Streben, die zusammen mit den Thors-Hammer-Scheinwerfer zum selbstbewussten und unverwechselbaren Erscheinungsbild beitragen.

Volvo V90 D4 AWD Test

Volvo V90 D4

An der Front- und der Heckseite befinden sich optische Schutzelemente, die aus grauem Kunststoff gefertigt sind und orangefarbene Streifen und Akzente enthalten. Das Orange begegnet einem auch im Inneren wieder: Orangefarbene Sicherheitsgurte sind eine willkommene Abwechslung zum Einheitsschwarz.

Volvo V90 Cross Country Ocean Race Fahrbericht

Volvo V90 Kombi Test

Ideal für Sport und Freizeit

Als Sponsor eine der größten Segelregatten der Welt hat Volvo ja einen direkten Bezug zu sportlicher Betätigung. Die Volvo Ocean Race Edition des V90 Cross Country bringt passend dazu einiges mit, was man gut gebrauchen kann, wenn man zu einem sportlichen Ausflug unterwegs ist. Das fängt damit an, dass das Fahrzeug dank Allradantrieb und Offroad-Modus bis nah an die Dünen heran oder auf Bergpisten hinauf gesteuert werden kann.

Volvo V90 Kombi Testbericht

Volvo V90 Ausstattung

Volvo V90 Ocean Race technische Daten

Darüber hinaus ist aber auch die Ausstattung hilfreich für sportliche Betätigungen. Die Heckklappe kann elektrisch per Fußbewegung unter dem Heck geöffnet werden, was sehr praktisch ist, wenn man gerade alle Hände voll hat. Im Lieferumfang enthaltene Schutzbezüge und Fußmatten schützen, wenn man möchte, das Innere vor Schmutz und Abnutzung. Netztaschen, Befestigungen, ein Sicherungsnetz und sogar eine wasserdichte 70-Liter-Packtasche machen es leicht, den Kofferraum ideal zu nutzen und alles wichtige sicher zu verstauen.

Übrigens: Was für Sport-Ausflüge hilfreich ist, ist auch für den ganz normalen Familien-Strandtag oder die normale Urlaubsfahrt praktisch.

Volvo V90 Kombi Ausstattung

Volvo V90 Testbericht

Im Kofferraum stehen eine 12V-Strombuchse und zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung, über die man seine Elektrogeräte einfach mit Strom versorgen kann. In unserem Praxistest war das total praktisch, weil wir unsere aufblasbaren Wasserspielzeuge auch am Badesee ganz einfach direkt am Kofferraum mit der elektrischen Luftpumpe füllen konnten. Zusätzlich ist eine stabile Stabtaschenlampe im Kofferraum stets greifbar.

Luxus und Understatement

Volvo gilt nicht zu unrecht als grundsolide Automarke und gerade die Kombis haben den Ruf, absolut zuverlässige und haltbare Familienbegleiter zu sein. Die 90er-Serie umfasst Premium-Fahrzeuge, die optisch und bei der Ausstattung eine klare Ausstrahlung haben: Hier gibt es Komfort und Luxus. Die skandinavische Eleganz und Zurückgenommenheit unterscheidet die Volvos zugleich deutlich von den deutschen Premium-Marken BMW, Mercedes oder Audi.

Volvo V90 Fahrbericht

Volvo V90 Ocean Race Ausstattung

Wer sich für einen Volvo V90 Cross Country Ocean Race entscheidet, muss dafür aber dementsprechend auch ein gewisses Budget mitbringen. Der Volvo V90 Cross Country startet als Ocean Race Sonderausstattung bei 69.950 €.

Volvo V90 Cross Country D4 Test

Volvo V90 Cross Country Fahrbericht

Zur Auswahl stehen zwei Benzin-Motoren (T5 AWD und T6 AWD – 250 und 300 PS) und zwei Diesel-Motoren (D4 AWD und D5 AWD – 190 und 235 PS). Alle Varianten beinhalten ein 8-Gang Automatikgetriebe und Allradantrieb. Der kombinierte Verbrauch liegt laut Preisliste bei 5,2 bzw. 5,3 l/100km bei den Dieselmotoren und 7,3 bzw. 7,8 l/100km bei den Benzinern.

Unser Testfahrzeug war mit dem D4 AWD ausgestattet. Darüber hinaus war eine Polestar Leistungsoptimierung (200 statt 190 PS) erhalten sowie einiges an Zusatzaussttatung verbaut. Der Testwagenpreis beläuft sich damit auf 86.329 €.

Seid ihr Volvo-Fahrer? Welche Merkmale sind euch bei einem Auto wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.