Kinderwaffeln

Gesunde Ernährung für Kinder mit Rezeptidee

Anzeige Wenn ich ehrlich bin, stoße ich momentan ziemlich an meine Grenzen. Noch vor ein paar Wochen hatte ich mich darüber gefreut, dass die Kinder nun beide in der Krippe bzw. im Kindergarten essen. Meine große Hoffnung damals: Wenn sie sehen, dass die anderen Kinder auch gekochtes Gemüse oder Fleisch essen, machen sie es auch. Aber Pustekuchen! Statt etwas zu probieren, hungern sie lieber. Da mir das Essensgeld für eine Kartoffel pro Tag eindeutig zu schade ist, habe ich sie nun wieder abgemeldet. Doch was ist die Alternative? Wie bekomme ich Vitamine in meine Kinder?

Wie schaffe ich es, dass sich meine Kinder gesund ernähren?

Denn auch wenn wir ab Oktober wieder Mittags zusammen essen werden, jeden Tag Nudeln kochen möchte ich nicht. Natürlich gibt es immer ein paar Tricks, mit denen man Kinder gesund ernähren kann. Ich denke, als Eltern kann man ruhig auch ein paar Schritte auf die Kinder zugehen. Schließlich gibt es auch Dinge, die man als Erwachsener nicht essen mag.

Sesamstraße Quetsch-Pack

Im Kindergarten des Lavendeljungen gibt es die Regel, dass man immer erst einmal probieren muss, bevor man sagen darf, dass man etwas nicht mag oder nicht essen möchte. Für mich klingt das vernünftig. Allerdings bringt diese Regel wenig, wenn das Kind nach dem Probieren aus Prinzip antwortet, dass er das Essen nicht mag. So ist es nämlich beim Lavendeljungen. Dass das anstrengend ist, muss ich euch nicht sagen.

Neue Ideen für eine gesunde Ernährung von Kindern

Da diese „Phase“ nun leider schon einige Monate, wenn nicht gar Jahre, dauert, ist es an der Zeit, das Thema „gesunde Ernährung für Kinder“ noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Meine Idee: Das Gesunde im Essen zu verstecken und erst einmal mit Zutaten arbeiten, die die Kinder mögen.

Gemüsewaffeln

Testweise habe ich am Wochenende für die Kinder Gemüsewaffeln zubereitet. Verwendet habe ich dabei nicht nur frische Möhren, sondern auch SESAMSTRASSEN Quetsch-Packs mit Apfel, Karotte und Butternusskürbis. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber das Experiment ist tatsächlich geglückt. Beide Lavendelkinder haben die Waffeln tatsächlich gegessen. Sie haben zwar gemerkt, dass sie anders schmecken, gestört hat es sie aber nicht. Wie ich die Gemüsewaffeln gemacht habe, verrate ich euch gerne:

Rezept für Gemüsewaffeln

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 2 Gemüse-Mix Quetsch-Packs mit Apfel, Karotte und Kürbis
  • 2 Möhren
  • 80 g Butter
  • 50 g Streukäse
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

In einer Schale Mehl und Backpulver vermischen. Dann die Eier, die Butter, den Käse, die Quetsch-Packs, die geraspelten Möhren sowie etwas Salz und Pfeffer dazu geben. Alles gut verrühren. Das Waffeleisen mit etwas Öl oder Butter fetten und die Waffeln darin backen.

Waffeln mit Quetschie

Übrigens die Sesamstraßen Gemüse-Quetsch-Packs gibt es nicht nur mit Apfel, Karotte und Kürbis, sondern auch mit Birne, Mango und Spinat. Auch wenn die Quetsch-Packs natürlich kein Ersatz für frisches Obst und Gemüse sind, greifen wir öfter mal dazu. Vor allem das Lavendelmädchen findet die farbenfrohen Quetsch-Packs, die es in allen erdenklichen Sorten gibt, richtig lecker und gerade für unterwegs oder zwischendurch sind sie praktisch.

Quetsch-Pack Brand & Vision

Die Sesamstraßen Quetsch-Packs sind zu 100% aus Frucht und Gemüse. Teilweise wird auch Getreide dazugemischt. Auf Zusatz von Zucker, Aromen sowie Farb- und Konservierungsstoffen wird verzichtet. Geeignet sind die Quetsch-Packs, die übrigens 100% bio sind, für Kinder ab einem Jahr.

Sesamstraße Früchteriegel

Ebenfalls praktisch für unterwegs sind neben den Quetsch-Packs auch die Sesamstraßen Früchte-Riegel, die genau wie die Quetsch-Packs, mit den lustigen Figuren aus der Sesamstraße bedruckt sind. Auch die Früchte-Riegel sind 100% bio, enthalten nur die Süße aus den Früchten und sind für Kinder ab einem Jahr geeignet. Wenn wir unterwegs sind, stecke ich oft Früchteriegel für die Kinder ein, die sie als Snack essen können.

gesunde Snacks für Kinder

Auch Nudeln gibt es von Brand and Vision. Die Buchstaben-Pasta bringt etwas Abwechslung in den Speiseplan der Kinder, denn es gibt sie auch mit getrockneten Tomaten und getrocknetem Spinat. Ebenfalls zum Sortiment gehören zwei verschiedene Teemischungen: Die Teebeutelverpackungen des Früchtetees und des Rote Beeren Tees sind ebenfalls mit Figuren aus der Sesamstraße bedruckt. Da jedes Motiv doppelt vorhanden ist, kann man damit sogar Memory spielen.

Sind eure Kinder auch Verweigerer gesunden Essens? Was tut ihr dafür, dass sich eure Kinder gesund ernähren?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Gesunde Ernährung für Kinder mit Rezeptidee

  1. Jaja, die lieben Kinder. Wir haben es so gemacht, dass sie beim Kochen und putzen vom Gemüse dabei waren. Auch beim ernten der Kartoffeln mussten sie helfen. Dadurch haben sie es sozusagen selbst erwirtschaftet und dann auch stets gegessen, ohne dass sie rumgemeckert haben. Probier es mal. LG Romy

    1. Danke für deinen Tipp. Das haben wir auch schon probiert. Leider erfolglos. Die Kinder helfen dann zwar gerne mit, aber essen müssen wir trotzdem alleine.

    1. Schön, dass dir das Rezept gefällt. Rohes Gemüse essen unsere auch sehr gerne. Wenn sie allerdings die Wahl zwischen Keksen und Gemüse haben, fällt die Wahl wohl eher auf die Kekse.

  2. Für Kinder ist es wichtig zu sehen wo ihr essen herkommt. Selbst Gemüse aussäen und später ernten. Selbst geerntete Tomate, Möhre, Apfel,… schmecken viel besser als gekauftes/verarbeitetes Obst oder Gemüse! Sozusagen “von der Hand in den Mund“. Sogar ein kleinen Gärten oder auch auf dem Balkon ist das möglich

    1. Da hast du recht. Selbst geerntetes Gemüse und Obst sind wirklich etwas besonderes. Wir bauen bei uns im Garten deshalb auch das eine oder andere an, damit die Kinder naschen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.