Little Rockerz Costume Kopfhörer

Tipps zum Autofahren mit Kindern

Anzeige In den letzten Wochen waren wir mit den Lavendelkindern viel unterwegs. Schließlich musste ja das neue Auto eingefahren werden. Es ging nach Frankreich, in die Eifel, an die Nord- und an die Ostsee. Innerhalb weniger Wochen sind wir so bereits über 3000 Kilometer gefahren. Bei der ganzen Fahrerei hatten wir ein wenig Sorge, dass die Lavendelkinder uns das übel nehmen. Schließlich fährt eigentlich kaum ein Kind über längere Zeit gerne Auto. Spätestens nach 20 Kilometern heißt es meist: „Wann sind wir endlich da?“ „Ich muss mal Pipi.“ „Ich habe Hunger.“ oder „Mir ist so langweilig.“ Da es bis zur Ferienzeit nicht mehr lange dauert und viele von euch sicherlich auch mit dem Auto unterwegs sein werden, dachte ich mir, dass ich für euch einige Tipps zum Autofahren mit Kindern zusammenstelle. Schließlich kann eine Fahrt mit nörgelnden Kindern im Auto echt lang und stressig werden. Das gilt es zu vermeiden.

Tipps zum Autofahren mit Kindern

Tipps zum stressfeieren Autofahren mit Kindern:

  1. Reisezeit so wählen, dass die Kinder im Auto wenigstens einen Teil der Fahrtzeit schlafen. Bei längeren Reisen machen wir es oft so, dass wir abends losfahren, wenn die Kinder normalerweise ins Bett gehen würden oder nachts. Dann tragen wir die Kinder schlafend ins Auto und fahren los. Ein weiterer großer Vorteil: Oft können mit diesen ungewöhnlichen Fahrtzeiten Staus vermieden werden. Voraussetzung für solche „Aktionen“ ist allerdings, dass man selbst ausgeschlafen ist. Eine andere Möglichkeit ist es, während der Mittagsschlafszeit der Kinder zu fahren.
  2. Damit die Kinder während der Fahrt beschäftigt sind, empfiehlt es sich ausreichend Spielzeug und Bücher für die Fahrt mitzunehmen. Damit diese nicht im ganzen Auto rumfliegen, finde ich Autotaschen sehr praktisch, die an den Vordersitzen angebracht werden, das Spielzeug griffbereit halten und für Ordnung sorgen.
  3. Auch kurzweilige Spiele und Geschichten, die ganze Familie zusammenspielen und erzählen, bieten sich als Zeitvertreib für längere Autoreisen an.
  4. Nicht nur der Fahrer des Autos braucht regelmäßig Pausen. Auch für Kinder sind Pausen beim Autofahren ungemein wichtig. Spätestens alle zwei Stunden sollten die Kindern die Möglichkeit zum Toben und Spielen haben. Außerdem ist dann auch Zeit zum Pipimachen sowie zum Essen und Trinken. Der ADAC empfiehlt übrigens mit Kindern nicht mehr als 500 Kilometer pro Tag zu fahren.
  5. Nicht nur in den Pausen, sondern auch während der Fahrt snacken die Kinder gerne. Ideal für das Auto sind beispielsweise kleingeschnittenes Obst und Gemüse, Kekse (ohne Schokolade), Cracker, Brötchen, Brezeln sowie Wasser in auslaufsicheren Flaschen.
  6. Für den Notfall empfiehlt es sich, eine Tasche mit Wechselkleidung und Wickelsachen griffbereit zu halten. So muss man bei Bedarf nicht unnötig lange in den Koffern und Taschen im Kofferraum wühlen.
  7. Um die Autofahrt kurzweilig zu gestalten, bietet es sich an, CDs mit Hörspielen und Kindermusik mitzunehmen. Die Kinder sind so gut abgelenkt und die Fahrtzeit geht schneller vorbei. Da Kindercds auf Dauer ziemlich anstrengend sein können, haben wir uns etwas überlegt: Wenn wir genug von den Kinderhörspielen haben, bekommen die Kinder nun einen Kopfhörer aufgesetzt. So können sie weiterhin Musik und Geschichten hören oder auch mal einen Film sehen und wir können zwischendurch auch mal abschalten.

Kinderkopfhörer

Um die Ohren der Kinder zu schonen und um eine Gehörschädigung zu verhindern, haben wir uns für spezielle Kinderkopfhörer entschieden. Diese haben den großen Vorteil, dass die Lautstärke auf 85 Dezibel beschränkt ist. Denn auch wenn wir versuchen das Handy oder den tagbaren CD-Player im Auto immer im Blick zu behalten: Manchmal kann man bei Kindern gar nicht so schnell gucken, wie sie Unsinn machen. Gleiches gilt natürlich, wenn die Kinder die Kopfhörer evtl. auch mal alleine in ihren Zimmern nutzen.

Little Rockerz Costume Kopfhörer

Ausgesucht haben wir für die Lavendelkinder die Little Rockerz Costume Kopfhörer von iFrogz. Die Kopfhörer haben nicht nur die gewünschte Lautstärkebegrenzung, sondern sehen auch noch toll aus. Erhältlich sind die kinderfreundlichen Kopfhörer in vielen verschiedenen Kostümoptionen. Gewählt werden kann zwischen dem Hunde-, Affen-, Löwen-, Katzen-, Monster- oder dem Prinzessinnen-Kostüm, wobei die Ohraufsätze sogar getauscht werden können.

Kopfhörer mit Lautstärkebegrenzung

Für das Lavendelmädchen und für den Lavendeljungen haben wir die Kopfhörer mit Lautstärkebegrenzung mit Löwen- und mit Katzenohren ausgewählt. Nach dem Auspacken der Kopfhörer stand sofort fest: Optisch machen die Kopfhörer Little Rockerz Costume auf jeden Fall schon mal viel her. Das Design ist süß, die Verarbeitung hochwertig und die Ohrenaufsätze schön flauschig, so dass beim Tragen der Kopfhörer nichts drückt. Doch taugt auch die Klangqualität der Little Rockerz Costume Kopfhörer? Dank des 30-mm-Treibers haben die Kopfhörer einen ausreichend guten Klang.

 iFrogz Kinderkopfhörer

Solltet ihr auch noch auf der Suche nach passenden Kinderkopfhörern sein, schaut euch die Kinderkopfhörer von iFrogz einfach mal genauer an. Wir haben mit den Little Rockerz Costume Kopfhörer von iFrogz bislang gute Erfahrungen gemacht. Bei 85 Dezibel  sind sie zwar immer noch ziemlich laut, aber es besteht keine Gefahr der Hörschädigung. Außerdem bin ich mir sicher: Bei euren Kindern kommen die Kopfhörer sicherlich aufgrund des Designs ebenfalls gut an. Die 1,20 m Kabellänge lässt eine gewisse Bewegungsfreiheit.Der Bügel des Kopfhörers ist verstellbar und somit an die Größe des Kinderkopfes anpassbar. Der Klang ist für Kinderkopfhörer gut und mit knapp 20€ finde ich die Little Rockerz Costume Kopfhörer auch keineswegs zu teuer.

Welche Tipps zum Autofahren mit Kindern habt ihr noch parat? Wie schafft ihr es die Autofahrt möglichst kurzweilig zu halten?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

10 Gedanken zu „Tipps zum Autofahren mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.