Barnhouse Granola

Gesundes Frühstück für die ganze Familie mit Barnhouse Granola

Anzeige Lange Zeit haben wir mit der gesamten Familie ein süßes Frühstück (Brot mit süßen Aufstrichen) gegessen. Es kam gut bei den Kindern an und war schnell zubereitet. Leider macht es nicht lange satt. Besonders ich merkte spätestens nach zwei Stunden am Schreibtisch, dass ich einen Snack brauchte. Nicht selten griff ich dann nach Schokolade oder anderem Naschkram. Dass das nicht die Weisheit letzter Schluss ist, war mir klar. Doch während meiner kostbaren Arbeitszeit noch aufwändig einen gesunden Snack zubereiten? Dafür hatte ich doch gar keine Zeit! Nachdem ich in den letzten Monaten zwei interessante Workshops zum Thema gesunde Ernährung und gesundes Frühstück besucht habe, war mir eigentlich schon länger klar, dass wir unser Frühstück umstrukturieren sollten. Das haben wir nun endlich in Angriff genommen.

Granola Barnhouse

Statt jeden Tag Brot mit Marmelade, Honig und Co zu essen, gibt es nun bei uns mindestens zwei bis drei Mal in der Woche zum Frühstück Joghurt, Müsli oder Frühstücksbreie mit Obst. Diese sind nicht nur gesünder, sondern halten auch deutlich länger satt, so dass man gut gestärkt in den Tag starten kann. Und wie ich gemerkt habe, dauert die Zubereitung auch nicht viel länger als ein „gewöhnliches Frühstück“.

Bei der Auswahl unserer Frühstückszutaten greifen wir viel auf Bio-Produkte zurück. Gerade bei Obst und Milchprodukten habe ich da einfach ein besseres Gefühl. Auch unser Müsli kaufen wir schon lange in Bio-Qualität. Neu ausprobiert haben wir nun das Granola von Barnhouse. Die Produkte von Barnhouse kaufen wir schon lange. Besonders das Crunchy lieben unsere Kinder und vielen von euch ist es sicherlich auch ein Begriff. Ich selbst kenne es schon aus meiner Kindheit. Schon damals war Naturkost für meine Familie und mich ein wichtiges Thema.

Barnhouse Naturprodukte

Beim Barnhouse Granola handelt es sich einen neuen Frühstückstrend. Beim Granola werden Haferflocken besonders sanft und schonend mit Rapsöl gebacken, so dass die Flocken geschont und durch das Rapsöl knusprig werden. Anschließend werden die Haferflocken mit Apfeldicksaft und Reissirup nur ganz wenig gesüßt und mit verschiedenen Kernen, Nüssen und Beeren verfeinert. Das Barnhouse Granola gibt es in drei verschiedenen Sorten: Barnhouse Granola Saaten mit Kürbiskernen und Sonnenblumenkernen, Barnhouse Granola Goji-Cashew mit Cashews und Gojis und Barnhouse Granola Waldbeere mit Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren.

Das Besondere an dem Barnhouse Granola: Verwendet wird ausschließlich regionaler Bio-Hafer aus Bayern. Zudem wird natürlich vollständig auf Zusatz- Hilfs- und Aromastoffe verzichtet. Es sind also echte Naturprodukte aus 100% biologischem Anbau. Das Tolle: Barnhouse Gronola ist wunderbar vielfältig (nicht nur zum Frühstück) einsetzbar.

Erdbeerdessert

In den letzten Wochen haben wir das Barnhouse Granola nicht nur einfach als Müsli gegessen, sondern haben auch ein wenig damit experimentiert. Passend zum Barnhouse Granola Waldbeere gab es zum Beispiel einen tollen Schichtjoghurt mit frischen Erdbeeren. Dafür haben wir einfach Joghurt, Erdbeeren und Granola Waldbeere abwechselnd geschichtet. Das kam nicht nur bei uns, sondern auch bei den Kindern sehr gut an. Natürlich kann man das Granola und den Joghurt auch mit anderen Früchten wie beispielsweise Heidelbeeren, Himbeeren oder Banane schichten.

Ebenfalls sehr gut kam bei uns der Zimt-Haferbrei mit Heidelbeeren bei uns an, weshalb ich euch das Rezept einmal aufgeschrieben habe:

Rezept für Zimt-Haferbrei mit Heidelbeeren

Zutaten für zwei Portionen:

  • 70 g Haferflocken
  • 360 ml Milch
  • 50 g  Barnhouse Granola Goji-Cashew
  • 1 TL Zimt
  • bei Bedarf etwas braunen Zucker, Reissirup oder Honig
  • 80 g Heidelbeeren

Zubereitung:

Die Haferflocken zusammen mit der Milch und dem Zimt in einen kleinen Topf geben und unter Rühren einkochen lassen. Sobald der Brei die richtige Konsistenz hat, je nach Geschmack und Bedarf etwas braunen Zucker; Reissirup oder Honig zum Süßen sowie das Granola und einige Heidelbeeren hinzugeben und unterrühren. Den Brei in zwei Schälchen geben und mit etwas Granola und Heidelbeeren verzieren.

Zimt-Haferbrei mit Heidelbeeren

Auch die Barnhouse Granola Saaten als Müsliriegel verarbeitet fanden wir sehr lecker. Dafür haben wir in einem Topf Öl, Honig und Zimt aufgekocht und anschließend die Barnhouse Granola Saaten, klein geschnittene Datteln, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne übergerührt. Die Masse auf ein Backblech geben, festdrücken und bei 120 Grad etwa eine Stunde backen. Anschließend in Riegel schneiden.

selbstgemachte Müsliriegel

Wie ihr seht, ist das Barnhouse Granola eine echte Frühstücksalternative. Uns allen schmeckt es sehr gut. Die Sorten sind vielfältig und dank des geringen Zuckeranteils richtig gesund. Ich denke, dass wir auf jeden Fall dabei bleiben werden. Schade ist nur, dass in allen Sorten Kokosraspeln enthalten sind, was evtl. für Allergiker schwierig sein könnte.

Wie gestaltet ihr euer Frühstück? Bevorzugt ihr ein gesundes oder süßes Frühstück? Was macht für euch ein gesundes Frühstück aus?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

20 Gedanken zu „Gesundes Frühstück für die ganze Familie mit Barnhouse Granola“

  1. Hallo, danke für den schönen Bericht. Müsli und ich werden definitiv kein Freund. Ich frühstücke nicht immer, wenn, dann mal Brötchen mit Marmelade, aber gerne auch mal nur Joghurt oder Banane. Was auf keinen Fall fehlen darf ist Kaffee. Liebe Grüße

  2. Sieht alles sehr lecker aus.
    PS: irgendwie sind die Bilder riesig hier auf meinen Desktop, so das ich auch nur einen Teil sehe und ewig scrollen muss. Nur zur Info (Browser – Internet Explorer)
    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Ohje, gut, dass du es sagst. Könntest du mir per Mail einen Screenshot schicken? Dann versuche ich mal rauszufinden, wo das Problem liegt. Lieben Dank schon mal an dich!

  3. Dein geschichteter Joghurt mit Erdbeeren gefällt mir besonder gut, so was mag ich sehr sehr gerne 🙂 Und so im Glas, schaut es noch sehr ansprechend aus. Toll!
    Liebe Grüße

  4. Hallöchen,
    die Produkte hören sich wirklich lecker an und dürften meinem Geschmack durchaus entsprechen. Ich versuche so oft wie möglich Joghurt mit Obst und evtl. Haferflocken zu essen anstatt einem Brötchen. Am Wochenende darf es letzteres aber gerne mit leckerer Marmelade oder Schokocreme geben… man gönnt sich ja sonst nichts. 😉
    Dein Schichtjoghurt sieht übrigens sehr hübsch und lecker aus… einfach, aber doch genial!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Bloody

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.