Willkommen im Herbst: Die neue Herbstmode von Bonaparte

Anzeige Auch wenn wir es eigentlich nicht wahrhaben wollen: Wie es scheint, hält bereits der Herbst Einzug ins Land. Jedenfalls hatte ich das Gefühl, als wir am Wochenende einen langen Spaziergang machten. Kalt pfiff einem der Wind um die Ohren und die Blätter segelten langsam von den Bäumen. Zeit also seine Garderobe auf den Herbst und Winter umzustellen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich dazu noch überhaupt keine Lust. Viel zu schön finde ich es mit einem T-Shirt, einer leichten Bluse oder einem Rock rauszugehen, als sich mühsam eine Schicht über die nächste zu ziehen und trotzdem zu frieren.

Natürlich kann man sich den Herbstanfang ein wenig versüßen, in dem man sich das eine oder andere neue Kleidungsstück gönnt. Und genau das habe ich gemacht. Als vor einigen Wochen der Katalog mit der neuen Herbstkollektion von Bonaparte veröffentlicht wurde, wurde dieser von mir natürlich sofort ausführlich studiert. Ich war auf der Suche nach einem neuen Mantel für den Herbst. Und da ich die skandinavische Mode, wie sie Bonaparte anbietet, sehr gerne mag, war ich natürlich gespannt, was die neue Kollektion bieten würde.

Entdeckt habe ich für mich einen taillierten Mantel in schwarzweiß-meliert. Eingewebt in den Stoff ist zudem etwas Glitzer. Der Mantel reicht bis etwa zur Hälfte des Oberschenkels, hat vorne zwei Taschen und wird über eine Knopfreihe geschlossen. Davon sind allerdings nur zwei der Knöpfe sichtbar. Im unteren Mantelbereich gibt es zwei versteckte Druckknöpfe. Wer möchte, kann den Kragen des Mantels hoch klappen. Dann hat man einen guten Windschutz. Erhältlich ist er von Größe 34 bis 54, was wirklich ein großes Spektrum ist. Bestellt habe ich ihn mir in Größe 40, was nach der Schwangerschaft evtl. ein wenig euphorisch war. Von meinem Ausgangsgewicht bin ich noch fast 4 kg entfernt und die Brüste sind in der Stillzeit ja auch nicht unbedingt kleiner. Auch wenn der Mantel am Bauch und Po gut sitzen, spannt er an der Brust ein wenig. Was an der Brust fehlt, ist an den Ärmeln zu viel. Die sind für meinen Geschmack ein wenig zu weit geschnitten; Lassen allerdings Platz für einen dicken Strickpullover. Optisch gefällt mir der Mantel gut. Der taillierte Schnitt sowie die Optik kommen mir entgegen.

Neben dem Mantel habe ich mir noch eine Strickjacke für die kühlen Monate gegönnt. Da ich schon viele dunkle Cardigans habe, sollte es dieses Mal etwas helles sein. Gefunden habe ich bei Bonaparte eine cremefarbene Strickjacke ohne Knöpfe. Diese reicht bis knapp über den Po, hat eine Strickstruktur und eine Rollkante am Halsauschnitt. Durch ihren schlichten Schnitt kann sie zu vielem kombiniert werden. Bestellen kann man sie in Größe S bis 3XL.

Eigentlich hätte ich noch viel mehr bestellen können. Irgendwie habe ich momentan das Gefühl nichts passendes mehr in meinem Kleiderschrank zu haben. Geht euch das auch so? Ist euer Kleiderschrank schon auf Herbst umgestellt? Oder braucht ihr auch noch ein paar neue Teile? Bestellt ihr auch online Mode?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

11 Gedanken zu „Willkommen im Herbst: Die neue Herbstmode von Bonaparte“

  1. Vielen lieben Dank für die Kommentare auf meinem Blog :)<br />Die brandnooz Box hatte sich mit den letzten Boxen bei mir auch fast ins AUS geschossen und hat mit der jetzigen gerade noch die Kurve gekriegt. <br /><br />Dieses Gefühl &quot; Ich hab nichts im Kleiderschrank&quot; kenne ich nur zu gut (obwohl es ja meist gar nicht stimmt 😉 ). Wenn ich mir so den Mantel anschaue, hab ich auch mal

  2. Den Mantel finde ich auch sehr schön! Nach dem ganzen Regen tut die Sonne heute mal richtig gut, aber ich habe auch schon mächtig aussortiert und viele Pullover aus dem Winterschlaf geholt *leider*. Ich mag die skandinavische Mode generell und kann auch häufig nicht widerstehen das ein oder andere Teil zu bestellen :-). Lieben Gruß!

  3. Der mantel ist wirklich sehr schön. Schlicht, aber mit einem Twist. Das habe ich bei Kleidung am liebsten. Dass man zu allem kombinieren kann, wenn man denn will. Und sich keine Gedanken machen muss um ein komplettes Outfit, wenn man nur noch schnell Milch aus Markt holen will. Ich habe aufgrund einiger Kilos zu viel ein paar Problemchen, einen Mantel im Laden vor Ort (in den gängigen meine ich) zu finden, der mir passt – entweder ist er an den Schultern zu weit und ich sehe aus, als würde ich Schulterpolster tragen – oder ich bekomme ihn vorn nicht zu – oder die Ärmel sind zu lang. Es treibt mich gelinde gesagt in den Wahnsinn, ich denke aber, dass das nicht nur mir so geht. Und wenn ich Kleidung finde, die passt, ist sie sehr hässlich. Bei Bonaparte werde ich auch mal vorbeigucken.
    Liebe Danke und lieben Gruß!
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.