Spargel-Brotsalat Rezept

Rezept für Spargelsalat: Willkommen in der Grillsaison

So richtig Sommer will es momentan noch nicht werden. Trotzdem lassen wir uns die Laune nicht verderben und eröffnen die Grillsaison. Da bei uns in der Familie Fleisch nur eine Nebenrolle spielt, sind vegetarische Grillrezepte sehr gefragt. Neu für uns entdeckt haben wir gegrillten Spargel. Besonders grüner Spargel schmeckt vom Grill richtig lecker. Spargel grillen ist gar nicht schwer. Ob pur oder mariniert bleibt euch überlassen. Alternativ könnt ihr zum Grillen auch einen Spargel-Salat zubereiten. Das Spargelsalat-Rezept habe ich euch mal aufgeschrieben.

Spargelsalat Rezept

Wir haben unseren Spargelsalat mit grünem und weißem Spargel zubereitet. Von unserem Spargel-Flammkuchen hatten wir noch einige Stangen Spargel übrig. Den besonderen Biss bekommt der Spargelsalat durch Brotchips, die wir selbst hergestellt haben. Macht beim Brotchips selber machen ruhig ein paar mehr. Sie sind auch als Snack richtig lecker.

Spargelsalat einfach zubereiten

Zutaten:

  • 250 g weißer Spargel
  • 250 g grüner Spargel
  • 1 Ciabatta-Brötchen
  • 50 g Parmesan
  • 250 g Cherrytomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für den Spargel-Brotsalat Spargel schält ihr den weißen Spargel, entfernt die holzigen Enden und schneidet den Rest anschließend in 4 cm lange Stücke. Den grünen Spargel wascht ihr, schneidet die unteren Enden großzügig ab und schneidet ihn ebenfalls in Stücke. Anschließend kocht ihr den weißen Spargel für etwa acht Minuten in Salzwasser, in das ihr etwas Zucker gebt. Nach etwa fünf Minuten Kochzeit gebt ihr auch den grünen Spargel dazu, so dass er drei Minuten zusammen mit dem weißen Spargel kochen kann. Sowohl der weiße als auch der grüne Spargel sollten beim Rausholen noch bissfest sein. Den Spargel schreckt ihr mit kaltem Wasser ab.

Spargelsalat grüner Spargel

Für die Brotchips-Zubereitung schneidet ihr das Ciabatta-Brötchen in dünne Scheiben. Am besten geht das mit der Brotschneidemaschine. Dann legt ihr die Brotscheiben auf ein Rost und backt sie bei 220 Grad Umluft für etwa drei Minuten im Backofen bis sie goldbraun sind. Anschließend reibt ihr die gerösteten Brötchenscheiben dünn mit Knoblauch ein.

Spargelsalat einfach

Als nächsten Arbeitsschritt wascht ihr die Tomaten und halbiert sie. Dann stellt ihr die Salatsoße her. Dafür mischt ihr 2 EL Balsamicoessig mit 6 EL Olivenöl. Außerdem gebt ihr 3 EL Wasser, einen halben Teelöffel Zucker sowie etwas Salz und Pfeffer dazu. Die Vinaigrette mischt ihr mit dem Spargel und den Tomaten. Dann hebt ihr vorsichtig das Brot und den Parmesan darunter.

Damit der Brotsalat frisch und knackig schmeckt und die Brotchips nicht aufweichen, solltet ihr den Salat möglichst sofort servieren.

Habt ihr dieses Jahr schon gegrillt? Was ist euer Lieblingsgrillrezept?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika:
Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (5 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

3 Gedanken zu „Rezept für Spargelsalat: Willkommen in der Grillsaison

  1. Hallo Anika, eigentlich bin ich bekennender Fleischfan, zumindest beim Grillen. Aber dein Beitrag und der durchaus schmackhaft aussehende Salat hat mich so weit inspiriert das ich beim nächsten Grillfest mehr auf Beilagen, wie deinen, setzen werde 🙂
    Ich denke etwas weniger Fleisch am Grill tut jedem gut. Gerne kannst du noch mehr Rezepte posten!

  2. Hi Anika,

    tolles Rezept. Als ich das Rezept vor ca. einer Woche entdeckt habe, musste ich es sofort ausprobieren. Eigentlich ist mein Mann gar kein Salat-Fan (und mein Kind schon gar nicht 🙂 ). Allerdings haben sie diesen Salat geliebt. Und ich natürlich auch. Habe nur ein anderes Salz genommen, und zwar Himalayasalz. Das verändert nochmal ein wenig den Geschmack. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlicherweise unterschiedlich 😉

    Liebe Grüße und tolle Arbeit !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.