Unser geliebtes Schwedenhaus: Roomtour – Wohnzimmer

Anzeige Bereits seit einem Monat wohnen wir nun in unserem neu gebauten Schwedenhaus. Nach einem anstrengenden Umzug sind wir endlich angekommen. Denn wenngleich noch immer einige Kartons auszupacken sind, fühlen wir uns in unserem neuen Zuhause unheimlich wohl und sind glücklich, dass die anstrengenden Monate endlich hinter uns liegen. Nun finde ich auch Zeit, euch nach und nach unser neues Zuhause zu zeigen. Geplant habe ich eine Art Roomtour. Was haltet ihr davon, wenn wir im Herzstück unseres Hauses starten? Kommt mit in unser gemütliches Wohnzimmer!

Weiterlesen
hyggelig wohnen Ideen

Wohnzimmer-Bilderwand: Skandinavisch, schlicht und hygge

Anzeige Ihr kennt das sicherlich: Voller Euphorie plant man die Neu- oder Umgestaltung eines Raumes. Dann passiert lange Zeit nichts. So oder so ähnlich ging es mir mit unserem Wohnzimmer. Bereits seit mehr als einem Jahr wollte ich unbedingt unser Wohnzimmer umgestalten. Passiert ist bis zum letzten Wochenende nicht viel. Dann hat uns der Ehrgeiz gepackt. Der Weg zum Baumarkt erschien plötzlich doch nicht mehr so weit. Mit einem Eimer Farbe im Gepäck und vielen tollen Wandbildern, die wir bei Posterlounge bestellt haben, haben wir eine Wand im Skandi-Stil gestaltet.

Weiterlesen
Beistelltisch Alexj

Unser Wohnzimmer im neuen Look

Anzeige Endlich ist es draußen wieder hell und freundlich. Die Sonne strahlt und auch unsere Laune wird bei diesem Wetter merklich besser. So hell und freundlich es momentan draußen ist, ist es seit einiger Zeit übrigens auch in unserem Wohnzimmer. Eine plötzliche weibliche Laune hat mich dazu gebracht, dass ich spontan neue Möbel für das Wohnzimmer bestellt habe. Wenngleich unsere Wohnzimmermöbel eigentlich noch gar nicht so alt sind, hatte ich Lust auf frische und moderne Möbel. Da ich natürlich nicht unser gesamtes Wohnzimmer von einem auf den anderen Tag umgestalten konnte, der Lavendelpapa hätte mich für verrückt erklärt, ist es letztendlich ein neuer Couchtisch und ein neuer Stuhl geworden. Und was soll ich euch sagen? Ich bin begeistert. Die beiden Möbelstücke verleihen dem Wohnzimmer einen völlig neuen Look. Oft sind es eben doch die Kleinigkeiten, die viel ausmachen können.

Weiterlesen

Geburtstagsvorbereitungen

Anzeige Ist bei euch auch so ein Schietwetter? Bei uns regnet es seit Tagen Bindfäden. Dabei wollten wir doch eigentlich den Geburtstag des Lavendeljungens dieses Jahr das erste Mal im eigenen Garten feiern. Wie es momentan aussieht, wird das wohl leider nichts. Stattdessen werden wir wohl im Wohnzimmer eine große Geburtstagstafel aufbauen. Mal gucken, wo wir die ganzen Geburtstagsgäste unter kriegen. Schließlich kommen da schon einige zusammen. Da aber unser Wohnzimmer recht groß ist, sollte das schon irgendwie klappen.

Die Tatsache, dass wir den Geburtstag des Lavendeljungens wahrscheinlich im Haus feiern werden, führt dazu, dass wir in den nächsten Tagen noch einmal einiges im Haus machen werden. Zum Glück haben wir dieses Wochenende nichts geplant, so dass Zeit zum Anbringen von Bildern und Plissees, dem Putzen von Fenstern und Dekorieren bleibt. Das wirkt zwar auf den ersten Blick stressig, ist es wahrscheinlich auch, aber ich persönlich brauche immer solche Ereignisse, um die letzten fehlenden 10% anzupacken.

Da noch immer einige Kleinmöbel fehlen und ich auch dekotechnisch gerne noch einiges im Haus machen würde, habe ich die letzten verregneten Abende genutzt und ein wenig im Internet gestöbert. Dabei bin ich auf elbmöbel gestoßen. Ein Online-Shop für Möbel, Accessoires und Dekoration, der mich nicht nur optisch sofort angesprochen hat. Angeboten werden vor allem Möbel im Landhausstil, von denen viele im Shabby-Chic gefertigt sind. Wer mich kennt, weiß, dass ich solche Möbel liebe und auch unser Wohnzimmer in diesem Stil eingerichtet habe. Für mich also ein perfekter Shop und noch die eine oder andere Kleinigkeit zum Dekorieren zu bestellen. Viele der Möbel bei elbmöbel sind weiß, aber auch andere Farben haben sie im Sortiment. Wer diesen Stil mag, sollte unbedingt einmal bei elbmöbel vorbeigucken. Besonders Ausschau gehalten habe ich nach einem kleinen Telefontisch. Schließlich fehlt dieser noch immer. Da die Auswahl an kleinen Tischen bzw. Beistelltischen wirklich groß ist, kann ich mich gar nicht so spontan entscheiden. Dabei wird auf jeden Fall etwas sein.

Doch diese Entscheidung steht jetzt erst einmal nicht im Vordergrund. Vielmehr muss ich mich in den nächsten Tagen erst einmal die Einkäufe und das Aufräumen kümmern. Uff, ich glaube, da kommt noch einiges auf mich zu…

Vom Telefontisch zum Nachtschrank

Anzeige Eigentlich haben wir unsere Renovierungs- und Einrichtungsphase im neuen Haus bereits vor einigen Wochen abgeschlossen. Doch ihr kennt das sicherlich: Hat man erst einmal ein eigenes Haus, gibt es immer etwas zu tun. Sei es der Kauf eines neuen Möbelstücks, das Umstellen von Möbeln oder eine neue Dekoidee.

Bei uns war es ein Telefontischchen, das noch zu unserem Glück gefehlt hat. In unserer alten Wohnung hatten wir das Telefon und unsere Handys einfach im Arbeitszimmer auf der Fensterbank deponiert. Dort waren sie von allen Räumen aus gut zu erreichen. Da wir nun nicht nur mehr Wohnfläche, sondern auch mehrere Etagen haben, haben wir mittlerweile in fast jeder Ebene ein Telefon. Damit wir dieses nicht immer ewig suchen müssen, haben wir uns fest vorgenommen, dem Telefon einen festen Platz zu bieten. Ideal dafür ist ein Telefontisch. Auf diesen können wir nicht nur das Telefon stellen, sondern auch das ein oder andere darin verstauen.

Da ich keine Lust hatte, schon wieder stundenlang in Möbelhäusern nach einem passenden Möbelstück zu suchen, habe ich mich einfach in verschiedenen Möbel-Onlineshops umgesehen. Bei Massivum, einem Onlineshop für Echtholzmöbel, indem wir vor einigen Monaten schon unseren Küchenesstisch bestellt haben, habe ich einen schönen Beistelltisch gefunden. Der Tisch hat mit 53 cm eine schöne Höhe. Außerdem verfügt er über eine Schublade aus Rattan mit einem hellen Stoffeinsatz, in der man alles mögliche verstauen kann. Ich finde so eine Schublade sehr praktisch, schließlich hat man immer etwas rumliegen, was man nicht braucht. Dies kann man dann gut darin verstecken. Der Tisch ist komplett aus Pinienholz, das durch seinen Honigfarbe eine gemütliche Stimmung verbreitet.

Aufgrund der Produktbeschreibung sowie des Produktbilds dachte ich, dass die Tischbeine weiß wären. Als ich den Tisch jedoch auspackte, war ich ein wenig überrascht. Die Beine waren nicht weiß, sondern eher honig-weiß. Da die restlichen Möbel bei uns im Wohnzimmer jedoch alle in einem hellen Weiß sind, war ich wenig unschlüssig, ob der Beistelltisch wirklich im Wohnzimmer seinen endgültigen Bestimmungsort sollte. Dass wir den Tisch behalten werden, stand sofort außer Frage, denn er ist nicht nur gut verarbeitet, sondern auch das Pinienholz gefällt mir sehr gut. Anders als bei anderen Möbelhäusern musste der Tisch auch nicht in stundenlanger Kleinstarbeit zusammengebaut werden. Er kam per DHL als ganzes Stück bei uns an, was ich sehr angenehm fand.

Nach ein wenig Bedenkzeit hat der Tisch nun seinen neuen Wohnort gefunden. Da wir auch noch einen neuen Nachtschrank brauchten, haben wir den Beistelltisch kurzerhand zu einem Nachttisch umfunktioniert.

Ist euch das auch schon einmal paasiert, dass ihr ein Möbelstück für einen bestimmten Ort gekauft habt und es dann doch wo ganz anders hingestellt habt?

Einsatz in vier Wänden

Anzeige Irgendwie scheinen es nun alle auf uns abgesehen zu haben! Nachdem bereits meine Schwiegereltern uns vor Kurzem als Renovierungshelfer für ihr Badezimmer angefordert haben, sind nun auch meine Eltern auf die Idee gekommen. Seit bestimmt fünf Jahren erzählen sie immer wieder davon, dass sie unbedingt ihr Wohnzimmer renovieren wollen. Ihre großen Pläne haben sie dann aber doch immer wieder verworfen. Deshalb waren wir auch ziemlich überrascht, als Mitte letzter Woche der Anruf kam: „Die Farben und das Malerzubehör stehen schon bereit. Ihr habt doch bestimmt Zeit, am Wochenende zu kommen und zu helfen, oder?“

Tja, was soll man da sagen? Natürlich: „Ja, Mama, wir kommen und helfen sehr gerne!“ Schließlich waren sie in der Umzugs- und Renovierungsphase auch immer für uns da und haben das komplette Haus mit uns gestrichen. Da es sich bei meinen Eltern zum Glück nur um einen Raum handelte und wir bei uns im Haus schon kräftig geübt haben, ging das Malern dieses Mal gut von der Hand. Wir waren ein eingespieltes Team, in dem jeder seine feste Aufgabe hatte.

Als es dann allerdings nicht mehr nur ums Streichen, sondern auch ums Einrichten des Wohnzimmer ging, wurde es schon etwas komplizierter. Ganz nach dem Motto „Wenn schon, denn schon“, sollte sich auch einrichtungstechnisch ein bisschen was tun. So hatte sich meine Mutter in den Kopf gesetzt, dass es mindestens ein paar neue Vorhänge bzw. Gardinen, neue Bilder und neue Lampen, am liebsten eine günstige Pendelleuchte, sein müssen.

Da mein Vater meine Mutter bereits (erfolglos) in zahlreiche Möbelhäuser und Einrichtungsgeschäfte begleitet hatte, „erbarmte“ ich mich und setze die Suche mit ihr fort. Neben ein, zwei Möbelhäusern schauten wir uns auch online nach geeigneten Dekomaterialien und Einrichtungsgegenständen um – so auch bei Möbel-Schulenberg.de in Hamburg-Halstenbek. Das Möbelhaus kannte ich noch von unserer langen Suche nach einem Sofa. Damals hatte wir dort zwar kein Sofa für uns gefunden; Dennoch war ich von dem umfangreichen Sortiment ganz angetan.

Leider war auch ich mit meinen Beratungsversuchen nicht erfolgreich, so dass wir das Endergebnis nicht mehr begutachten konnten. Wir dürfen also gespannt sein, wie es das nächste Mal im Wohnzimmer meiner Eltern aussieht.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch diesen Sommer auch ein Renovierungsprojekt vorgenommen?

Unser neues Wohnzimmer

Anzeige Unser Umzug ist nun zwar schon wieder einige Wochen her, aber eins bin ich euch noch schuldig geblieben: Immer wieder habe ich euch von meinen Plänen für das Wohnzimmer erzählt, doch gezeigt habe ich es euch nie.

Anders als erwartet haben wir es fast komplett neu eingerichtet. Aus dem alten Wohnzimmer sind eigentlich nur die Stühle geblieben. Der Rest hat in den anderen Räumen des Hauses einen neuen Platz gefunden. So gab es für uns nicht nur neue Deko, sondern auch neue Regale, einen neuen großen Echtholztisch aus Eiche, neue Sofas und auch einen neuen Buffetschrank.


Da das Wohnzimmer mit unserem neuen Kaminofen der Raum werden sollte, in dem wir uns als Familie besonders oft aufhalten, sollte er natürlich besonders gemütlich werden. Gerade beim Sofa haben wir deshalb lange überlegt und in vielen Möbelhäuser nach einem geeigneten Exemplar Ausschau gehalten. Auch im Internet haben wir uns natürlich umgeschaut und dabei auch auf die große Auswahl an Möbel auf otto.de zurückgegriffen. Nach langem Suchen haben wir unser Traumsofa letztendlich doch noch gefunden. Durch Zufall stießen wir auf ein beige/grau-gestreiftes Sofa, das uns auf Abhieb gefiel. Anders als geplant entschieden wir uns statt einer Wohnlandschaft für zwei Einzelsofas, da uns das Ecksofa mit dem gewünschten Stoff zu klein war. Zuerst war das natürlich eine Umstellung, weil man sich nicht mehr so gut in den Ecke legen konnte, doch man entwickelt erstaunlich schnell neue Liege- und Sitzvarianten. Auch mit der Helligkeit des Stoffs haderten wir erst. Ist es helles Sofa wirklich das richtige für eine Familie?

In unserem Wohnzimmer haben wir die beiden Sofas nun sowohl auf den Kamin als auch auf den Fernseher ausgerichtet. Außerdem sind durch die Übereckstellung Gespräche und auch Spielenachmittage gemütlich realisierbar, so dass wir mit unseren neuen Sofas rundum zufrieden sind.

Wie habt ihr euer Wohnzimmer eingerichtet? Seid ihr damit zufrieden?