Vom Telefontisch zum Nachtschrank

Anzeige Eigentlich haben wir unsere Renovierungs- und Einrichtungsphase im neuen Haus bereits vor einigen Wochen abgeschlossen. Doch ihr kennt das sicherlich: Hat man erst einmal ein eigenes Haus, gibt es immer etwas zu tun. Sei es der Kauf eines neuen Möbelstücks, das Umstellen von Möbeln oder eine neue Dekoidee.

Bei uns war es ein Telefontischchen, das noch zu unserem Glück gefehlt hat. In unserer alten Wohnung hatten wir das Telefon und unsere Handys einfach im Arbeitszimmer auf der Fensterbank deponiert. Dort waren sie von allen Räumen aus gut zu erreichen. Da wir nun nicht nur mehr Wohnfläche, sondern auch mehrere Etagen haben, haben wir mittlerweile in fast jeder Ebene ein Telefon. Damit wir dieses nicht immer ewig suchen müssen, haben wir uns fest vorgenommen, dem Telefon einen festen Platz zu bieten. Ideal dafür ist ein Telefontisch. Auf diesen können wir nicht nur das Telefon stellen, sondern auch das ein oder andere darin verstauen.

Da ich keine Lust hatte, schon wieder stundenlang in Möbelhäusern nach einem passenden Möbelstück zu suchen, habe ich mich einfach in verschiedenen Möbel-Onlineshops umgesehen. Bei Massivum, einem Onlineshop für Echtholzmöbel, indem wir vor einigen Monaten schon unseren Küchenesstisch bestellt haben, habe ich einen schönen Beistelltisch gefunden. Der Tisch hat mit 53 cm eine schöne Höhe. Außerdem verfügt er über eine Schublade aus Rattan mit einem hellen Stoffeinsatz, in der man alles mögliche verstauen kann. Ich finde so eine Schublade sehr praktisch, schließlich hat man immer etwas rumliegen, was man nicht braucht. Dies kann man dann gut darin verstecken. Der Tisch ist komplett aus Pinienholz, das durch seinen Honigfarbe eine gemütliche Stimmung verbreitet.

Aufgrund der Produktbeschreibung sowie des Produktbilds dachte ich, dass die Tischbeine weiß wären. Als ich den Tisch jedoch auspackte, war ich ein wenig überrascht. Die Beine waren nicht weiß, sondern eher honig-weiß. Da die restlichen Möbel bei uns im Wohnzimmer jedoch alle in einem hellen Weiß sind, war ich wenig unschlüssig, ob der Beistelltisch wirklich im Wohnzimmer seinen endgültigen Bestimmungsort sollte. Dass wir den Tisch behalten werden, stand sofort außer Frage, denn er ist nicht nur gut verarbeitet, sondern auch das Pinienholz gefällt mir sehr gut. Anders als bei anderen Möbelhäusern musste der Tisch auch nicht in stundenlanger Kleinstarbeit zusammengebaut werden. Er kam per DHL als ganzes Stück bei uns an, was ich sehr angenehm fand.

Nach ein wenig Bedenkzeit hat der Tisch nun seinen neuen Wohnort gefunden. Da wir auch noch einen neuen Nachtschrank brauchten, haben wir den Beistelltisch kurzerhand zu einem Nachttisch umfunktioniert.

Ist euch das auch schon einmal paasiert, dass ihr ein Möbelstück für einen bestimmten Ort gekauft habt und es dann doch wo ganz anders hingestellt habt?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

8 Gedanken zu „Vom Telefontisch zum Nachtschrank“

  1. Also ich finde das Tischchen in jedem Fall sehr niedlich – und ob als Telefonschränkchen oder Nachttisch verwendet wird ihm wohl herzlich egal sein! =P<br /><br />Aber das ist mir auch schon passiert – ein Regal eigentlich für das Bad gekauft, aber nun steht es im Vorraum, weil es da besser hinpasst…

    1. Ich auch, was bringt es, wenn ich ein Teil wo hinstelle, nur weil es vorab so geplant war, wenn es dann gar nicht so recht da hinpassen will bzw. wo anders viel nützlicher wäre? ;-)<br /><br />Hauptsache es sind genug Möbel vorhanden, dass man nicht vom Boden Essen oder auf der Couch schlafen muss…. *hihi*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.