Rezept Pizzabrot mit Aioli

Rezept: Pizzabrot mit Rosmarin und Aioli

Es gibt Rezepte, die lieben die ganze Familie. Pizzabrot mit Rosmarin und grobem Salz gehört definitiv dazu. Tatsächlich war es eher Zufall, dass es das Rezept bei uns in die Kategorie Lieblingsrezepte geschafft hat. Denn das erste Mal ausprobiert haben wir es durch Ermangelung von Pizza-Zutaten. Inzwischen ist das Pizzabrot mit Rosmarin bei uns ein echter Klassiker. Serviert mit frischer Aioli schmeckt es einfach Weltklasse.

Schneller Pizzateig: Rezept ohne lange Gehzeit

Wer Lust hat, das simple Rezept auszuprobieren, sollte zunächst einen Pizzateig zubereiten. Besonders schnell und einfach ist der Pizzateig ohne lange Gehzeit. Dafür löst ihr einen halben Würfel Hefe sowie einen Teelöffel Salz in 150 ml lauwarmen Wasser auf.

Pizzabrot mit Rosmarin Rezept

Gebt dann 300 g Mehl sowie vier Esslöffel Olivenöl hinzu und verknetet alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Diesen lasst ihr an einem warmen Ort für mindestens eine halbe Stunde gehen.

So lecker: Pizza vom Pizzastein

Tatsächlich war das auch schon fast alles, was ihr tun müsst. Der Rest passiert eigentlich von allein. Denn wenn es bei uns Pizzabrot gibt, dann meist, wenn wir Pizza vom Grill machen. Dann sitzen wir in geselliger Runde im Garten und backen auf dem Pizzastein eine Pizza nach der anderen. Jede Pizza wird dabei anders belegt und anschließend geteilt. Da fällt es kaum auf, dass nebenbei noch gerollt und belegt wird.

Pizzabrot mit Aioli Rezept

Kein Gartenwetter? Kein Problem, denn der Pizzastein funktioniert auch im Backofen. Alternativ könnt ihr das Pizzabrot natürlich auch auf dem Backblech backen. Dann solltet ihr das Blech mit etwas Olivenöl fetten. Doch Obacht: Ihr verpasst wirklich etwas! Denn erst durch den Pizzastein (Affiliate-Link) wird die Pizza besonders dünn und knusprig und somit richtig lecker.

Rezept: Pizzabrot selber machen

Wer aus dem Pizzateig Pizzabrot backen möchte und dafür einen Pizzastein nutzt, teilt den Teig in fünf Teile. Denn die Teigmenge reicht für etwa fünf Pizzen. Formt die Teigstücke zu kleinen Kugeln und rollt sie nacheinander auf einem bemehlten Holzbrett rund aus.

Pizzabrot Rezept

Gebt dann einen Esslöffel Olivenöl auf die Pizza und verteilt es gleichmäßig auf dem Teig. Lasst nun grobes Meersalz sowie einige frische Nadeln Rosmarin, im Notfall funktioniert natürlich auch getrockneter Rosmarin, auf den Teig rieseln. Anschließend befördert ihr das Pizzabrot mithilfe eines Pizzaschiebers (Affiliate-Link) auf den Pizzastein.

Backt das Pizzabrot im vorgeheiztem Backofen bei 250 Grad Ober- und Unterhitze goldbraun. Wichtig ist, dass ihr den Pizzastein im Ofen mit vorheizen lasst. Serviert das Pizzabrot noch warm mit selbstgemachter Aioli. Unser Aioli-Rezept findet ihr hier.

Übrigens: Bei den Lavendelkindern heißt das Pizzabrot wegen der Blasen, die der Teig beim Backen schlägt, auch Blubberblasen-Pizza.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert