Blechkuchen einfach

Blechkuchen: Einfach und günstig gebacken

Als vor einigen Wochen ein entfernter Nachbar bei uns klingelte und fragte, ob wir uns vorstellen können, eine Solarparty bei uns auszurichten, sagten wir spontan zu. Als ehrenamtlicher Solar-Botschafter für das Projekt packsdrauf war er auf der Suche nach Gastgeber:innen, die bereits eine Solaranlage auf dem Dach haben und interessierten Nachbar:innen Einblicke geben würden. Die Idee der Solarpartys: In lockerer Atmosphäre soll die Energiewende in der Nachbarschaft vorangebracht werden.

Energiewende vorantreiben mit dem Non-Profit-Projekt „packsdrauf“

Solaranlagen-Besitzer:innen, ein Botschafter/Experte sowie interessierte Nachbar:innen treffen sich an einem Abend oder Nachmittag, tauschen sich aus und informieren sich über die Möglichkeiten. Da für uns bei der Planung von unserem Neubau von vornherein feststand, das wir eine Photovoltaikanlage auf unserem Dach installieren, waren wir von der Idee sofort begeistert.

Blechkuchen Rezept Apfel

Am vergangenen Freitag war es dann soweit. Zwanzig Personen fanden sich bei Tee, Limonade und Kuchen bei uns im Garten zusammen. Da es sich bei den Solarpartys um ein Non-Profit-Projekt handelt, sorgen die Gastgeber:innen für Snacks und Getränke.

Rezept: Apfel-Blechkuchen mit Streuseln

Um es uns möglichst einfach zu machen, haben wir uns für zwei Blechkuchen entschieden. Bei dem einen Kuchen handelte es sich um einen Apfel-Blechkuchen mit Streuseln. Die Äpfel dafür stammten aus der Nachbarschaft und waren somit kostenlos. Für den Hefeteig benötigt ihr nur wenige Zutaten, so dass sich der Blechkuchen einfach und günstig backen lässt.

Für den Hefeteig braucht ihr:

250 mlMilch
1/2 WürfelHefe
500 gMehl
100 gMargarine
80 gZucker
2Eier
1/4 TLSalz
Apfel-Blechkuchen Rezept

Für den Belag:

1,5 kgÄpfel (ungeschält)
n.B.Zitronensaft
3 ELPaniermehl
140 gZucker
120 gButter
150 gMehl

Und so geht’s:

Bereitet zunächst den Hefeteig für euren Blechkuchen zu. Löst dafür die Hefe zusammen mit einer Prise Zucker in der lauwarmen Milch auf. Lasst die Margarine flüssig werden. Verrührt dann das Mehl, den restlichen Zucker, das Salz und Eier in einer Schüssel. Gebt dann die Hefemilch und die Margarine hinzu und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig.

Apfelkuchen Rezept Blech

Lasst den Hefeteig für mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen. Die Wartezeit könnt ihr nutzen, um die Äpfel zu schälen und in Scheiben zu schneiden. Damit die Apfelspalten nicht braun werden, solltet ihr sie mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Apfelkuchen vom Blech

Legt dann ein Backblech mit Backpapier aus. Verteilt darauf unter Hilfenahme von etwas Mehl den Hefeteig. Bestreut den Hefeteigboden mit Paniermehl und belegt ihn dann mit den Apfelspalten. Bestreut die Apfelspalten mit etwas Zucker und bereitet aus Mehl, Butter und 120 g Zucker Streusel zu, in dem ihr die Zutaten in einer Schüssel verknetet. Wer mag, kann noch etwas Zimt dazu geben.

Apfelkuchen mit Streuseln Rezept

Anschließend verteilt ihr die Streusel auf dem Blechkuchen. Backt den Apfelkuchen im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Heißluft für etwa 35 Minuten goldbraun. Lasst den Kuchen etwas auskühlen und genießt ihn möglichst frisch aus dem Ofen.

Habt ihr bereits eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach oder denkt über die Anschaffung nach?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert