Rezept: Abwehrkräfte stärken mit gesunden Gemüse-Smoothies

Anzeige Noch immer hat die Pandemie unser Leben voll im Griff und schränkt uns an vielen Stellen mehr ein, als uns lieb ist. Doch statt ständig auf die negativen Seiten der Pandemie zu schauen, gilt es nach Vorne zu blicken. Dazu gehört auch, sich die positiven Gesichtspunkte der Pandemie bewusst zu machen. Bei mir hat die Pandemie beispielsweise dazu beigetragen, wieder mehr auf meine Ernährung zu achten. Schließlich trägt diese nicht unerheblich zur eigenen Gesundheit bei.

Paprika als Vitamin C-Bombe

Wer seine Abwehrkräfte bzw. sein Immunsystem auf natürliche Weise stärken möchte, findet hier wichtige Informationen zu diesem Thema sowie passend dazu leckere Smoothie-Rezepte mit Paprika.

Denn anders als gedacht enthält Paprika deutlich mehr Vitamin C als die gleiche Menge Orangen. So liefert eine Handvoll Paprika nämlich die gleiche Menge an Vitamin C wie fünf bis sieben Orangen. Ihr seht: Beim Thema Vitamin C sind Paprika also wahre Meister. Sie eignen sich somit perfekt als natürlicher Booster für die Abwehrkräfte.

Tribelli-Paprika sorgt für Abwechslung im Speiseplan

Kein Wunder, dass bei den Lavendelkindern regelmäßig Paprika in der Brotdose landen. Besonders beliebt bei ihnen und wirklich praktisch sind die leckeren, süßen Mini-Paprika von Tribelli. Sie haben die perfekte Größe zum Snacken und sind ideal zum rohen Verzehr.

Außerdem gibt es die Tribelli-Paprika, die ihr übrigens in vielen großen Supermärkten wie z.B. Kaufland kaufen könnt, auch als XL-Paprikaschoten. Diese eignen sich perfekt zum Kochen. Das Tribelli-Sortiment umfasst neben roten Paprika auch orange und gelbe Paprika.

Tribelli Paprika Smoothies
© Tribelli

Habt ihr Lust auf mehr Farbe und Abwechslung in eurem Speiseplan? Dann solltet ihr diese drei Paprika-Smoothies unbedingt ausprobieren. Alle drei Smoothie-Rezepte sind schnell zubereitet und sorgen für einen gesunden Start in den Tag. Vielleicht habt ihr ja Lust, euren morgendlichen Orangensaft durch die Paprika-Smoothies zu ersetzen? Oder ihr probiert die Gemüse-Smoothies einfach mal als gesunden Snack für Zwischendurch!

Rezept: Paprika-Tomaten-Smoothie

Für den roten Gemüse-Smoothie benötigt ihr neben einer halben roten Tribelli Paprika noch 500g reife Tomaten sowie eine Viertel rote Beete, Salz und schwarzen Pfeffer.

Gebt alle Zutaten in einen Standmixer bzw. Smoothie-Maker. Nun müsst ihr die Zutaten nur noch so lange mixen, bis sie sich gut vermischt haben. Fertig ist euer energiegeladenes Paprika-Mischgetränk, das sich perfekt als natürlicher Booster für eure Abwehrkräfte eignet.

Rezept: Paprika-Karotten-Smoothie

Ebenso einfach zubereitet ist der orange Smoothie. Er besteht aus einer halben orangen Tribelli Paprikaschote, einer Karotte und einer geschälten Orange. Die Smoothie-Zubereitung erfolgt wie beim roten Smoothie. Allerdings verzichtet ihr hier auf Salz und Pfeffer.

Rezept: Paprika-Ingwer-Smoothie

Der gelbe Smoothie sorgt, genau wie der rote und orange Smoothie, für einen farbenfrohen Start in den Tag. Hier mixt ihr eine halbe gelbe Tribelli Paprikaschote mit einer geschälten Zitrone sowie einer Stange Sellerie und einem Stück frischen Ingwer. Lecker, sage ich euch!

Seid ihr bereits Fans von Gemüse-Smoothies? Habt ihr schon mal Paprika-Smoothies zubereitet?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.