Hauskauf Tipps

Tipps zum Hauskauf: So klappt es endlich!

In den vergangenen zehn Jahren haben der Lavendelpapa und ich nicht nur zweimal ein Haus gesucht und gekauft, sondern auch zwei Häuser verkauft. Dabei haben wir viel erlebt und auf dem Weg zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen wollen wir gerne an euch weitergeben, denn wir kennen nicht nur die Käufer-, sondern auch die Verkäuferseite. Wie findet man seine Traumimmobilie? Was kommt bei der Hausbesichtigung gut an und was sollte man tunlichst vermeiden? Hier kommen unsere Tipps zum Hauskauf.

Wer ein Haus kaufen möchte, erlebt viel…

Wer auf Haussuche ist, hat oft bereits viel erlebt. Erfahrungsgemäß ist die Konkurrenz bei der Immobiliensuche groß und der Immobilienmarkt ist an vielen Orten wie leer gefegt. Nicht selten heißt es schon beim Anruf, dass das Haus leider bereits verkauft oder reserviert ist. Kein Wunder also, dass viele Familien schon ewig nach ihrem Traumhaus suchen und der Frust groß ist.

Auch wir haben lange gebraucht, bis wir das passende Haus in Lüneburg für uns gefunden haben. Als wir uns Mitte 2011 das erste Mal auf Haussuche begaben, war der Lavendeljunge noch in meinem Bauch. Schon damals war der Immobilienmarkt in Lüneburg hart umkämpft. Mit uns auf der Suche waren zahlreiche Familien, die genau das Gleiche suchten wie wir.

Nicht selten fühlten wir uns bei der Immobiliensuche ungerecht behandelt, übergangen oder schlichtweg verarscht. Wir konnten nicht verstehen, wieso das Haus, in das wir uns bei der Besichtigung verliebt hatten, anderweitig verkauft wurde.

Im Laufe der Immobiliensuche lernten wir jedoch, anders an die Besichtigungen heranzugehen. So wussten wir am Ende bereits vor der Besichtigung, ob das Haus für uns in Frage kam und konnten entsprechend agieren. Das machte die Immobiliensuche deutlich einfacher und effizienter.

Haus kaufen: Tipps für eine erfolgreiche Immobiliensuche

Nachdem wir euch bereits in einem vorangegangenen Artikel Tipps zur erfolgreichen Haussuche gegeben haben, soll es hier vor allem um den erfolgreichen Hauskauf gehen. Gemeint ist damit der Schritt, wie man den Verkäufer oder Makler von sich überzeugt, wenn man sich für ein Objekt entschieden hat.

Von Bedeutung sind dabei mehrere Faktoren:

  1. Schnelligkeit: Im Idealfall gibt man dem Verkäufer/Makler bereits bei der Besichtigung eine Kaufzusage. Um diese Kaufzusage zu bekräftigen, hat man im Idealfall zudem eine Finanzierungsbestätigung in der Tasche. Hat man Glück, ist man der erste und bekommt direkt eine Zusage.
  2. Informationen sammeln: Gibt es mehrere Interessanten, gilt es herauszufinden, wonach der Makler bzw. die Verkäufer die Käufer auswählen. Geht es ihnen um Gewinnmaximierung? Um eine schnelle Abwicklung? Sicherheit? Oder darum, einen passenden Käufer für das Objekt zu finden? Fragt ruhig direkt nach. Das macht es einfacher und zeigt ehrliches Interesse.
  3. Von sich überzeugen: Hat man die Intentionen der Verkäufer verstanden, gilt es von sich zu überzeugen. Es lohnt sich, Werbung für sich zu machen und die möglichen Vorzüge gegenüber anderen interessierten Familien zu verdeutlichen. Auch ein Makler gibt die Informationen zu eurem sicheren Einkommen, zu eurer beruflichen Situation oder zu euren bezaubernden Kindern sicher gerne an die Verkäufer weiter.
  4. Überblick über Konkurrenz verschaffen: Dafür ist es ungemein hilfreich, mehr über die anderen Interessenten in Erfahrung zu bringen bzw. herauszufinden, welche bzw. wie viele andere Interessanten es für das Haus gibt.
  5. Ehrlichkeit, Offenheit & Sympathie: Letztlich gilt es beim Hauskauf, den Verkäufer von sich zu überzeugen. Keinesfalls unterschätzen sollte man dabei den menschlichen Aspekt. Ist man dem Verkäufer sympathisch und hat er das Gefühl, dass man ehrliches Interesse am Objekt hat, sind die Chancen recht groß, dass man den Zuschlag bekommt. Oft hilft es, bereits bei der Besichtigung viel von sich und seinen Plänen zu erzählen sowie echtes Interesse am Objekt zu zeigen. So merkt der Verkäufer das man es ernst meint und man bleibt zudem besser im Gedächtnis. Mein Tipp: Gerade wenn es viele Interessenten für ein Haus gibt, hilft es nicht, das Haus schlecht zu machen. Den Preis drücken werdet ihr sowie nicht können.
  6. Ausdauer: Ist man sich sicher, dass man das Haus kaufen möchte, sollte man am Ball bleiben. Hat der Verkäufer sich noch nicht entschieden, an wen er verkaufen möchte, sollte man immer wieder anrufen. Es gilt, sein Interesse zu bekunden und sich in Erinnerung zu rufen. Wichtig ist, im richtigen Moment zur Stelle zu sein. Auch wenn ihr Sorge habt, dass ihr dem Verkäufer auf den Nerv geht: Selbst wenn das der Fall ist, bleibt ihm auch im Gedächtnis, dass ihr aufrichtig interessiert seid und dass es euch wichtig ist.

Hilfreich dabei sind Selbstbewusstsein, Menschenkenntnis, Sympathie und taktisches Vorgehen. Wenn alles passt, steht dem Hauskauf nichts mehr im Weg.

Habt ihr noch weitere Tipps zum Immobilienkauf? Womit konntet ihr die Verkäufer überzeugen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.