Rezept: Hefezopf backen

Jetzt im November, wenn die Tage immer kürzer werden und die Welt draußen grau ist, habe ich das ständige Bedürfnis zu backen. Für mich hat Backen etwas gemütliches. Während es im ganzen Haus nach frisch gebackenem Kuchen riecht, kommt unweigerlich die gute Laune zurück. Und wenn ich dann mit einem guten Kaffee, Kuchen und meiner Lavendelfamilie am Nachmittag bei Kerzenschein am Tisch sitze, ist die Welt wieder in Ordnung.

Ich glaube, auch den Lavendelkinder gefällt das Ritual. Sie genießen die Familienzeit und natürlich auch die süßen Leckereien. Zuletzt habe ich uns einen süßen Hefezopf gebacken.

Hefezopf Rezept einfach

Wie aus einem Kürbisstuten ein Hefezopf wurde

Ursprünglich wollte ich, passend zur Jahreszeit, einen Kürbisstuten selber machen. Doch der Lavendeljunge jammerte bereits bei der Zubereitung so, dass er keinen Kürbis mag, dass ich kurzerhand den Teig geteilt habe. Die Folge war eine mittelschwere Küchenkatastrophe, denn ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Füllung für den Kürbisstuten vorbereitet.

Hefezopf Rezept klassisch

Nach dem Versuch die für die doppelte Teigmenge zubereitete Füllung, ein Kürbispüree, in den Hefeteig einzuflechten, sah nicht nur unsere Küche, sondern auch der Hefezopf mit Kürbis alles andere als appetitlich aus. Ein Grund, warum ich euch die Fotos vom Kürbisstuten, auch wenn er geschmacklich hervorragend war, erspare.

Stattdessen verrate ich euch lieber das Hefezopf-Rezept. Denn das ist wirklich lecker und leicht zu händeln.

Für einen kleinen Stuten braucht ihr:

18 gHefe
1 PriseSalz
100 mllauwarme Milch
60 gButter
2Eier
50 gZucker
250 gMehl
n.B.Hagelzucker
n.B.Mandelblättchen

Zubereitung:

Bereitet zunächst den süßen Hefeteig zu. Löst dafür die Hefe zusammen mit einer Prise Salz und etwas Zucker in der lauwarmen Milch auf. Gebt dann die geschmolzene Butter, den restlichen Zucker, ein Ei sowie das Mehl zur Hefe und verknetet alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.

Stuten selber machen Rezept

Lasst diesen an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen. Formt ihn dann, bei Bedarf unter der Zuhilfenahme von etwas Mehl, zu einer länglichen, breiten Rolle und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schneidet die Rolle in drei Streifen und flechtet sie zu einem Hefezopf. Verquirlt nun ein Eigelb mit etwas Milch. Bestreicht damit den Hefezopf. Anschließend könnt ihr den Hefezopf noch mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen.

Osterzopf backen Rezept

Backt euren Hefezopf im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 20 Minuten. Lasst den Hefezopf auskühlen, macht es euch gemütlich und genießt ihn anschließend mit Butter.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Rezept: Hefezopf backen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.