Rahmfladen backen Rezept

Rezept: Rahmfladen – vegetarisch genießen

Bekannt als Dinnete oder Rahmfladen sind die schwäbischen Hefeteig-Brote mit Sauerrahm bei uns unheimlich beliebt. Hier in Norddeutschland findet man sie meist auf Mittelalter- oder Weihnachtsmärkten. Gebacken werden sie dort klassischer Weise im Holzofen. Aber natürlich kann man Rahmfladen auch selber machen. Genau wie eine Pizza lassen sich die Teiglinge ganz individuell belegen. Der Klassiker wird mit Speck und Lauchzwiebeln serviert.

Dinnete: Schwäbische Pizza

Das Besondere an den Rahmfladen ist die herzhafte Mehlmischung. Neben Weizenmehl könnt ihr entweder Roggen- oder auch Dinkelmehl hinzugeben. Da wir bei uns zu Hause in der Regel vegetarisch essen, haben wir heute zwei vegetarische Rahmfladen-Rezepte für euch. Das Rezept reicht für sechs kleine Rahmfladen.

Rezept Rahmfladen vegetarisch

Ihr benötigt:

Für den Teig:

  • 300 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 150 g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 20 g Hefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 3 TL Salz

Für den Belag:

  • 2 Lauchzwiebel-Stangen
  • 5 Champignons
  • 50 g Bergkäse
  • 9 Cherrytomaten
  • einige schwarze Oliven
  • 50 g Parmesan
  • ggf. etwas Rucola
  • 6 TL Crème Fraîche
  • Pfeffer

Zubereitung:

Für den Rahmfladen-Teig zerkrümelt ihr zunächst die Hefe und setzt sie mit etwas Mehl und lauwarmem Wasser zu einem Hefeteig an. In einer zweiten Schale vermischt ihr das Dinkel- mit dem Weizenmehl. Gebt anschließend das Salz, das restliche Wasser sowie die Hefemischung hinzu.

Rahmfladen Rezept

Verknetet alles zu einem Teig und lasst diesen abgedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen. Während der Teig geht, könnt ihr den Rahmfladen-Belag vorbereiten.

Rahmfladen Teig Rezept

Schneidet dafür die Lauchzwiebeln in dünne Ringe; Die Champignons und Oliven in Scheiben. Die Tomaten werden halbiert und der Käse grob geraspelt.

Rahmfladen selber machen

Bereitet nun ein Backblech mit Backpapier vor und heizt den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vor. Teilt den Teig in etwa sechs gleichgroße Stücke und formt den Dinnete-Teig zu Fladen.

Rezept Dinnete vegetarisch

Bestreicht jeden Fladen mit einem gehäuften Teelöffel Crème Fraîche. Belegt drei der Fladen mit Champignons und Bergkäse. Die anderen drei werden mit Oliven, Tomaten und Parmesan bestückt. Anschließend kommen die Rahmfladen für 20 Minuten in den Ofen, wo sie goldbraun gebacken werden.

Dinnete Rezept

Vor dem Servieren werden die Rahmfladen mit Lauchzwiebel-Ringen oder Rucola und ein wenig frisch gemahlenem Pfeffer bestreut. Warm schmecken die Dinnete besonders lecker.

Natürlich könnt ihr die Teiglinge auch mit ganz anderen Zutaten belegen. Lecker sind sie in jedem Fall!

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.