Familienzeit und Familienrituale

Lesezeit ist Familienzeit: Unsere Familienrituale am Abend

Anzeige Ich liebe Kinderbücher und die Lavendelkinder profitieren davon. Unsere Kinderbuch-Bibliothek umfasst mittlerweile mehrere hunderte Bücher. Ich kann an (fast) keiner Buchhandlung vorbeigehen und nicht mindestens ein Kinderbuch kaufen. An Kinderbüchern liebe ich nicht nur die zauberhaften Geschichten und Illustrationen, sondern auch, dass sie bei uns fester Bestandteil eines Familienrituals sind.

Familienrituale, die glücklich machen

Nachdem sich die Lavendelkinder am Abend bettfein gemacht haben, kuscheln wir uns als gesamte Familie unter die Decke und lesen vor. Während der Lavendelpapa oder ich vorlesen, lauschen die anderen gespannt der Geschichte und genießen die Gemütlichkeit.

Familienrituale Vorlesen

Außerdem nutzen wir die gemeinsame Familienzeit, um anstehende Termine zu besprechen und den Tag Revue passieren zu lassen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Lavendelkinder nach Kindergarten und Schule wenig Lust und Energie zum Erzählen haben.

neues Buch Katja Frixe

Am Abend, vor dem Schlafengehen, hingegen sprudelt förmlich alles aus ihnen heraus, was sie beschäftigt. Ob es wohl daran liegt, dass sie das Einschlafen hinauszögern wollen? Oft erzählen wir uns, was uns am Tag besonders gut gefallen und was uns geärgert hat.

Gemeinsames Vorlesen als Familienritual

Zum Vorlesen suchen wir meist ein Buch aus, das uns allen gefällt. In der Regel dürfen die Lavendelkinder entscheiden. Obwohl die Lavendelkinder nicht gleichgeschlechtlich und fast drei Jahre auseinander sind, gibt es viele Kinderbücher, die sie gleichermaßen ansprechen.

Vorlesen mit Kindern

Selten handhaben wir es auch so, dass sie individuell auswählen dürfen. Oftmals lässt sich der andere dann schnell von der Geschichte mitreißen oder wir lesen den Lavendelkinder nach dem gemeinsamen Revue passieren des Tages getrennt vor.

Buchempfehlung: Die hamsterstarken Drei von Katja Frixe

Zuletzt haben die Lavendelkinder sich das neue Buch von Katja Frixe ausgesucht. „Die hamsterstarken Drei. Schnurstracks ins Abenteuer.“ heißt es und ist bei Dressler erschienen. Bei dem Buch handelt es sich, wie der Titel bereits vermuten lässt, um eine Tiergeschichte. Es erzählt die Geschichte vom Zirkushamster Harry und seiner Freundin Gerda.

Die hamsterstarken Drei Rezension

Gerade noch bei der Zirkusprobe in der Manege, befinden sich der Hamster und die Rennschildkröte plötzlich in einem Klassenzimmer. Scheinbar sind sie aus ihrer Geschichte gefallen. Da die erste Vorstellung naht, müssen die beiden schnellstmöglich zurück. Doch nur wie?

Tiergeschichte für Grundschüler

Glücklicherweise treffen sie im Klassenzimmer auf das Schulmeerschweinchen Herkules. Es kennt sich in der echten Welt aus und will den Zirkustieren helfen. Doch überall lauern Gefahren und Überraschungen.

Werden es Harry und Gerda zurück in ihr Buch schaffen? Wie wird das Abenteuer enden?

Eine Geschichte über Freundschaft, Mut & Zusammenhalt

Das neue Kinderbuch von Katja Frixe lebt von den liebenswerten Charakteren. Die eher ungewöhnlichen Zirkustiere, die Rennschildkröte Gerda und der Hamster Harry, bringen Kinder beim Lesen immer wieder zum Schmunzeln.

Familienrituale Abend

Die Geschichte ist kindgerecht erzählt und für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Die süßen Illustrationen von Florentine Prechtel wurden gut in die Geschichte eingebunden.

Kinderbuch Empfehlung Tiergeschichte

Die hamsterstarken Drei eignen sich zum Vor- und Selberlesen. Die liebevoll erzählte Geschichte hat einige Spannungsbögen. Freundschaft, Zusammenhalt und Mut werden groß geschrieben. Nicht nur einmal müssen Harry, Gerda und Herkules über ihren eigenen Schatten springen. Doch ihr Mut wird belohnt.

Wie sehen eure Familienrituale am Abend aus? Welche (Vor-)Leserituale in der Familie habt ihr?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.