Geburtstag in der Tüte DIY

DIY: Geburtstag in der Tüte

Anzeige Ich glaube, bei uns Erwachsenen gibt es zwei Fraktionen: Diejenigen, die ihren Geburtstag am liebsten ignorieren und diejenigen, die ihn herbeisehnen und jedes Jahr groß feiern. Viele, die der zweiten Fraktion angehören, wären gerne noch mal Kind. Sie wünschen sich einen Geburtstag mit Luftballons, Geburtstagskuchen, Kerzen und Geburtstagslied. Für all diejenigen ist der Geburtstag in der Tüte eine schöne Geschenkidee.

Individuelles Geburtstagsgeschenk selber machen

Beim Geburtstag in der Tüte handelt es sich um eine Abwandlung vom Geburtstag im Glas, das ich gerne verschenke. Die Idee: Eine Tüte mit allem, das zum Geburtstag feiern dazu gehört. Meist fülle ich die Geburtstagstüte mit Konfetti, Luftballons, Luftschlangen, Tröten, (Wunder-)Kerzen oder einem Glückspilz. Natürlich gehört auch ein kleiner Geburtstagskuchen dazu.

Geburtstagsgeschenk basteln Geburtstag in der Tüte

Ideal für einen Geburtstag in der Tüte sind Kuchen im Glas. Diese sind einige Wochen haltbar. Außerdem lassen sie sich ohne Schmiererei in der Geburtstagstüte verstauen.

Geburtstag in der Tüte DIY

Wie ihr die Geburtstagstüte füllt, bleibt natürlich euch überlassen. Vielleicht kommen euch noch ganz andere Füll-Ideen oder ihr orientiert euch an den Vorlieben des Geburtstagskindes.

DIY Geburtstag in der Tüte

Auch die Geburtstagstüte könnt ihr ganz nach dem Geschmack des Geburtstagskindes gestalten. Als Basis für den „Geburtstag in der Tüte“ eignet sich eine Packpapiertüte mit Boden. Die Packpapiertüte habe ich mit verschiedenen PILOT Stiften sowie Bastelpapier gestaltet.

individuelles Geburtstagsgeschenk Geburtstag in der Tüte

Kreativ sein mit PILOT Stiften

Besonders verliebt bin ich momentan in die PILOT PINTOR Stifte. Die Kreativmarker gibt es nicht nur in 24 verschiedenen Farben (von klassischen, über metallic bis hin zu pastelligen Nuancen ist alles dabei), sondern auch mit unterschiedlichen Strichbreiten. Sie sind ideal für DIY-Projekte. Das Geniale: Man kann sie nicht nur auf Papier, sondern beispielsweise auch auf Holz, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik, Porzellan und Textilien verwenden. Sie sind also unheimlich vielfältig einsetzbar.

PILOT Pintor Erfahrungen DIY

Außerdem bei mir immer sehr beliebt sind die PILOT G2 Gelliner. Sie liegen gut in der Hand und sind ideal zum Verzieren oder Schreiben. Anders als die PILOT FriXion lassen sich die G2 Stifte nicht „wegradieren“. Das Tolle: Die Minen sind austauschbar, d.h. die Stifte lassen sich also nachfüllen.

Geburtstagsgeschenk Freundin DIY

Wer gerne Handlettering macht, sollte sich den PILOT Drawing Pen genauer ansehen. Der Fineliner ist ideal für kreatives sowie technisches Zeichnen und Skizzieren.

Geburtstagsgeschenk selbstgemacht Geburtstag in der Tüte

Um dem Badge auf der Tüte Plastizität zu verleihen, habe ich 3D Foam Pads verwendet. Diese fanden auch beim Kuchen im Glas Anwendung.

Kuchen im Glas: Rezept für einen saftigen Schokokuchen

Beim Weckglas-Kuchen handelt es sich um einen saftigen Schokokuchen mit Kirschen. Natürlich könnt ihr auch jeden beliebigen anderen Kuchen im Glas backen. Wichtig ist, dass die Gläser hitzebeständig sind.

Für etwa 5 kleine Kuchen im Glas benötigt ihr:

  • 70 g Margarine
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • 60 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 15 g Backkakao
  • 65 ml Milch
  • 70 g Kirschen aus dem Glas
  • 50 g Schoko-Chunks

Zubereitung:

Schlagt zuerst die Margarine mit dem Zucker schaumig. Gebt dann das Ei dazu. Es folgen das Mehl, das Backpulver, der Kakao und die Milch. Verrührt alles zu einem glatten Teig.

Kuchen im Glas Rezept

Hebt anschließend die Kirschen und die Schoko-Chunks mit einem Esslöffel unter den Teig und verteilt ihn auf die fünf gefetteten und gemehlten Weckgläser. Achtet darauf, dass die Füllhöhe der Gläser bei der Hälfte oder höchstens 2/3 liegt.

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und backt die Kuchen im Glas etwa 30 bis 40 Minuten. Macht unbedingt vor dem Herausnehmen eine Stäbchenprobe.

Kuchen im Glas Schokokuchen

Direkt nach dem Backen werden die Gläser noch heiß verschlossen. Der Kuchen ist dann (gekühlt) einige Wochen haltbar. Liegen in den nächsten Wochen mehrere Geburtstage an, könnt ihr also vorarbeiten.

Wie gefällt euch der Geburtstag in der Tüte? Würdet ihr euch darüber auch freuen? Seid ihr Geburtstags-Liebhaber oder -Hasser?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „DIY: Geburtstag in der Tüte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.