Baufinanzierung Tipps

Baufinanzierung und Anschlussfinanzierung: Tipps und Erfahrungen

Anzeige Ein Eigenheim mit Garten ist der Traum jeder Familie. Auch uns war relativ schnell klar, dass wir ein Haus kaufen oder bauen wollen. Der Wunsch nach einem Haus entstand in der Schwangerschaft mit dem Lavendeljungen und wurde schnell immer größer. Schließlich sollte der Lavendeljunge sein eigenes Zimmer haben und im Garten spielen können. Bis wir letztendlich das passende Haus für uns fanden, dauerte es einige Zeit. Da der Immobilienmarkt bereits vor sieben Jahren hart umkämpft war, sagten wir quasi schon vor der Besichtigung zu, dass wir das Haus kaufen.

Was verrückt klingt, war unser Glück. Wir waren die ersten, die das Haus besichtigten und bekamen noch während der Besichtigung den Zuschlag. Nach langer Suche wurde der Traum vom Eigenheim endlich wahr.

Anschlussfinanzierung Allianz Hausfinanzierung

Natürlich wollten wir beim Hauskauf alles richtig machen und kein Risiko eingehen. Ein Haus kauft man ja nicht mal aus der Portokasse. Wir haben uns daher damals intensiv mit dem Thema Baufinanzierung beschäftigt. Besonders wichtig war uns dabei Planungssicherheit.

Der Lavendelpapa war damals selbstständig. Das Studium lag noch nicht lange zurück. Ich arbeitete an der Uni und hatte ein Stipendium. Wie es in zehn Jahren mit unseren Einkünften aussehen würde, wussten wir beide nicht. Die Zinsen waren damals zwar noch ein ganzes Stück höher als heute, aber im Vergleich zu den Vorjahren waren sie schon mächtig gesunken.

Tipp 1: Lange Zinsbindung für Planungssicherheit

Aus diesem Grund haben wir uns bei unserem Immobilienkredit für eine lange Zinsbindung entschieden. Viele Banken geben bei ihren Beispielrechnungen und bei den Werbe-Konditionen nur eine Zinsbindung von 10 Jahren an. Das bedeutet: Für 10 Jahre bekommt ihr die vereinbarten Zinsen garantiert. Danach braucht ihr einen neuen Kreditvertrag – und den gibt es dann natürlich zu den dann üblichen Zinsen. Da momentan die Bauzinsen immer noch sehr niedrig liegen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Zinsentwicklung nach oben zeigt und bei einer Anschlussfinanzierung dann höhere Zinsen fällig werden

Planungssicherheit Anschlussfinanzierung Allianz

Aus unseren eigenen Erfahrungen raten wir auch unseren Freunden und Bekannten, die nach einer Immobilie suchen, dazu, sich mit den Möglichkeiten einer langen Zinsbindung zu beschäftigen. In vielen Fällen läuft ein Immobilienkredit über mehrere Jahrzehnte. Da ist es schade, wenn die Gesamtsumme, die man am Ende an Zinsen bezahlt hat, steigt, weil man nach 10 oder auch 15 Jahren plötzlich einen viel höheren Zinssatz bekommt.

Tipp 2: Besonders lange Zinsbindung bei der Allianz

Viele Banken bieten Zinsbindungsfristen von 15 oder 20 Jahren an. Die Allianz geht darüber sogar hinaus und kann auch 30 oder bei Neukrediten 40 Jahre Zinsbindung anbieten. Damit hat man die absolute Planungssicherheit. Man kann die Gesamtkosten für die Finanzierung von Anfang bis Ende durchrechnen und ist somit vor bösen Überraschungen gefeit. Ein Tipp dabei: Nach 10 Jahren habt ihr ein Sonderkündigungsrecht und könnt somit bei Bedarf immer noch umfinanzieren.

Tipp 3: Sparen mit Volltilger-Darlehen

Wir haben bei unserem Immobilienkredit zusätzlich auch noch eine Volltilgung im Zinsbindungszeitraum vereinbart. Dafür gibt es noch einmal eine Vergünstigung beim Zinssatz – und wenn man ohnehin auf volle Planbarkeit setzt, kann man diesen Rabatt vielleicht auch noch mitnehmen.

Freunde von uns haben fast zeitgleich mit uns ihr Haus gekauft und sich nur für eine Zinsbindung von 10 Jahren entschieden. Sie müssen sich nach diesem Zeitraum um eine Anschlussfinanzierung kümmern. Momentan sieht es so aus, dass sie dafür zum Teil sogar einen günstigeren Zinssatz bekommen als vor einigen Jahren.

Tipp 4: Lange Zinsbindung bei Anschlussfinanzierungen

Bei einer solchen Anschlussfinanzierung muss man nicht bei seinem bisherigen Kreditgeber bleiben, sondern hat die Möglichkeit, sich auch für einen neuen Anbieter zu entscheiden. Je nach noch offenem Betrag kann es dann sinnvoll sein durchzurechnen, wie viele Jahre man voraussichtlich den Kredit noch bedienen muss. Bei den aktuell niedrigen Zinsen ist es dann möglicherweise klug, sich das Zinsniveau durch eine lange Zinsbindung auch langfristig zu sichern. Denn: Niemand weiß, ob die Zinsen in 5, 10 oder 20 Jahren nicht wieder 3-, 4- oder 5-mal so hoch sind wie jetzt.

Anschlussfinanzierung Allianz Baufinanzierung

Die Allianz bietet auch für Anschlussfinanzierungen besonders lange Zinsbindungsmöglichkeiten: Anders als bei vielen Banken können bei der Allianz Baufinanzierung Zinsbindungsfristen bis zu 30 Jahre für Anschlussfinanzierungen vereinbart werden.

Tipp 5: Zinsniveau jetzt schon für die Zukunft sichern

Unsere Freunde waren jetzt in der Situation, dass ihr Kredit in zwei Jahren ausläuft. Momentan sind die Zinsen niedriger als vor acht Jahren, als sie ihr Darlehen abgeschlossen haben. Aber wie wird es in zwei Jahren sein? Mit etwas Pech bezahlen sie dann sogar mehr Zinsen als bei ihrem ursprünglichen Kredit.

Bei der Allianz ist es möglich, sich schon bis zu 36 Monate vor dem Beginn der Anschlussfinanzierung den Zinssatz fest zu sichern. Mit so einem Forward-Darlehen kann man also heute schon den Vertrag abschließen und kennt auch heute schon die genauen Konditionen, obwohl der Kredit erst in zwei oder drei Jahren beginnt. Wenn der Zinssatz bis dahin steigt, bleibt es trotzdem beim vereinbarten Zins. Auch das gibt immense Planungssicherheit.

Tipp 6: Professionell beraten lassen

Gerade wenn euch Planbarkeit und Sicherheit wichtig sind, ist es sinnvoll, sich von einem echten Experten beraten zu lassen. Die Allianz Generalvertretung Rose ist für Baufinanzierungen und Anschlussfinanzierungen der perfekte Ansprechpartner. Herr Rose berät deutschlandweit und kann euch sicher ein gutes Angebot für eure Immobilienfinanzierung machen.

Wusstet ihr, dass in Hinblick auf Baufinanzierung Allianz nicht nur ein Versicherungskonzern, sondern auch ein kapitalstarker und somit sicherer Kreditgeber ist? Welche Erfahrungen habt ihr bei eurer Hausfinanzierung gemacht?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

14 Gedanken zu „Baufinanzierung und Anschlussfinanzierung: Tipps und Erfahrungen

  1. Hallo Anika,
    danke dir für deine Übersicht und Tipps! Wir sind gerade dabei aus dem Norden Richtung Süden zu ziehen. Hier vor Ort haben wir schon eine Eigentumswohnung gekauft, der ganze Prozess mit der Finanzierung ist uns also nicht ganz fremd. Da es für meinen mann beruflich aber nach Struttgart geht und wir beschlossen haben dann auch in die Region zu ziehen, müssen zum einen eh schon mit höheren Kosten rechnen (die Preise im Norden sind ja doch ein Traum dagegen) und da es diesmal ein Haus werden soll, bei dem wir uns auch wirklich richtig niederlassen wollen, ist so eine Aufstellung doch gar nicht schlecht, um sich nochmal alles in Erinnerung zu rufen.
    Durch den Verkauf kommt bei uns aber natürlich auch noch dazu, dass man noch ein zusätzliches Gutachten für den Verkauf braucht.

    Hast du denn Erfahrungen damit, wie das ist beim Verkauf und gleichzeitigem Kauf von einem anderen Objekt? Sollte man das ganze vielleicht besser unabhängig voneinander Finanzieren oder doch den Kredit umwandeln?
    Falls du da Erfahrungen gemacht hast oder einen Tipp hast, wäre ich dir dankbar.

    Liebe Grüße,
    Bea

    1. Wir haben das komplett unabhängig voneinander finanziert, da jetzt die Zinsen viel niedriger sind, als vor 8 Jaheen. Aber ich würde mich da auf jeden Fall beraten lassen. Vlg, Nadja

  2. Sich schon 36 Monate vorher, die Zinsen für die Anschlussfinanzierung zu sichern, ist ne feine Sache. Das kannte ich bisher noch nicht. Danke für den Tipp. Sehr ausführlicher Bericht und ich hab sogar noch was gelernt.
    LG Anke

  3. Hallo liebe Anika,

    danke für deinen lieben Beitrag! Ich bin ganz überfordert mit dem Thema Baufinanzierung und von einer Anschlussfinanzierung habe ich noch nie gehört: deshalb bin ich dir sehr dankbar, dass der Beitrag mit etwas Wissen einflößen konnte. 😉 Mein Mann und ich erwarten bereits ein Kind, deswegen fühlen wir uns etwas gedrängt eine schnelle Entscheidung zu treffen. Die Zinsentwicklung die du angesprochen hast scheint ja dafür gerade sehr gelegen, ist es also wirklich ratsam eilig zu handeln und den Berater „einfach machen zu lassen“? Und wie genau funktioniert das mit dem Volltilger-Darlehen, wie kann man da etwas einsparen? (hab das noch nicht ganz verstanden)

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! 😉

    LG Samy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.