Baufinanzierung Tipps

Baufinanzierung und Anschlussfinanzierung: Tipps und Erfahrungen

Anzeige Ein Eigenheim mit Garten ist der Traum jeder Familie. Auch uns war relativ schnell klar, dass wir ein Haus kaufen oder bauen wollen. Der Wunsch nach einem Haus entstand in der Schwangerschaft mit dem Lavendeljungen und wurde schnell immer größer. Schließlich sollte der Lavendeljunge sein eigenes Zimmer haben und im Garten spielen können. Bis wir letztendlich das passende Haus für uns fanden, dauerte es einige Zeit. Da der Immobilienmarkt bereits vor sieben Jahren hart umkämpft war, sagten wir quasi schon vor der Besichtigung zu, dass wir das Haus kaufen.

(mehr …)
Tipps Hausbau Kostenfallen

Kostenfallen beim Hausbau und Gedanken über die Altersvorsorge (in Kooperation mit FOURMORE. Ein Zukunftsprodukt der Allianz.)

Anzeige Jeder von uns hat seine Träume, für die er lebt und spart. Bei mir ist es der Traum vom Einfamilienhaus mit großem Garten, den ich immer noch nicht aufgegeben habe. Nachdem wir im letzten Sommer bereits unser Traumhaus mit einem Architekten geplant haben, warten wir nun auf das passende Grundstück. Tatsächlich hätte unser Schwedenhaus schon stehen können, wenn wir nicht im letzten Moment die Notbremse gezogen hätten. Wir hatten bereits ein traumhaftes Grundstück gefunden: Waldrandlage, alter Baumbestand, direkt am Bachlauf. Was im ersten Augenblick traumhaft klingt, hätte unser Albtraum werden können.

(mehr …)

Interhyp Beratung

Anzeige: Unser Erfahrungsbericht über eine Interhyp-Beratung

Anzeige

Vor mittlerweile fünf Jahren haben wir unser Haus gekauft. Eine niedliche Doppelhaushälfte in einem Neubaugebiet am Stadtrand. In den knapp fünf Jahren, die wir jetzt in dem Haus wohnen, hat sich einiges an unseren Lebensumständen geändert. Unsere Familie ist in den fünf Jahren nicht nur gewachsen, auch unsere geänderten Arbeitsverhältnisse sorgen dafür, dass wir inzwischen mehr Platz brauchen. Fünf Zimmer reichen bei zwei Kindern und zwei Erwachsenen, die beide dauerhaft im Home-Office arbeiten, einfach nicht aus. Neben dem Wunsch nach einem größeren Grundstück mit altem Baumbestand und einem freistehenden Haus ist das einer der zentralen Gründe, warum wir uns vor einigen Monaten erneut auf die Suche nach einem neuen Haus gemacht haben.

(mehr …)

Immowelt Wohnungssuche

Anzeige: Wohnungssuche mit Immowelt vs. Horrorgeschichten aus Studentenzeiten

Anzeige

Vor ein paar Tagen haben der Lavendelpapa und ich uns einen Abend im Keller verkrochen. Dort haben wir endlich mal wieder ein bisschen ausgemistet. Beim Ausmisten sind uns u.a. viele alte Unterlagen aus Studentenzeiten in die Hände gefallen, die uns in Erinnerungen schwelgen ließen: Unser Studentenleben startete in einer WG, von der wir bald genug hatten. Als Paar in einer Studenten-WG zu wohnen, hat eher Nach- als Vorteile. Bereits nach einem Semester machten wir uns daher erneut auf Wohnungssuche, wobei wir die eine oder andere Kuriosität zu Gesicht bekamen. Ehrlich gesagt: Man wundert sich manchmal echt, was manche Leute für „Wohnungen“ vermieten wollen.

(mehr …)

Umzugshelferentlohnung

Anzeige Leider hat das schöne Wetter bei uns eine Pause eingelegt. Die Temperaturen sind gesunken und auch die Sonne lässt sich nur noch selten blicken. Dies hat uns trotzdem nicht davon abgehalten, uns endlich bei unseren zahlreichen fleißigen Umzugshelfern zu bedanken, die uns in den letzten Wochen nicht nur am Umzugstag selbst, sondern auch davor und danach mächtig unterstützt haben. Angefangen beim gemeinsamen Kistenpacken und Ausmisten über die ganzen Renovierungsarbeiten im Haus bis hin zum Auf- und Abbauen der Möbel sowie dem Anbringen von Lampen und Co war alles dabei. Ohne deren Hilfe wäre wir sicherlich noch nicht umgezogen.

Obwohl man die ganze Unterstützung eigentlich kaum wett machen kann, haben wir uns trotzdem etwas überlegt und haben die ganzen Helfer zu einem ausgiebigen Brunch eingeladen. Dieses Mal haben dies, anders als beim Willkommensfest allerdings nicht zu Hause veranstaltet, sondern waren auswärts. Irgendwie gibt es dort dann doch mehr Auswahl als zu Hause. Und das Gute daran ist, dass man nichts vorbereiten oder nachbereiten muss.

Nachdem sich alle vollgefuttert hatten, haben wir noch einen ausführlich Spaziergang gemacht, was bei knapp 15 Personen gar nicht so leicht zu koordinieren ist. In entspannter Atmosphäre plauderte man mit dem einen oder anderen über die neusten Ereignisse. Schließlich sieht man nicht alle Umzugshelfer immer so regelmäßig. Natürlich war unser Haus eines der Topthemen. So wurde ich von einem Umzugshelfer ausgequetscht, wie wir unser Haus denn nun gefunden hätten. Er selbst ist ebenfalls schon einige Zeit auf der Suche. In seinem Umfeld sind die Immobilien ebenfalls so rar wie hier bei uns. Evtl. kann er Deggendorfer Immobilien mit dem Immobilienportal Immonet finden, dachte ich mir und berichtete ihm von unser monatelangen Suche im Internet, in der Zeitung und natürlich auch über Makler.

Nach dem Spaziergang ging es natürlich zu unserem neuen Haus. Da das Wetter doch ein bisschen besser wurde, stellten wir im Garten schnell Tische und Bänke auf und ließen uns nach dem dicken Büffet noch den Kuchen schmecken, den ich am Morgen noch schnell gebacken hatte. Außerdem wurde die neue Sandkiste vom Lavendeljungen eingeweiht.

Wie habt ihr euer Wochenende verbracht? Hattet ihr noch schönes Wetter oder war es auch eher kühl?

Der Traum vom Haus

Anzeige Wie ihr alle wisst, haben wir uns vor Kurzem den Traum vom eigenen Haus verwirklicht. Dabei war der Weg dorthin nicht unbedingt der einfachste. Bereits vor etwas mehr zwei Jahren machten wir uns auf die Suche. Damals war ich gerade mit dem Lavendeljungen schwanger und uns wurde bewusst, dass drei Zimmer nicht mehr ausreichend sein werden, wenn mindestens einer von uns von zu Hause arbeiten möchte. Damals hatten wir noch die Vorstellung, dass wir einmal in die Zeitung gucken, das perfekte Haus in zentraler Lage für uns finden und noch vor der Geburt des Lavendeljungens umziehen können. Doch bereits nach kurzer Zeit wurde uns klar, dass es nicht leicht werden würde. Der Immobilienmarkt ist bei uns hart umkämpft. Sobald ein Haus zum Verkauf steht, ist es auch schon wieder weg. Wer da lange überlegt oder keine Kontakte hat, hat keine Chance.

Nach einigen Monaten des erfolglosen Suchens überlegten wir noch mal neu. Vielleicht ist es ja einfacher ein Haus neu zu bauen? Gegenüber dem Kauf eines gebrauchten Hauses hat ein Neubau schließlich viele Vorteile: Es ist alles neu. Keiner hat es vor einem benutzt. Man kann sich alles so aussuchen, wie man es haben möchte. In den Neubaugebieten wohnen viele Familien mit Kindern. Man könnte die Liste noch weiterführen. Allerdings gibt es bei einem Neubau so viel zu bedenken. Erst neulich habe ich einen interessanten Artikel dazu gelesen.

Wir machten uns damals also auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück. Das dies hier genauso schwierig ist, wie der Kauf eines fertigen Hauses, wurde uns schnell klar – vor allem, wenn man zentral wohnen möchte. Da in dieser Zeit gerade ein neues Neubaugebiet entstand, bewarben wir uns für ein Grundstück. Nach einigen Monaten erhielten wir dann einen Anruf: Wir können ein Grundstück haben. Unter über 800 Bewerbern wurden wir für eines der knapp 30 Grundstücke ausgewählt. Verrückt, oder? Als wir uns dann damals allerdings mit den genauen Bauvorgaben befassten, stellten wir fest, dass wir einen anderen Baustil bevorzugten ( – vorgegeben war ein zweigeschossiger Flachdachbau) und ein Neubau leider für uns nicht in Frage kam. Schade, denn sein eigenes Traumhaus zu verwirklichen, hätte auch einen gewissen Charme gehabt.

Zum Glück haben wir im Sommer letzten Jahres dann endlich unser jetziges Haus gefunden. Wir hatten Glück, denn das Haus ist noch recht neu und der Geschmack der Vorbesitzer trifft unseren, so dass kaum Änderungen notwendig waren.

Wie war es bei euch? Wie habt ihr euer Traumhaus gefunden? Habt ihr selbst gebaut oder auch eine Bestandsimmobilie gekauft?