schwedische Zimtwecken Rezept

Rezept: Schwedische Zimtwecken

Am Wochenende ist bei uns meistens Kuchenzeit. Ob alleine oder gemeinsam mit den Kindern findet man mich dann oft in der Küche. Letztes Wochenende hat sich der Lavendeljunge schwedische Zimtschnecken gewünscht. Ich habe mich gefreut, denn ich esse sie auch unheimlich gerne. Leider sind sie in der Zubereitung recht zeitaufwändig. Am Wochenende haben wir allerdings ein Rezept für schwedische Zimtwecken ausprobiert, für das verhältnismäßig wenig Zeit braucht. Da uns die Zimtwecken allen sehr gut geschmeckt haben, wollen wir euch gerne das Rezept verraten. Ich bin sicher, dass es unter unseren Lesern auch ein paar Zimt-Liebhaber gibt, oder?

Zimtwecken Rezept

Für die Zubereitung der Zimtwecken solltet ihr etwa eine Stunde plus eine Stunde Gehzeit einplanen. Das Rezept reicht für 32 Zimtwecken. Da die Zimtwecken handlich sind und wenig kleben, sind sie auch für Picknicks und Büffets super geeignet.

Warm und kalt ein Genuss: Schwedische Zimtwecken

Zutaten:

  • 270 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

Die Milch erwärmen. Anschließend die Hefe hineinbröseln und eine Prise Zucker dazugeben. Unter Rühren auflösen. Die Hefemischung abgedeckt etwa zehn Minuten stehen lassen. 100 g Butter zerlassen. Zusammen mit dem Mehl, dem Zucker, dem Salz und der Hefemilch in eine Schüssel geben und etwa 10 Minuten gut durchkneten (lassen). Den Hefeteig abgedeckt bei 50 Grad in den Backofen stellen und eine Stunde gehen lassen.

schwedische Zimtschnecken

Nach der Gehzeit den Teig rechteckig etwa einen Zentimeter dick auf etwas Mehl ausrollen. Die eine Hälfte des Teiges mit 100 g weicher Butter bestreichen. Aus 1 TL Zimt und 3 EL Zucker eine Zimt-Zucker-Mischung herstellen und ebenfalls über die eine Hälfte des Teiges streuen. Die andere Hälfte darüber klappen. Dann den Teig in vier gleich große Vierecke schneiden. Jedes Viereck wiederum in acht Streifen schneiden.

Die Streifen gegeneinander aufdrehen und verknoten. Die Zimtwecken anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für etwa 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Die schwedischen Zimtwecken könnt ihr sowohl warm als auch kalt essen. Auch am nächsten Tag sind sie noch lecker.

Seid ihr auch solche Zimtfans? Backt ihr am Wochenende auch gerne?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

8 Gedanken zu „Rezept: Schwedische Zimtwecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.