Stoppt den kleinen Raser!

Anzeige Vor ein paar Tagen ist ein neues Tier bei uns eingezogen, das sogar Auto fahren kann. Dabei handelt es sich um die Gerdi Flitzergiraffe von Tomy. Gedacht ist sie eigentlich für das Lavendelbaby. Bis es da ist und damit spielen kann, darf sich aber noch der Lavendeljunge damit vergnügen. Und der war ganz begeistert von Gerdi, als er sie auspacken und ausprobieren durfte. Geeignet ist sie eigentlich für Babys bzw. Kleinkinder ab zehn Monaten.

Durch den Druck auf den Kopf der Giraffe wird ein Mechanismus gestartet. Das Auto fängt an zu vibrieren, verfärbt sich erst rot, dann grün und düst dann nach kurzer Zeit los. Dabei macht das Auto ein Fahrgeräusch und bleibt nach einigen Sekunden bzw. Zentimetern wieder stehen. Ziel des Spielzeugs ist es, die Kinder zum Krabbeln oder Laufen anzuregen, in dem das Bedürfnis geweckt wird, das Auto zu verfolgen und wieder zu starten. Für mich persönlich sind die Geräusche, das Leuchten und die Bewegung ein wenig viel, aber gerade Kleinkinder lieben ja solche Spielzeuge. Auch der Lavendeljunge war ganz angetan und holt die Giraffe immer wieder hervor.

Betrieben wird die Giraffe mit drei Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind. Die Gerdi Flitzergiraffe ist komplett aus Plastik. Sie kann auch ohne Batterien betrieben und dann einfach von den Kindern über den Boden geschoben werden. Preislich liegt sie bei etwa 20€. Auch wenn ich sie persönlich nicht unbedingt für meine Kinder kaufen würde, ist es für mich durchaus in Ordnung, wenn meine Kinder auch ab und zu mal mit Spielzeug mit Geräuschen und Blinken spielen.

Wie gefällt euch Gerdi? Hätten eure Kinder auch so viel Spaß daran?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Stoppt den kleinen Raser!“

  1. Heyho,<br /><br />der ist ja cool…da würde sich der Kleine von meiner Freundin auch drüber freuen. Tolles Teil….gefällt mir.<br /><br />Lieben Gruß,<br />Ruby<br />

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.