Urlaubsunterkunft einmal anders

Anzeige Wenn es um den Urlaub geht, kann die Unterkunft oft darüber entscheiden, ob der Urlaub schön ist oder nicht. Jedenfalls ist es bei mir so, dass es mir unheimlich schwer fällt, eine Reise zu genießen, wenn das Hotel, das man bewohnt, die reinste Hölle zu sein scheint. Allerdings ist es oft so, dass sich nur wenige beschweren, wenn sie sich an einem luxuriösen Ort befinden. Vielleicht ist es dann mal an der Zeit auch andere Arten von Unterkünften im Urlaub auszuprobieren? Hier sind einige Ideen für etwas andere Reiseunterkünfte:

Wohnwagen
Eine sehr flexible und freie Art zu verreisen, ist der Wohnwagen oder das Wohnmobil. Ein Wohnwagen ermöglicht einem dort zu halten, wo man möchte. Man kann, wenn man möchte, jeden Tag einen neuen Ort bereisen und hat sein zu Hause und seine Sachen immer bei sich. Es ist bequem, praktisch und es macht viel Spaß. Ein Wohnwagen kann unter Umständen ganz neue Horizonte eröffnen.
Ferienwohnung
Wir haben es alle schon erlebt: An ein wunderbares Urlaubsziel gereist, einen fantastischen Urlaub gehabt, eine tolle Farbe bekommen, viel Spaß gehabt, tolle Menschen kennen gelernt, ein fast perfekter Urlaub. Eben nur fast und warum? Das Hotel konnte uns nicht den benötigten Freiraum und die erwünschte Privatssphäre bieten. Besonders wenn man mit Freunden oder Familie verreist, fehlt es im Hotel an Komfort und ausreichend Platz, was, jedenfalls bei mir, auch wesentlich für einen perfekten Urlaub ist. Eine Alternative ist eine Unterkunft in einem Apartmenthaus, wo man in einer Ferienwohnung übernachten kann, anstatt in einem Hotel.
Das Prinzip ist ganz einfach: Anstatt eines Hotelzimmers bucht man einfach eine Ferienwohnung an seinem Reiseziel. Unternehmen wie HouseTrip  haben sich auf die Vermietung von Ferienwohnungen spezialisiert. Beispielsweise gibt es dort ein gutes Angebot an Ferienwohnung für Mallorca.
Motorradtour 
Wenn ihr alleine unterwegs seid oder nur mit ein oder zwei Personen, ist es vielleicht eine schöne Idee mit dem Motorrad bis ans Reiseziel zu fahren. Romantisch dargestellt von Che Guevara in seinen Motorrad-Tagebüchern, hat die Idee, auf ein Motorrad zu springen und neue Horizonte zu eröffnen, eine abenteuerliche Anziehungskraft, der man, je nach Typ, nur schwer widerstehen kann. Ironischerweise stellt die Gefahr des Fahrens auf einem Motorrad auch einen besonderen Reiz für diejenigen dar, die Nervenkitzel und Aufregung suchen.
Ob ihr euch dazu entscheiden, in einem Bed & Breakfast, einem Hotel oder einer Lodge zu übernachten, ist egal, denn die Essenz der Reise stellt die Tatsache dar, dass ihr mit einem Motorrad unterwegs seid.
Privatzimmer
Eine weitere Möglichkeit ist es seinen Urlaub in einem Privatzimmer zu verbringen. Es gibt einige sehr gute Gründe, warum man seinen Urlaub in einem Privatzimmer bei einem Einheimischen verbringen möchte. Der erste ist, dass es meistens wesentlich billiger ist, als die üblichen Ferienunterkünfte, da ein paar sehr schöne und komfortable Zimmer in den großen Hauptstädten bereits für weniger als 40€ pro Nacht gefunden werden können.
Ein weiterer Grund ist, dass Reisende eine viel intimere Reiseerfahrung erleben, als bei anderen Arten von Unterkunft. Man erlebt die lokale Kultur in einer echten Authentizität, wenn man bei einem Einheimischen wohnt, und das ist unbezahlbar.
Darüber hinaus hat man den großen Vorteil, dass man, wenn man Hilfe benötigt, wahrscheinlich einen ortskundigen Führer und Begleiter zur Verfügung hat und zwar in der Person, bei der man wohnt. Außerdem kann man sogar einige authentische hausgemachte regionale Gerichte probieren, wenn man Kost und Logis vereinbart haben.
Ich persönlich bevorzuge, vor allem seit der Lavendeljunge bei uns ist, Urlaub in einer Ferienwohnung oder in einem Ferienhaus. Aber natürlich hat auch hin und wieder eine Übernachtung im Hotel etwas reizvolles. Wie geht euch? Wo und wie verbringt ihr euren Urlaub am liebsten?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 37 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „Urlaubsunterkunft einmal anders“

  1. Ich verbringen den Urlaub auch am Liebsten im Ferienhaus an der Nordsee. Da legen mein Mann und ich ebenfalls viel Wert drauf, wie das Haus aussieht und wie es eingerichtet ist. Deshalb schauen wir uns vorher alles per Bilder gut an. Seit einigen Jahren mieten wir unsere Häuser über denselben Vermieter und waren auch immer sehr zufrieden. Auch dieses Jahr geht´s wieder an die See! :-)<br /><br />

    1. Stimmt, dank Internet kann man sich mittlerweile oft schon sehr gut vorab über die potentielle Unterkunft informieren und erlebt selten als früher böse Überraschungen. Deshalb lesen wir uns vorab auch immer die Kundenbewertungen durch.

  2. Na, dann gucken wir mal: also ein Wohnwagen kommt für mich nicht in Frage, zu wenig Platz und außerdem kann ich mich da nicht ausbreiten… ist ähnlich wie eine Busreise, finde ich, würde ich auch nie machen! =P<br /><br />Ferienwohnungen und Privatzimmer finde ich toll, in einem kleinen Apartment hat man genug Platz als Familie und Privatzimmer sind meistens seeeeehr günstig! Solange wir nur zu

  3. Ich hab auch schon Urlaub in Ferienhäusern gemacht. Liebe aber auch Hotelurlaub, denn da kann muss ich mich einfach um nix kümmern! So auch in ein paar Wochen, da gehts in ein schickes Hotel an den Gardasee! Hach ich freu mich! :)<br />LG Anna

  4. vor unseren kindern waren wir auch nich im hotel (ausser bei den flitterwochen) sondern im wohnmobil und wohnwagen :)<br />als unsere grosse dann da war sind wir in eine ferienwohnung ausgewichen was auch ok war aber zum meer mussten wir mit dem auto fahren was nich so toll war<br />und unseren letzten kroatien urlaub im juli waren wir in einem mobilheim auf dem campingplatz wo wir dann schnell

  5. Hm, ich brauche keine große Wohnung im Urlaub, ich bin doch da nur zum schlafen;-) Also wir haben alles durch, kleine, winzige Hotelzimmer, riesige 110m² große Ferienwohnung, Ferienhaus, Ferienhütte, Zelt, Luxus-Appartement, hauptsache, es ist sauber und wenn ich z.B. am Meer bin, dann möchte ich da bitte auch in spätestens 5 Minuten zu Fuß am Strand sein, also mir ist die Lage wichtiger als die

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.