Der perfekte Tröster

Anzeige Wer Kinder hat, weiß, dass sich der eine oder andere Unfall nicht verhindern lässt. Auch Bauchschmerzen sind keine Seltenheit, wenn der Kuchen der Oma doch so lecker war! Nachher ist das Gejammer oft groß und dann ist es schön, wenn man einen liebevollen Tröster hat. Neben Mama und Papa kann auch ein Stofftier nicht schaden; Vor allem dann, wenn es eine Spezialfunktion hat.

Von Warmies gibt es viele niedliche Wärmekuscheltiere, die nicht nur durch ihr niedliches Aussehen trösten, sondern auch wohlige Wärme abgeben. Dafür gibt man sie einfach für etwa 90 Sekunden in die Mikrowelle und schon hat man eine kleine „Wärmflasche“, was perfekt ist, weil es schnell geht. Alternativ kann man sie auch in den Backofen geben, doch dann dauert das Erwärmen etwas länger. Die Wärme hält sich anschließend etwa 1,5 Stunden im Kissen.

Das Tolle an die Tieren ist, dass sie nicht nur Wärme abgeben, sondern auch noch angenehm duften und so zur Entspannung beitragen. Unser Kissen, im Janosch-Design, ist beispielsweise mit einer Lavendel-Korn-Mischung gefüllt und riecht sehr angenehm. Gibt man den kleinen Freund in die Mikrowelle, beginnt dieser ein wenig zu schwitzen, was aber völlig normal ist.

Neben der Wärmefunktion hat man auch die Möglichkeit, das Wärme-Stofftier als Kühlbeutel-Ersatz zu verwenden, so dass es auch bei Prellungen oder ähnlichem zum Einsatz kommen kann. Sollte ausnahmsweise mal keine Verletzung vorliegen, kann es natürlich auch einfach zum Kuscheln verwendet werden…

Ich persönlich finde unsere Tigerente sehr niedlich und auch der Lavendeljunge hat sie schon in sein Herz geschlossen, so dass sie sicherlich noch oft als Tröster dienen wird.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

7 Gedanken zu „Der perfekte Tröster“

  1. Süß die Tigerente. Wir haben auch noch eine von meinen Söhnen, als sie noch klein waren, als Wärmfalsche und ich finde sie nach wie vor toll. lg Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.