Ein Kinderzimmer entsteht

Anzeige Der Umzugscountdown läuft. Nur noch ein knapper Monat dann ist endlich der Übergabetermin. Bis dahin ist noch viel zu tun. Heute hatten wir beispielsweise Besuch von einem Umzugsunternehmen. Dieses hat sich alles genau angeguckt und wird uns in den nächsten Tagen ein Angebot machen, was der Umzug kosten würde, wenn wir ihn durch die Firma machen lassen würden. Das wäre natürlich Luxus. Kein Schleppen, kein Chaos und auch kein Gefluche. Ich befürchte allerdings, dass der ganze Spaß sehr teuer werden wird und wir uns doch für die „normale Variante“ entscheiden werden.

Ansonsten beschäftige ich mich gerade intensiv mit dem Zimmer vom Lavendeljungen. Bislang hatte er ja kein eigenes Zimmer, weshalb dieses komplett neu eingerichtet werden muss. Zum Glück steht mir dabei meine Schwester zur Seite. Sie ist Architektin und hat daher die eine oder andere gute Idee. Gemeinsam haben wir uns auf ein Dschungel-Zimmer geeinigt. Neben den tollen Tierlampen, über die ich vor einiger Zeit berichtet habe, werden auch an den Wänden ein paar Tiere, wahrscheinlich in der Form von Wandtattoos, einziehen. Außerdem werden wir die eine Wand in grün streichen und mit ein paar Lianen versehen.

Damit das Zimmer auch richtig gemütlich wird, haben wir uns vorgenommen eine Kuschelecke zu bauen. Der momentan Stand sieht vor, dass wir ein Podest bauen und darauf zwei Matratze in der Größe 70 x 140 cm legen, so dass wir eine 140 x 140 cm Kuschelecke haben. Die Matratzen wollen wir mit einem Bettlaken beziehen und darauf jede Menge Kissen legen. Außerdem soll ein Schaffell und eine Wolldecke zum Kuscheln in der Kuschelecke Platz finden. Eine besonders schöne habe ich entdeckt bei Urbanara. Dort gibt es auch viele tolle Kissen, so dass ich dort sicherlich ordentlich zuschlagen werde.

Außerdem werden natürlich sein Bett, ein Regal zum Verstauen seiner Spielsachen, ein Maltisch mit zwei Stühlen, ein Schrank und seine Wickelkommode in seinem neuen Zimmer Platz finden. Als Abgrenzung der Kuschelecke zum restlichen Zimmer wollen wir ein Expedit nutzen. Dieses hat den Vorteil, dass man es beidseitig benutzen kann. So kann man wunderbar ein paar Bücher in die Fächer stellen, die dann von der Kuschelecke problemlos zugänglich sind.

Außerdem wird es einen großen Spielteppich geben. Ob wir da etwas schlichtes nehmen oder auch ein Dschungelmotiv, steht noch nicht fest. Jedenfalls soll der Lavendeljunge eine große Spielfläche für seine ganze Duplo-Steine haben.

Doch nun noch einmal zurück zur Kuschelecke. Hat jemand von euch schon einmal eine gebaut und hat Tipps für mich? Welche Materialien habt ihr verwendet? Wie habt ihr die Ecke gestaltet?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

13 Gedanken zu „Ein Kinderzimmer entsteht“

  1. Bei uns heißt es gerade: aus 1 mach 2<br />Wir ziehen wie ihr zum ersten März um und aus einem Kinderzimmer werden zwei. Die Große hat sich ein Prinzessinnenzimmer gewünscht, der Junior bekommt Piraten. Als Rückzugsmöglichkeit hat der Osterhase zwei Kinderzelte angekündigt. Die gab es gerade bei Lidl und werden dann mit runden Hochflorteppichen ausgelegt. <br /><br />Es ist wirklich eine

  2. tolle Idee und werde ich mir gleich mal merken, wenn ich darf?! :-)<br />denn auch bei uns steht dieses Jahr der große Umzug ins Eigenheim bevor, Übergabe ist Mitte Mai, d.h. wenn alle Renovierungsarbeiten so klappen, wie wir uns das vorstellen, dann ist hoffentlich im Juli/August der Umzug, worauf ich mich schon jetzt wahnsinnig freue :-)<br />

    1. Na klar darfst du! Auf unseren Umzug warten wir mittlerweile schon seit Juli 2012. Ich hoffe, dass wir es im März endlich über die Bühne kriegen. Ich kann es nämlich auch kaum erwarten.

  3. Die Idee, mit der Pappschachtel zu planen ist ja super! So kann man sich das so richtig gut vorstellen. Kommt bestimmt von deiner Schwester, die Idee.<br /><br />Die Beschreibung und Ideen für das Zimmer klingen toll. So richtig zum wohlfühlen. Ein Traumkinderzimmer! Bin schon mal gespannt, vielleicht dürfen wir ja vom fertigen Ergebniss Bilder sehen?<br />

  4. Wowereit, Uhr seid schon so weit, ist ja klasse! Bei uns wird sich der Umzug noch hinziehen… Das ließt sich ganz wunderbar, wie ihr das vorhabt! Toll, das Deine Schwester Architektin ist und Dir zur Seite steht! Viel Soaß weiterhin 🙂

  5. Das hast du dir wirklich schön überlegt. Wir wollten eigentlich auch eine Kuschelecke im Kinderzimmer einrichten als Jannis geboren ist. Aber dann kam es so, daß er seine Ecke im Wohzimmer bekommen hat und bis heute eigentlich kaum in seinem Zimmer ist. LG Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.