Überraschungsbox für Mama und Kind: Die petiteBox

Anzeige Überraschungsboxen sind gerade hoch im Kurs. Nicht nur Kosmetik, Unterwäsche und Lebensmittel werden liebevoll in Boxen verpackt, sondern seit Kurzem auch Produkte für Mama und Kind: Die PetiteBox richtet sich an Mütter und ihre Kinder bis zum Ende des ersten Lebensjahrs bzw. werdende Mütter. Für einen Preis von 24,90€ erhält man monatlich eine Box mit vier bis sieben Produkten, die auf die jeweiligen Empfänger abgestimmt sein sollen. Bei der Bestellung gibt man daher entweder das voraussichtliche Geburtsdatum oder das Alter bzw. Geschlecht des Kindes an. Enthalten sind neben Kosmetikprodukten auch Textilien, Babyspielzeug und vieles mehr. Versprochen werden Produkte von qualitativ hochwertigen Marken wie Weleda, Avène, Käthe Kruse oder Bellybutton. Da ich Überraschungen liebe und meinen Schatz und auch mich gerne verwöhne, war es für mich keine Frage, dass ich die Box bestelle. Die Idee, eine Box zu verschicken mit der sowohl die Mama als auch das Kind überrascht werde, finde ich toll. Der Preis ist zwar nicht ganz günstig, wenn jedoch sinnvolle und schöne Produkte enthalten sind, kann man 25€ ruhig dafür bezahlen.

Da ich die erste Box leider verpasst habe, steige ich mit der zweiten Box ein, die Ende April bei mir eintrudelte. Schön verpackt in einer Pappbox mit einer blauen Schleife, die man sicherlich auch weiterverwenden kann, erreichten uns sechs Produkte, die ich euch nun gerne vorstellen möchte. Bekommen habe ich, entsprechend des Alters meines kleinen Sohnes, die Box für sieben Monate alte Kinder. Enthalten waren in der Box drei Produkte für das Kind und drei Produkte für die Mama. Also ganz gerecht.

Dabei durfte sich Mini über folgende Dinge freuen:

Käthe Kruse Greifling

Zum Spielen gab es für meinen kleinen Schatz einen süßen Greifling von Käthe Kruse. Da ich die Produkte von Käthe Kruse sehr gerne mag, habe ich mich sehr über den Greifling gefreut. Der Greifling ist aus Stoff und enthält ein kleines Glöckchen, so dass sowohl die Motorik als auch der Hörsinn geschult werden. Emil kann ihn gut greifen. Leider ist sein Interesse an der süßen Giraffe nur begrenzt. Nach kurzer Zeit lässt er sie bereits auf den Boden fallen und widmet sich anderen Dingen. Ich denke aber, dass er dem Alter angemessen ist, da das Trainieren der Fingerfertigkeit sowie der Hand-Mund-Koordination in diesem Alter eine wichtige Rolle spielt. Mit einem Wert von 8,95€ auf jeden Fall ein toller Start in die Box.

Buggy-Buch

Ebenfalls in der Box befand sich ein Buggy-Buch aus dem Hause Carlsen. Es trägt den Titel „Hallo Hase!“ und erzählt den Besuch eines Feldhasens auf dem Bauerhof. Die Geschichte ist niedlich erzählt. Auch die Bilder sind ansprechend. Das Buch besteht aus Pappe und kann mit einem Plastikband am Buggy oder auch Maxi Cosi befestigt werden. Wir haben uns für die Maxi Cosi-Variante entschieden. Die Befestigung ist zwar etwas kniffelig, wenn das Buch jedoch erst einmal angebracht ist, hält das Buch sehr gut und kann beim Tragen oder Fahren nicht mehr auf den Boden fallen. Eine tolle Idee wie ich finde. Allerdings empfinde ich die Beschaffenheit aus Pappe für sieben Monate alte Kinder als unpassend, da in dieser Zeit noch viel in den Mund genommen wird. Emils Buch ist dementsprechend schon etwas durchweicht. Trotzdem blättert er gerne darin und betrachtet es von vorne und hinten. Preislich liegt es übrigens bei 4,90€.

Kuschelbaby Pflegeöl

Als drittes Produkt ist für die Kleinen ein Pflegeöl in der Box enthalten. Es handelt sich dabei um ein Öl von Bärbel Drexel, die Naturkosmetik bekannt ist. Die Flasche enthält 50 ml und kostet im Handel 12,90€. Es ist frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und eignet sich sowohl für safte Babymassagen als auch für die alltägliche Pflege. Auf der Haut fühlt sich das Öl angenehm an. Trotzdem würde ich es normalerweise nicht verwenden, da es erstens leicht nach Vanille riecht, was ich für Babys unpassend finde und sich zweites schwer dosieren lässt. Da die Flasche sehr fest ist, bekommt man das Öl nur schwer heraus. Da Emils Haut sehr empfindlich ist, werde ich mit der Nutzung noch etwas warten. Generell finde ich es passend ein Babyöl in die Box zu legen und kann mir vorstellen, dass sich andere Mamis darüber freuen und es gerne verwenden.

Für mich gab es:

La Volta Shea Naturcreme soft

Für die Mamis gab es zwei Kosmetikprodukte. Bei dem einen Produkt handelt es sich um eine Creme von La Volta – ebenfalls eine Marke für Naturprodukte. Die Sheabutter-Creme ist frei von Emulgatoren, Farb-, Duft und Konservierungsstoffen und kann am ganzen Körper angewendet werden. Sie eignet sich vor allem für trockene Haut, was für mich passend ist. Ich habe diese Creme schon einmal zum Testen erhalten und vor allem als Handcreme verwendet, was meiner Haut im Winter sehr gut getan hat. Im Handel kosten 10 ml 5€.

Maria Galland Crème Silhoutte Sculptante

Beim teuersten Produkt der Box handelt es sich um eine straffende Körpercreme von Maria Galland (99€). Ich kannte die Marke bislang noch nicht, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich sonst keine höherpreisige Kosmetik kaufe. Die Creme wird morgens und abends auf den Körper auftragen. Die Creme riecht zwar angenehm und lässt sich gut auftragen, über die Langzeitwirkung kann ich jedoch noch keine Auskünfte geben, da ich sie erst wenige Tage verwende. Dass sich meine Haut und mein Körper von der Creme beeindrucken lässt, wage ich jedoch noch zu bezweifeln. Statt eines so hochpreisigen Produkts hätte ich mir ehrlich gesagt lieber zwei oder drei Produkte gewünscht. Aber man kann ja nicht alles haben.

Schlafbrille

Für den erholsamen Schlaf lag dann noch eine Schlafbrille von petiteBox als Muttertagsgeschenk in der Box. Da als Mama an Schlaf nur selten zu denken ist, wird diese Brille wohl nur selten zum Einsatz kommen – höchstens um von Junior wieder von den Augen gerissen zu werden. Oder um Verstecken zu spielen.

Ergänzt wird das Paket mit drei Infokarten, die auf das Alter des Kindes bzw. den jeweiligen Schwangerschaftsmonat abgestimmt sind. Für den 8. Lebensmonat sind die Themen „Urlaub mit Baby“, „Safety first für kleine Krabbelkäfer“ und „Hilfe, mein Kind hat Fieber“ enthalten, was ich passend finde. Die Karten sind übersichtlich aufgebaut und informativ. Meiner Meinung nach sind sie eine tolle Ergänzung zu den Produkten.

Das Fazit:
Vollständig überzeugen konnte mich die petiteBox leider nicht. Rechnet man den Wert der Produkte zusammen, kommt man zwar auf einen Wert von etwa 135€, was im Vergleich zu den bezahlten 25€ natürlich ein großer Mehrwert ist. Doch kaufen würde ich von den enthaltenen Produkten im Laden wahrscheinlich außer dem Greifling und dem Buggy-Buch kaum etwas. Vor allem im Kosmetikbereich finde ich es schwierig den richtigen Geschmack zu treffen – vor allem wenn man zu empfindlicher Haut neigt. Sicherlich werden in der Box immer einige Produkte dabei sein, die einen richtig gut gefallen. Doch lohnt es sich dafür 25€ auszugeben? Das muss jeder selbst entscheiden. Ich bin gespannt, was die nächsten Boxen bringen. Allerdings fände ich es besser, wenn der Schwerpunkt mehr auf den Produkten für das Kind liegen würde. Wer es ebenfalls probieren möchte, kann die Box jetzt mit 20% Rabatt bestellen und sich ebenfalls überraschen lassen.

Was sagt ihr zu dem Inhalt? Würdet ihr die Box bestellen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (4 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

4 Gedanken zu „Überraschungsbox für Mama und Kind: Die petiteBox

  1. Hmm… Der Gesamtwert Deiner Box ist weitaus höher, als bei meiner (durch die Creme). Meine hat mir persönlich aber besser gefallen, weil wie Du schon sagtest mehr Produkte für die kleinen drin waren.

    1. Wie bereits oben geschrieben, würde ich mir, wie du, auch mehr Produkte für Kinder wünschen. Außerdem ist es mir lieber mehrere "kleinere" Produkte und dafür mehrere in der Box zu haben statt eines teuren. Aber anscheinend ist es ja Glücksache und bei jeder Box unterschiedlich.

  2. Ich hab die Box mit den Kolleginnen von Coupons4u.de auch getestet. Der Tochter vom Chef hat Sie ziemlich gut gefallen! Wir hatten auch eine Box mit einem total flauschigen Schaf…das hat zwar komische Geräusche von sich gegeben, war aber lustig und süß :D<br />Wir haben auch nen kleinen Blogartikel dazu geschrieben: http://www.coupons4u.de/blog/2012/05/08/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.