Tea Time Rezept

Tea Time: Scones mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre (inkl. Gewinnspiel)

Anzeige Draußen regnet es in Strömen, so dass man absolut keine Lust hat, auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Doch was macht man bei solch einem Regenwetter? Ich würde sagen, es ist der perfekte Moment für eine echte britische Tea Time. Wenngleich ich in unserer Familie eher die Kaffeetrinkerin bin; gegen ein Tässchen guten schwarzen Tee habe ich auch nichts einzuwenden. Erst recht nicht, wenn es dazu eine süße Leckerei gibt. Angelehnt an die südenglische Teekultur gab es bei uns vor ein paar Tagen einen stilechten Devon Cream Tea mit selbstgebackenen Scones, selbstgemachter Clotted Cream und selbstgekochter Erdbeer-Marmelade. Mjami!

(mehr …)

Blogparade Kulinarisch um die Welt

Einladung zum vierten Teil der Blogparade: Kulinarisch um die Welt

Anzeige Langsam neigt sich unsere kulinarische Reise um die Welt dem Ende zu. Nachdem wir uns im Februar mit dem Thema Vorspeisen beschäftigt haben, folgten im März Hauptgerichte aus aller Welt. Im April ging es dann weiter mit den Desserts. Auch dabei sind wieder viele spannende und ausgefallene Rezepte zusammengekommen. Mit Worten und Bildern habt ihr sicherlich nicht nur uns, sondern auch euren Lesern Lust auf neue Gerichte, Länder und Gerüche gemacht. Alle teilnehmenden Blogs sowie die entsprechenden Rezepte haben wir inzwischen unter dem Aufruf zur Blogparade aus dem April veröffentlicht. Außerdem findet ihr dort auch alle Gewinner der dritten Runde unserer Blogparade. Neben der Gewinnerbekanntgabe möchte ich natürlich heute auch (ein letztes Mal) den Startschuss für die vierte Runde der Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ geben. Wie bereits angedeutet ist das Thema der vierten Runde „Gebäck, Kuchen und Torten“.

(mehr …)

Blogparade Kulinarisch um die Welt

Einladung zum dritten Teil der Blogparade: Kulinarisch um die Welt

Anzeige Wow, wir sind überwältigt. Auch die zweite Runde unserer Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ kam bei euch gut an. Insgesamt 26 Blogger von den unterschiedlichsten Blogs haben Rezepte aus der ganzen Welt zusammengetragen. In der zweiten Runde entführten uns die Blogs nicht nur in die europäischen Küchen; Es waren auch viele asiatische und amerikanische Rezepte mit dabei. Wir haben alle sehr gerne gelesen. Mit Worten und Bildern habt ihr sicherlich nicht nur uns, sondern auch euren Lesern Lust auf neue Gerichte, Länder und Gerüche gemacht. Wir lassen uns auf jeden inspirieren und werden viele Rezepte nachkochen. Solltet ihr euch die Rezepte für die Hauptgerichte aus aller Welt noch nicht angesehen haben, kann ich euch nur empfehlen darin ausführlich zu stöbern.

(mehr …)

Blogparade Kulinarisch um die Welt

Einladung zum zweiten Teil der Blogparade: Kulinarisch um die Welt

Anzeige Die erste Runde unserer Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ ging gestern zu Ende. Wir durften uns über zahlreiche tolle Rezepte freuen, die uns durch die ganze Welt geführt haben. Viele Rezepte waren mitgebracht von Reisen. Es waren aber auch alte Familienrezepte und Klassiker dabei. Alle Rezepte sowie alle teilnehmenden Blogs der ersten Runde zum Thema Vorspeisen findet ihr hier. Ich kann euch nur empfehlen, euch die Rezepte sowie die teilnehmenden Blogs genauer anzusehen. Es lohnt sich! Neben der Gewinnerbekanntgabe möchte ich natürlich heute auch den Startschuss für die zweite Runde der Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ geben. Wie bereits angedeutet ist das Thema der zweiten Runde „Hauptgerichte“.

(mehr …)

Blogparade Kulinarisch um die Welt

Einladung zur Blogparade: Kulinarisch um die Welt

Anzeige Draußen ist es kalt, nass und dunkel. Der nächste Urlaub ist in weiter Ferne. Wieso also nicht ein wenig Urlaubsgefühl zu Hause in den vier Wänden aufkommen lassen? Wie das gehen soll? Ich habe mir etwas überlegt: Zusammen mit euch möchte ich mich einmal um die Welt kochen. Gefragt sind dieses Mal die Blogger unter euch. Unter dem Motto „Kulinarisch um die Welt“ startet heute hier im Lavendelblog eine neue Blogparade.

(mehr …)

Die allabendliche Verteidigung der Zahnburg

Anzeige Wenn es Abend wird, gehen mein Mann und unser Großer gemeinsam auf die Jagd. Sie legen sich im Badezimmer auf die Lauer. Der gemeinsame Feind sind die fiesen Toccen. Die wohnen nämlich im Mund und wollen die Zahnburg zerstören. Mir waren sie früher eher unter Karius und Bactus bekannt. 😉 Aber unser Sohn hilft heldenhaft mit meinem Mann zusammen König Dentus in der Verteidigung der Zahnburg gegen den bösen General Faulhaber. Und das Abend für Abend. Früh übernehme ich dann das Kommando und jage die gemeinen Toccen, bevor sie Löcher in die schönen Zähne machen können. Die Verteidigung der Zahnburg ist ein fester Bestandteil des Tagesablaufs unseres großen Sohnes geworden. (mehr …)

Rezept der Woche: Spargelauflauf

Langsam ist es wieder so weit: Die Spargelsaison beginnt. Für mich eine Zeit, auf die ich mich jedes Jahr wieder freue. Denn Spargel ist nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund und kalorienarm. Jedenfalls, wenn man auf die übliche Butter oder Sauce Hollandaise verzichtet. Während wir vor einigen Jahren immer nur die klassische Variante mit Kartoffeln, Butter und Schinken gegessen haben, war ich in der letzten Saison deutlich kreativer und habe auch etwas ungewöhnlichere Rezepte ausprobiert, wovon ich euch eines später vorstellen möchte.

Hier in Deutschland habe ich dieses Jahr noch keinen Spargel gekauft, denn ich bevorzuge qualitativ hochwertige regionale Produkte direkt vom Markt oder vom Feld. Das ist für mich deutlich natürlicher als abgepackter Spargel aus Peru aus dem Supermarkt zum Spottpreis. Beim Kauf achte ich darauf, dass die Spitzen noch geschlossen und die Enden nicht ausgetrocknet sind. Damit er sich auch noch nach dem Kauf frisch hält, wickele ich ihn meist in ein feuchtes Geschirrtuch und lege ihn in den Kühlschrank. Anschließend bereite ich ihn liegend in einem großen Topf mit etwas Salz, Zucker und Butter im Wasser zu. Bislang habe ich mir noch keinen speziellen Spargeltopf zugelegt, denn dieser nimmt viel Platz im Schrank ein und wird nur wenige Male im Jahr genutzt. Auch sonst habe ich kein spezielles Zubehör. Zum Schälen verwende ich einen gewöhnlichen Sparschäler, der auch bei Möhren oder Gurken zum Einsatz kommt. Wie ist das bei euch? Habt ihr spezielles Zubehör?

Da wir, wie ihr ja wisst, die Osterferien in der Provence verbracht haben, bin auch dieses Jahr schon in den Genuss von Spargel gekommen. Dort gab es tollen grünen Spargel, der richtig lecker war. Anders als der weiße Spargel, wächst dieser überirdisch und nimmt durch die Sonne die grüne Farbe an. Das Tolle an grünem Spargel ist, dass er meist nur wenig geschält werden muss. Außerdem muss er kürzer kochen. Lecker ist es auch, die dünnen Stangen in Butter in einer Pfanne anzubraten. Im Geschmack ist er meist herzhafter und nussiger, was mir gut gefällt.

So, und nun genug über Spargel philosophiert. Hier noch ein Rezept für euch:

Zutaten:
1 kg Spargel
200g Champignons
250g Mozzarella
3 Tomaten
etwas Butter
etwas Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Spargel schälen und mit etwas Salz, Zucker und Butter kochen. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und die Champignons putzen und anschließend in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform buttern und den abgetropften Spargel hineinlegen. Die Champignons und die Tomaten darüber schichten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Mozzarella darüber zupfen und im Ofen bei 200 Grad 20 Minuten backen lassen.